Maulwurfschreck, was man vorab besser wissen sollte

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Maulwurf ist über zigtausende von Jahren, für das Leben unter der Erde angepasst. Er kann nicht so gut sehen, jedoch gut hören und gut riechen. Er ist ein nützliches Wesen, belüftet das Land, hält Wiese und Garten frei von Schädlingen, Maden und Schadgewürm. Leider sind auch Regenwürmer, des Gärtners bester Freund, mit die Leibspeise des Maulwurf. Durch seine Erdhügel wird er auf der Wiese oder im Garten zur sichtbaren Plage, zum täglich sichtbarem Ärgernis.
Zum Vertreiben der Maulwürfe werden viele Geräte angeboten. Vor der Kaufentscheidung sollte man sich über die Wirkweise der Geräte informieren. Geräte mit Schallabstrahlung, Vibration oder beides werden angeboten.
Verbreitung der Maulwürfe. Leben als Einzelgänger, die Jungen werden ab Juni von der Mutter vertrieben. Müssen dann selbst ein Revier suchen. Das ist die Zeit in der die Maulwürfe zuwandern. Deshalb reicht der Betrieb des Maulwurfsschrecks saisonal von Frühjahr bis Herbst.
Solargeräte.
Die mit Solarzellen betriebenen Geräte sollte man sehr genau in der technischen Ausführung prüfen. Da eine kleine Solarzelle weniger Spannung liefert, sind diese Geräte oft nur mit einem schwachen AKKU ausgelegt. Je größer die Solarzelle um so besser ist auch die AKKU-Nachladung. Geräte mit größeren Solarzellen haben meist 2 bis 3 AKKU`s. Fest verlötete AKKU`s haben den sehr großen Nachteil, das diese nicht entnommen, nicht extern mit einem Ladegerät zum Erststart voll aufgeladen werden können. Die ab Werk eingesetzten AKKU`s sind oft nicht die Besten. Je nach Produkt, sind die Mignon-Akku mit Kapazitäten von 600mA, 800mA bis 1200mA ausgelegt. Dazu muß man wissen das die Kapazität der Akku`s auch von der Erwärmung abhängig ist. Je stärker die Sonneneinstrahlung um so heißer werden die, oft unter der Solarzelle montierten AKKU`s. Je heißer, um so schlechter ist der Wirkungsgrad der Solarzelle, umso schlechter ist auch die AKKU-Kapazität. Im Winter bei Kälte verschlechtert sich die Aufladung und auch deutlich die AKKU Kapazität.
Viele Geräte sind dann morgens stumm oder krächtzen leise vor sich hin. Tiefentladungen vertragen die AKKU`s auch nicht so gut. Ein Ausweg wäre der Austausch der AKKU gegen die besseren Sanyo Eneloop NiMH AKKU. Diese haben sich schon im Winter bis -20 bewährt. Bei Bedarf können diese extern mit üblichen Ladegeräten voll aufgeladen werden. Zur Positionierung der Maulwurf-Spieße sind diese vorzugsweise in den Gang unter dem Maulwurf-Hügel ein zu stechen. So wird der Schall direkt in die Gänge über die Luft mit Schallgeschwindigkeit abgestrahlt. Innerhalb von max. 2 Tagen, ist bei extern voll aufgeladenen Akku`s, der Maulwurf in einem Radius von 3 Metern vertrieben. Bewährt haben sich Geräte, mit einer Klarsichtkuppel über der Solarzelle. Auf der Kuppel kann der Schnee besser abrutschen, das Regenwasser besser ablaufen. Bei oben flachen Geräten bleibt, Schnee bis zum Abtauen, Wasser bis zum Abtrocknen, liegen. Bei einigen Geräten bildet sich inneres Kondenswasser, daß das Klarsichtfenster über der Solarzelle beschlägt. Das mindert die Leistung und führt zu internen Korrosionsschäden. Bei Geräten ohne Ein- und Aus-Schalter können Sie die Akkus, nicht mit externen Ladegeräten zum Start vorladen, bzw. nachladen.
Batteriegeräte
Diese meist mit 4 LR-Monozellen ausgestattet, strahlen bis zu 6 Monate lang, intensiv ohne Abschwächung  der Lautstärke, bzw der Vibration.  Auch diese Geräte, bestückt mit Alkali-Mangan-D-Zellen sind am wirkungsvollsten wenn diese in den Maulwurfsgang eingestochen werden.
Schwere Boden, behindern die Ausbreitung der Wellen. Deshalb für diese Böden leistungsstarke Wühlmaus & Maulwurfvergrämer Geräte mit 4 Stück LR-Batterien vorsehen. Innerhalb von einem Tag ist der Maulwurf vertrieben.
Nach nun 3 Jahren mit verschiedenen Maulwurfsvergrämer kann ich sagen, das meine Maulwürfe sich schnell an jedes Gerät gewöhnt hatten, er Erfolg ausblieb.
Alternativen
Auf Golfplätze kommen üblicher weise  unter der Gasnarbe, Netze bzw. Kaninchen-Drahtgeflecht mit 13mm Gitter sehr erfolgreich zum Einsatz.
Alternativ bieten sich kugelgelagerten V2A Windräder/Windspiele an. Preise liegen im Bereich der besseren Solargeräte.
Viel Erfolg

 
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden