Mehr Verkäufe erzielen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
>> Ein faires Angebot lockt die meisten Interessenten!

Wenn Du ein Angebot verfasst, solltest Du ehrlich und möglichst genau beschreiben, was Du verkaufst. Anbei solltest Du keine Fotos verwenden, die entweder aus dem Internet geladen wurden und keine Fotos verwenden, die andere Sachen mit auf dem Bild enthalten, die aber garnicht verkauft werden sollen. Ist dein Angebot fertig beschrieben und mit Bild verfasst, ist die Überschrift ein wichtiges Thema.

Es sollte auf jedenfall nicht zu ANPREISEND wirken, aber auch nicht nur 5 oder 6 Buchstaben haben. Sinnvoll in der Überschrift sind sogenannte TAGS, also Schlagwörter, die garantiert die Aufmerksamkeit erhöhen.

Die häufigsten TAGS sind: TOP, RAR, SELTEN, NEU, NEUWERTIG, SAMMLERSTÜCK, SAMMLER, BASTLER, WIE NEU, OVP

Zumindest sind diese Tags jene, die am meisten in Auge fallen und interessieren.

>> Die Richtige Methode!

Wichtig ist, dass man persönliche Erfahrungen mit in die Artikelbeschreibung integriert. Dies weckt nicht nur das Interesse, sondern lässt auch eine emotionale Bindung zu, was den Verkaufswert enorm steigert.

Verkaufst Du beispielsweise ein Artikel, von dem Du selber keine Ahnung hast, ist es ratsam in der Beschreibung einige Eckdaten von dem Hersteller zu beziehen, aber nicht den Herstellertext zu kopieren. Lese vom Hersteller die Angaben und intepretieren das in eigenen Worten im Angebot.

Ganz wichtig ist in jedem Fall der richtige STARTPREIS, sowie ein fairen Versand!

>> STARTPREIS!

Es ist natürlich schwer einige Dinge ab 1 € bei eBay rein zu stellen, weil man nie genau weiß, wie hoch geboten wird, aber sicher ist, dass jeder bei eBay auf der Suche nach dem Schnäppchen ist. So ist es oft, dass eBayer (Nutzer der eBay Plattform) Festpreise (Sofortkauf) meistens ignorieren. Startet dein Angebot mit 1,00 € weckt dies schnell das Interesse der Schnäppchenjäger (meist Händler), die wiederrum für Aufmerksamkeit sorgen und in der Regel die normalen eBayer anlocken, denn wo bereits geboten wird, wird der Anschein geweckt, dass der Verkäufer seriös auftritt!

Desto mehr Angebote bei Ihnen drin sind, desto wichtiger ist es zu versuchen überall gebote zu erhalten. Egal ob 1 € oder 500 €, hauptsache die eBayer merken, dass Sie Ware anbieten, die Interessant zu sein scheint.

In 80% der Fälle wissen die eBayer um den Preis und zahlen auch gerne etwas mehr für seltene Sammlerstücke oder spontan entdecktes, was Sie so nicht kaufen können, wie seltene Tischlampen, Radkappen oder viele andere Artikel.

Sie können mir ruhig glauben, dass Ich bereits Dinge verkauft hab, dessen Wert ich erst viel später erfahren habe. Denn Sammler zahlen eine Menge für einiges, was für nicht Sammler 1€ Artikel sind und das macht eBay so besonders!

>> Ein fairer Versand!

Ganz wichtiges Thema seit ungefähr 2009 ist der Versand. Nachdem viele Käufer in TV-Shows um Ihre Rechte aufgeklärt wurden begann langsam der Wahn der Rücksendungen. Mittlerweile hat jedes große Unternehmen mit mehr als 5.000 Versendungen jeden Tag mindestens 45% Retouren (Warenrücksendungen), wegen kleinster Mängel.

Der Verkäufer ist in der Regel verpflichtet diese Mängel zu rügen und steht in der Bringschuld. So werden schnell kleine Verkäufe zum großen Disaster! Deswegen wird den Privatverkäufern geraten keine Garantie, Gewährleistung oder Rückgaberecht zu gestatten, wenn ein Artikel erworben wurde um diesen Aufwand bei Privatpersonen zu unterbinden. Dadurch kommt viel Schrott auf den Markplatz, was nicht weiter schlimm wäre, wenn wenigstens der Versand anständig abgewickelt werden würde.

Da viele keine Ahnung haben, wie man richtig verpackt, hier ein paar Tipps, denn oft kommen Schäden und Mängel erst durch den VERSANDDIENST zustande!!!

1.) Verkaufen Sie einen Artikel sollten Sie dieses ebenfalls extra verpacken (ausgen. Bücher- und kl. Warensendungen), wie in eine Schachtel. Bei mehreren Artikeln können diese in eine Schachtel zusammen gepackt werden.
2.) Die zu versendene Ware immer in Zeitungspapier umwickeln, bei mehreren Teilen oder Artikeln natürlich jedes einzelnd.
3.) Das richtige Packmittel ist enorm wichtig. Es sollte nicht zu klein sein, dass alles gequetscht wird, aber nicht zu groß, dass viel "Luft" vorhanden ist. Am besten so, dass alles wackelt und noch mit Zeitungspapier oder ähnlichen ausgepolstert werden kann. ICH EMPFEHLE KEINE STYROPORCHIPS ODER HEU VON NAGETIEREN ZU VERWENDEN. Sollten Personen oder Tiere zu Schaden kommen (Allergiger, Kinder durch ersticken oder ähnliches), haftet der Versender mit. Es ist zwar kein Vorsatz, aber durch die Verpackung erlittene Verletzungen oder ausgehende Gefahren sind vom Versender auszuschließen. Sterben Tiere oder kommen diese zu Schaden spricht man von Sachbeschädigung.
4.) Verkleben Sie nicht die gesamte Schachtel, sondern kleben Sie sparsam, aber mit mind. 3 Klebestreifen pro Unter- und Oberseite, die Schachtel zu. Das Empfängeretikett kleben Sie über die Laschen der Schachtel, damit ein öffnen ohne Beschädigen des Etiketts nicht möglich ist. Die Unterseite können Sie mit einem weißen Klebeetikett oder sonstigen Maßnahmen gerne gegen unbefugtes öffnen sichern.
5.) Bringen Sie die Sendung pers. zur Post und lassen Sie sich die Abgabe bestätigen. Bei größeren Schachteln (Paketen) ist es ratsam eine Sendungsnummer zu verlangen. DHL verschickt standart versichert mit Tracker-ID Pakete. Die Kosten können unter www.dhl.de abgerufen werden.
6.) Übermitteln Sie nach Abgabe des Pakets die Tracker-ID, damit der Käufer fortan selber sehen kann, wo sich sein Paket befindet und danken Sie ihm für den Kauf, auch als Privatperson. Man weiß ja nie, wann man mal wieder etwas verkaufen will und wer vielleicht wieder mitbietet.

SO ERHÄLT MAN SICH DIE KUNDSCHAFT, FREUNDSCHAFT und EINEN TOLLEN PLATZ ZUM HANDELN :)

Euer Gudiminator

www.babue-west.de
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden