Mehr Power für den Bildschirm: Tipps für den Kauf von Passiv-Grafikkarten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mehr Power fur den Bildschirm Tipps fur den Kauf von Passiv Grafikkarten

Passive Grafikkarten bieten einen entscheidenden Vorteil: Mit ihrer Hilfe lässt sich die Geräuschemission eines PCs deutlich verringern. Mittlerweile sind auf dem Markt Karten vorhanden, die trotz des Verzichts auf eine leistungsstarke aktive Kühlung eine hohe Rechenleistung anbieten. Hier erfahren Sie, was bei dem Kauf einer solchen Karte zu beachten ist.
 

Bei diesen Karten profitieren Sie von einer passiven Kühlung

Passive Grafikkarten finden Sie auf dem Markt vor allem in der Einsteiger- und der Mittelklasse. Der Grund hierfür ist einfach zu verstehen: Je leistungsfähiger eine Grafikkarte ist, desto höher ist die Abwärme und desto leistungsfähiger muss das Lüftungssystem sein. Bei High-End-Karten wie einer Geforce GTX 780 ist es deshalb in der Regel so, dass kein passiver Kühler verbaut werden kann. Wenn Sie jedoch auf die maximal mögliche Leistung verzichten können, finden Sie im Kartenangebot von Herstellern wie Asus, MSI und Gigabyte viele interessante Produkte.

 

Passive Karten im Einsteigerbereich

Vom größten Marktangebot profitieren Sie sicherlich bei leistungsschwächeren Karten. Die Connect3D Radeon 9250 passiv, die Asus GeForce 210 1 GB passiv, eine Passivkarte von Nvidia und ähnliche Karten kommen mit einem sehr kleinen Kühlkörper aus und lassen sich auch in einem Gehäuse ganz ohne Lüfter problemlos betreiben. Da die Kühlkörper zudem sehr flach gebaut sind, eignen sich diese Grafikkarten auch für ITX- und andere kleine Computergehäuse hervorragend.

 

Leistungsstarke Karten in der Mittelklasse

Wer von den Vorzügen einer passiven Karte profitieren und dennoch genügend Leistung für Spiele und andere anspruchsvolle Anwendungen zur Verfügung haben möchte, der greift zu passiven Karten in der Mittelklasse. Leistungsfähige Grafikchips wie etwa den 7600 GT von Nvidia finden Sie in Karten wie der MSI NX7600GT passiv. Hiermit genießen Sie auch aktuelle Spiele mit hohen Qualitätseinstellungen. Von PowerColor stehen als passive Variante Karten wie die Radeon HD 5750 mit 1 GB zur Verfügung, die ebenfalls ein großes Leistungspotenzial aufweisen. Diese Karten erkennen Sie sofort an dem deutlich größeren Kühlkörper, der häufig über die Grafikkarten-Platine hinausragt. Achten Sie bei diesen Karten darauf, dass es gerade beim Betrieb unter Last sinnvoll ist, wenn im Gehäuse Lüfter verbaut sind, welche die heiße Abluft nach außen transportieren können: Ein vollständiger Verzicht auf aktive Kühler im System ist bei diesen leistungsfähigeren passiven Karten häufig nämlich nicht möglich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden