Massagebank/Massagestuhl

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Habe bei ebay meine Massagebank ersteigert. Hatte ansich vor, die Bank mobil einzusetzen. Das ist aber nicht möglich, da ich unterschätzt habe, wie schwer so ein Teil doch ist. Die Angabe von 18kg kam mir nicht so schwer vor... Daher mein Tipp an die unter Euch, die sich eine Massagebank aus ähnlicher Ambition heraus anschaffen wollen: Besser vorher mal in ein Fachgeschäft gehen und so eine Bank Probe-heben. Zudem sollte man die wirklich mal fünf Minuten hin und her tragen. Fünf Minuten hört sich wenig an, aber ... .

Ich bin mit meiner ersteigerten Bank weitestgehend zufrieden, muss aber sagen, daß Hersteller wie Oakland schon ihre Vorteile haben. Meine ist No-Name-Ware, die meinen Anforderungen zwar entspricht, aber mittlerweile, nach ca. fünf Mal zusammen- und wieder auseinanderklappen, doch schon etwas verzogen ist. Das passiert bei den Markenherstellern eben doch nicht so schnell.

Hatte dann einen Massagestuhl ersteigert, da ich ja auch mobil aktiv sein wollte. Grundsätzlich nicht schlecht, diese Teile, aber absolut sperrig und das Einpacken in den Tragesack ist Schweisstreibend, da der kein bisschen Spielraum ließ, wenn ich das Teil nicht exakt und richtig ,,eingetütet" hatte. Zudem sollte man hier auf die Verarbeitung ganz ganau achten! Wichtig ist, das die Verbindungsnähte geschweißt sind; alles andere kann gefährlch sein und zu argen Unfällen führen! Auch hier besser im Vorfeld bei Fachgeschäften begutachten und dann gezielt ersteigern. Und die Stühle sind auch größer als man denkt: Per Roller transportieren geht aus Sicherheitsgründen wirklich nicht und die passen auch noch lange nicht in jedes Auto. Letztlich habe ich den dann einem jungen und kräftigen Masseur verkauft:-)

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden