Markenschutzverletzung bei Adelstitel

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dass unsere Idee von 2002, preisgünstige Adelstitel zu vergeben, immer wieder 1:1 kopiert wird, ist nicht neu.
Dass aber ein Anbieter seine Titel selbst durch einen eigens, von ihm gegründeten Adelsverband ( Adelsgesellschaft) zertifiziert und vollmundig damit wirbt, ist mehr als unseriös.
Seine Ebaynamen hat er bis heute schon 7 mal geändert.
Dass Produkte des Wettbewerbers denen die von uns beim DPMA registrierten Titeln, dem Klang und Schreibweise ähneln, ist bestimmt kein Zufall.
In seinen Artikelbeschreibungen bezichtigt er uns des Kopierens seiner Ideen. Obwohl erst seit November 09 bei Ebay, vertreibt er unter 3 verschiedenen Accounts unsere Ideen von 2002. Warnt vor einem Gemischtwarenhändler der Sterntaufen verkauft (4micromax) und vertreibt selbst Sterntaufen, Wappen, Geburtstagslieder, Erotikshopsoftware und von uns kopierte ARTIKEL.

Dass seine Titel beim Deutschen Patent-und Markenamt angemeldet werden, stimmt ebenfalls nicht. Bis 31.03.10 wurde kein einziger Titel des Anbieters angemeldet. Nachprüfbar auf der Seite des DPMA.de

Trotz mehrfacher Aufforderung und Abmahnung durch unseren Anwalt, den Verkauf des "Graf von Wittgenstein" ,"Graf von Schloß Waldeck"
und  "Graf von Trausnitz", wegen Markenrechtsverletzung zu unterlassen, werden diese Titel ungeachtet weiterverkauft.

Deshalb wurde STRAFANTRAG wegen Markenschutzverletzung gestellt.

Bitte urteilen Sie selbst.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden