Marmorfliesen verlegen - daran sollten Sie denken

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Marmor-Fliesen verlegen - daran sollten Sie denken

Marmorfliesen sind robust, pflegeleicht und sehen sehr edel aus. Sie eignen sich vor allem als Fliesenbeläge im Flur, Bad oder im WC. Werden sie fachgerecht verlegt, haben Sie viele Jahre Freude an den Natursteinen.

  

Marmor-Fliesen verlegen – diese Produkte helfen Ihnen dabei

Marmor-Fliesen dürfen nur mit geeigneten Klebern und Fugenmassen verarbeitet werden. Ansonsten verfärbt sich die Oberfläche oder wird verkratzt. Benutzen Sie deshalb auch keine klassischen Silikone: Die darin enthaltenen Weichmacher hinterlassen unschöne Ränder. Gut geeignet sind weichmacherfreie Silikone, quarzfreie Fugenmörtel und schnell härtende Naturstein-Kleber. Am besten greifen Sie zu aufeinander abgestimmten Produkten von einem Hersteller. Für den Zuschnitt brauchen Sie einen Winkelschleifer mit Diamant-Trennscheiben. Auch Profi-Nassschneidemaschinen sind sehr praktisch.

  

Vor dem Verlegen der Fliesen bereiten Sie den Untergrund vor

Nahezu alle Untergründe sind für das Verlegen von Natursteinfliesen geeignet. Achten Sie darauf, dass der Untergrund tragfähig, eben, trocken und staub- bzw. fettfrei ist. Lose Anstriche sind zu entfernen. Bei größeren Unebenheiten tragen Sie zunächst eine selbstverlaufende Spachtelmasse auf. Ist der Untergrund stark saugend wie bei Estrich oder Zementputz, behandeln Sie den Boden mit einem lösemittelfreien Tiefengrund vor. Lassen Sie danach den Boden gut trocknen.

  

Marmorfliesen richtig verlegen und verfugen

Spannen Sie zunächst eine Richtschnur und beginnen Sie an der Richtschnur mit dem Verlegen. Legen Sie die Platten erst einmal lose auf, so bekommen Sie einen ersten Eindruck. Nachdem Sie den Fliesenkleber verteilt haben, drücken Sie die Fliese gut an oder klopfen Sie sie mit einem gummierten Hammer fest. Rühren Sie nie zu viel Kleber an, sondern arbeiten Sie immer nach und nach. Ist der Kleber unter den Marmorfliesen ausgehärtet, wird verfugt. Dazu benutzen Sie den Fugenmörtel nach den Angaben des Herstellers. Auch hier arbeiten Sie abschnittsweise. Schlämmen Sie den Mörtel diagonal zur Fugenrichtung ein und ziehen Sie ihn nach kurzer Zeit mit einem Gummiwischer wieder ab. Verarbeiten Sie offenporige Marmorfliesen, werden die Fugen nicht eingeschlämmt, sondern erdfeucht verfugt. Dazu benutzen Sie einen Spachtel. Hat der Mörtel angezogen, werden die Reste mit einem feuchten Schwammbrett entfernt. Zum Schluss polieren Sie die Fläche mit einem trockenen Tuch und dichten die Eck- und Anschlussfugen mit speziellem Silikon für Marmor ab.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden