Marktlage bei Kirschkernen Stand 01/2008

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Bis vor wenigen Wochen war der Markt mit Kirschkernen ausreichend und zu günstigen Preisen versorgt. Aber auch hier ist ein Wandel eingetreten, der als dramatisch bezeichnet werden kann.

Es gibt derzeit praktisch keinen Nachschub an Kirschkernen mehr. Nur noch ganz sporadisch wird zu Preisen angeboten, die fast doppelt so hoch liegen wie im letzten Jahr. 

Die Kirschenernte 2007 ist sehr schlecht ausgefallen, in Polen gab es in einigen Anbaugebieten im Mai 2007 Frostschäden. Polen ist einer der wichtigsten Bezugquelle für Kirschkerne.  Marktberichte gehen davon aus, dass die geringere Kirschenernte noch nicht einmal den polnischen Inlandsbedarf abdecken konnte. Daswirkt sich natürlich auch auf die Kirschkerne aus. Aufgrund der reduzierten Ernte bestand auch viel weniger der Bedarf, Kirschen während der Ernte einzufrieren und erst später zu verarbeiten. Das meiste konnte noch während der Ernte verarbeitet werden. Aus diesem Grund gibt es derzeit nur noch sehr wenig Kirschkernnachschub aus den Kühlhäusern. Angesichts der gestiegenen Einstandspreise für Kirschen haben die Kühlhäuser inzwischen auch die Preise für ungereinigte Kirschkerne erhöht, nachdem sie dies im Sommer 2007 schlichtweg versäumt haben.

Auch die Reinigungs- und Trocknungsbetriebe für Kirschsteine haben es im vergangenen Jahr versäumt, den gestiegenen Energiekosten durch eine angemessene Preiserhöhung Rechnung zu tragen. Erschwerend kommt hinzu, dass in Polen auch dieLöhne kräftig ansteigen. Die Reinigungs- und Trocknungsbetriebe stellen nun lapidar fest, dass sie eigentlich ein ganzes Jahr umsonst gearbeitet oder gar noch Verlust gemacht haben. Dies alles führt nun zu einer drastischen Preiserhöhung, ohne dass genügend Menge angeboten werden könnte.

Hinzu kommt noch, dass sich der Nachfragemarkt erheblich gewandelt hat. Wir bekommen heute zunehmend Nachfragen aus der Lebensmittel- bzw. Kosmetikindustrie nach losen Kirschkernen . Auch haben wir Abnehmer, die große Mengen Kirschkerne anfragen, die dann als Strahlmittel bei der Metallbearbeitung verwendet werden. Das ganze ist verbunden mit einer zunehmenden Nachfrage aus dem Ausland. Der Kirschkern hat sich endgültig von einem "Abfallprodukt" hin zu einem wertvollen und nachgefragten Rohstoff gewandelt.

Mit Unverständnis haben wir vor diesem Hintergrund auch das Marktverhalten einiger Wettbewerber beobachtet. Es ist in den letzten Monaten, für uns ohne erkennbaren Grund, Ware auf den Markt geschmissen worden, die nicht erst aus heutiger Sicht, zu Ramschpreisen angeboten worden ist. Wir sind fest überzeugt, dass diese Preispolitik sich sehr bald als Bumerang erweisen wird.

Wir haben uns dieser völlig neuen Situation anpassen müssen. Wir sind bemüht, doch noch die eine oder andere Menge zu erhalten, um den Anschluss  an die neue Ernte zu finden. Zusammengefasst wird man aber damit rechnen müssen, dass die Zeiten der Kirschkernpreise auf niedrigstem Niveau ein für allemal der Vergangenheit angehören.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden