Marke oder No Name: Darauf sollten Sie beim Kauf von Druckerpatronen achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                  Marke oder No Name Darauf sollten Sie beim Kauf von Druckerpatronen achten

Wer viel druckt, benötigt hochwertige Druckerpatronen. Markenpatronen überzeugen durch hohe Qualität, während No Name Patronen besonders preiswert sind. Dieser Ratgeber stellt Ihnen die wichtigsten Argumente vor, die bei der Auswahl von Marken und No Name Druckerpatronen eine Rolle spielen.


Mit Marken und No Name Druckerpatronen drucken und den Drucker schonen

Druckerpatronen können von einem bekannten Markenhersteller oder einem No-Name-Anbieter stammen. Die Unterschiede liegen vor allem im Preis, in der Füllmenge und in der Kompatibilität.

Eigenschaften von Markenpatronen

Markenpatronen sind Patronen, die von den verschiedenen Herstellern wie Canon, HP oder Brother selbst hergestellt werden. Sie sind mit den Druckern des jeweiligen Anbieters kompatibel, haben aber meist einen recht hohen Preis. Die Technik der Druckerpatronen hat sich mit den Jahren gewandelt. So gibt es heutzutage Chips und Verschlüsselungscodes, die für die Kommunikation mit dem Drucker sorgen. Deswegen sind nur solche Patronen einsetzbar, die über die entsprechende Technik verfügen. Ein wichtiges Kriterium für den Kauf von Markenpatronen ist die Druckqualität. Außerdem werben die Hersteller mit extrem feinen Farbpartikeln, die ein Verstopfen der Druckerdüsen verhindern.

 

Eigenschaften von No-Name-Druckerpatronen

Druckerpatronen von No-Name-Anbietern sind zumeist sehr preiswert. Das liegt daran, dass die Patronen nicht selbst hergestellt werden. Da die Markenanbieter nämlich meist Patente auf ihren Patronen haben, dürfen diese nicht ohne Weiteres nachgebaut werden. Deswegen sammeln die No-Name-Anbieter leere Markenpatronen und befüllen diese wieder neu. In einigen Ländern gelten die Patentrechte allerdings nicht und die Markenpatronen werden nachgebaut. Da die Originalhersteller oftmals gerichtlich gegen diese Praktiken vorgehen, empfiehlt es sich, Druckerpatronen stets von bekannten No-Name-Herstellern mit gutem Ruf zu kaufen. Die Druckqualität der No-Name-Druckerpatronen steht den Druckeigenschaften der Markenpatronen zumeist in nichts nach. Allerdings ist bei einigen wenigen solcher Druckerpatronen die Füllmenge geringer als bei den Markenartikeln. Deswegen sollte genau verglichen werden, ob sich der Kauf derartiger Patronen wirklich rentiert.

 

Bei Druckerpatronen ist immer auf die Kompatibilität zu achten

Wer Markenpatronen kauft, kann sicher sein, dass diese mit den Druckern des jeweiligen Herstellers kompatibel sind. Das ist bei No-Name-Druckerpatronen nicht automatisch der Fall. Deswegen muss vor dem Kauf genau geprüft werden, für welche Modelle sich die jeweiligen Patronen eignen. Einige Hersteller geben diese Informationen direkt an, ansonsten sollten Sie vor dem Kauf nachfragen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden