McLachlan und Dog O Soar Frisbee

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Grundsätzlich bin ich von diesen Hundefrisbees überzeugt. Durch ihre gummiähnliche Beschaffenheit braucht man keine Sorge um Brüche oder Risse haben, die dann als Folge eventl. Verletzungen zeitigen. Auch das leidige Problem der Zahnabnutzung, wie es z.B. durch Tennisbälle hervorgerufen wird, ist nicht zu beobachten. Wenn ich meinen BorderCollie frage, dann kommt ganz eindeutig - nie wieder ohne..
Einen Punkt gibt es allerdings, und der ist ausgesprochen schade. Die Scheiben haben eine sehr schlechte Schwimmfähigkeit. Sobald ein wenig Wellengang (ist in der Ostsee durchaus mit zu rechnen) auftaucht, hat der Hund Pobleme sie zu erwischen. Die Frisbees treiben nur knapp an oder unter der Oberfläche und gehen teilweise auch ganz unter. Auch auf bzw. in Teichen und Seen haben wir diese Erfahrung gemacht. 4 Frisbees sind auf diese Weise in 1,5 Jahren auf  Tour gegangen. Trotzdem habe ich z.Z. noch keine Bessere gefunden. Auch das Preis/Leistungsverhältnis ist ok.
Einen Blick auf McLachlan mit seinem Lieblingsspiel/arbeitszeug und seiner Lieblingsgegend ist unter http://www.nordstark.de/html/action.htm   zu finden
so long


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden