Mangrovenwurzel

Aufrufe 49 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Magrovenwurzeln als Dekoration:

Mangroven eignen sich hervorragend zur Dekoration im Aquarium, in Terrarien, zur Ausstellung ungewöhnlicher Arrangements und bei natürlichen Sets in Tierhaltungen.

Thema:

Für wen sind Mangroven interessant, Kleine Info zu Mangrovenwurzeln, Dekoration, Auftrieb, Verhalten im Wasser, Vorteile von Mangroven zu anderen Dekohölzern.

 

Für wen sind Mangroven interessant?

Mangroven sind beliebte Dekorationshölzer für den Süßwasseraquarianer. Inzwischen gesellen sich Terrariumbesitzer, Halter von Vögeln und sogar - man glaubt es kaum - Bastler von Weihnachtsgrippen- dazu. Sicher liegt es an den skurillen Formen und den urwüchsigen Erscheinungen. Mangrovenwurzeln sehen einfach interessant aus und jeder bringt eigene Phantasien in die ungewöhnlichen Formen.

Kleine Info zu Mangrovenwurzeln:

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Mangrovenbäume. Ihr Vorkommen ist primär in den Tropen, hohe Vorkommen gibt es im tropischen Asien.

Um sich im schlammigen Boden zu verankern, bilden Mangrovenbäume Unmengen an verzweigten Stützwurzeln, die bogenförmig vom Stamm zum Boden laufen. Durch diese überirdisch ansetzenden weit verzweigten Wurzeln erlangen die Pflanzen die Stabilität die sie brauchen, um in der Gezeitenzone nicht zu kippen. Diese oft rot gefärbten Stützwurzeln sind zugleich Luftwurzeln, da die Mangrove sonst in den sauerstoffarmen Schlammböden regelrecht ersticken würde.

Mangroven wachsen im Süßwasser, Brackwasser und sogar im Seewasser.

 

Immer wieder wird gerne nach dem Auftriebsverhalten gefragt. Leicht erfahrene Aquarianer kennen das Problem. Trotz Wässerungsphase treibt die Mangrove nach oben.

Und ganz ehrlich: Wir können keine verläßliche Prognose zum Auftriebsverhalten einzelner Wurzeln abgeben. Zwar kann aufgrund des Gewichtes ggf. bei kompakten Erscheinungen mutgemaßt werden, daß der Auftrieb bei hohem Gewicht gering sein wird, aber aufgrund der ungewöhnlichen Struktur und der o.a. Beschaffenheit, kann selten eine Prognose abgegeben werden, ob die Wurzel nach 2 Tagen Wässerung untergeht oder im schlimmsten Fall sogar nach drei Wochen noch Auftrieb verzeichnet.

Unser Tipp: Mangroven immer mit anderen Dekorationen kombinieren. Beschweren mit Steindeko hilft einfach und schnell.

 

Verhalten im Wasser:

Mangroven sind mehr oder weniger neutral. Manche Mangrovenhölzer geben leichte Huminsäuren ab, ein Faktor der jedoch kaum meßbar ist. Eine geringfügige Einfärbung des Aquariumwassers liegt in der Erwartung, jedoch ist dieses Phänomen vernachlässigbar (mehr dazu unter Vorteile von Mangroven zu anderen Dekohölzern). Im Allgemeinen ist sehr wenig Einfärbung zu erwarten.

Auftrieb: Ist je nach Mangrove normal und hat viel mit der inneren Struktur zu tun.

Ablösungen: Kommt gelegentlich vor, ist aber bei Mangroven eher die Ausnahme. Ablösungen sind kein Indiz für eine "schlechte" Mangrove, vielmehr hat dies mit der Beschaffenheit (Luftkanäle, Stammkern,etc.) zu tun.

Keimfähigkeit, Schimmel und Pilze:

Gelegentlich kommt es vor, daß an Mangroven sich bestimmte Manifestierungen an der Oberfläche ergeben. Schimmel und Pilze können sich bilden. Das hat oft wenig mit der Mangrove selbst zu tun, vielmehr handelt es sich um eine Frage der Hygiene im Handling und den "Zielort", nämlich das Aquarium, in dem die Mangrove eingesetzt wird.

Bei ungünstiger Konstellation, so z.B. häufiges Anfassen der Mangrove mit Menschenhänden in Verbindung mit einem keimfreudigen Milieu im Aquarium kommt es zu besagten Erscheinungen. Die Abhilfe ist einfach: Haben Sie Zweifel, dann sollte die Mangrove in einer Salzwasserlösung ausgekocht werden. Natürlich sollte zusätzlich die Keimdichte im Aquarium nach Möglichkeit reduziert werden.

Aquarien, die zu solchen Erscheinungen neigen, bedürfen der aufmerksamen Kontrolle Ihres Pflegers.

 

Vorteile von Mangroven zu anderen Dekohölzern:

Mangroven sind im direkten Vergleich zu Morkienhölzern aus deutschen Mooren wesentlich leichter und bedenkenloser einsetzbar. Sie geben weniger Huminsäuren an das Aquariumwasser ab und sind daher nahezu PH neutral. Die starke Einfärbung, wie man Sie von Morkienhölzern kennt, bleibt aus und das Holz ist in der Gesamtbeschaffenheit stabiler. Mangrovenhölzer werden gerne von vielen unserer Aquarienpfleglingen als Nahrungsquelle angenommen, sie liefern wichtige Balaststoffe und dienen manch einem Wels als zusätzliche wichtige Nahrungsquelle. Das mag dem Aquarianer, der seine Mangrove als Dekoration erworben hat, auf den ersten Blick so nicht gefallen ... aber nehmen Sie es hin, es ist ein natürliches Abbild.

 

Mein Fazit:

Mangroven sind tolle Dekorationshölzer für Süßwasseraquarien und in anderen Verwendungen.

Der kleine Nachteil, daß manche Mangrove mit Ihrem Auftriebsverhalten vielleicht den "Dekorateur" zu Zwangsideen in der Befestigung und Installation zwingt, ist gegenüber den deutlichen Vorteilen so gering, daß man gelassen diesen urwüchsigen und schönen Hölzern den Vorzug als Dekomaterial geben sollte.

 

Michael Schughart, Stand Juli 2007


 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden