Malaga 2 Kaineinsatz zweiter Versuch

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So- ich habe mir den Malaga 2 gegönnt als Unterstützung meiner WP-heizung an besonders kalten Tagen.
Ich denke, alles was ich hier schreibe dürfte auch für den Malag 1 gelten und wolhl auch für ähnliche wasserführende Kamineinsätze ( z.B. Aquaflam)
Also- mein Malaga 2,
Kauf  Mitte Oktober 2012,
Dann stand er erstmal verpackt rum wegen Organisationsbedarf.
Inbetriebnahme: 01.11.2012
vorab: Kaminöfen sind bessere kleine Dampfloks und erfordern Arbeit. Wer das nicht mag auf dauer, sollte sich einen Pelletofen anschaffen.

Ich hatte auch den aquaflam 12 im Auge, aber es wurde dann der Malaga 2, weil ich den ohne Fußgestell-extra-Kosten erstmal so aufstellen konnte
Grundlagen
Fußbodenheizung ca. 190 m2, Wärmepumpe  ( in meinen Fall Luft-Wasser, aber das spielt bei der Planung des Kamins keine Rolle, kann auch Erdkollektor sein)
 Vorlauf der Fußbodenheizung ca. 28-32 Grad.Im Mischerkreis  im Heizraum schicke ich aber 35 Grad los.
Ich habe einen 500-Liter-Puffer-Speicher , an dem sowohl die WP als auch über einen extra-Kreis der Kaminofen angeschlossen wird.
 Der Malaga 2 hat 14,9 KW, davon 3 KW Luftleistung.
 Man beachte aber:
 Man kann Kaminöfen in ihrer wirklichen Leistung einfach kaum genau berechnen.
 Es gibt zu viele Unwägbarkeiten: z.B. Grad der Einhausung, freie Abzugsrohrlänge, welcher Brennstoff, trockenes oder noch restfeuchtes Holz, eingestellte Vorlauftemperatur, welche Holzmenge wird eingelegt usw. Aber gerade das macht sie in der Bedienung auch flexibel, denn man hat diverse Eingriffsmöglichkeiten
 Lieferung und Kauf:
Das Ganze geht problemlos über Ebay oder die diversen Händler wie Kamdi,  Ofenseite , die hier alle vertreten sind auf Ebay.
Nur der Ofen wird geliefert . Nichts weiter.
Tauchhülsen ( einschraubbar ) für die TAS und den Kaminfühler: nur gegen Extrakosten
 Temperaturdifferenzsteuerung:   nur  extra,  kann man überall kaufen
 Zuluftklappe ( 80 mm Rohr mit Bowdenzugbedienung):    extra, überall erhältlich
 Keine Pumpengruppen usw.
 Also bitte beim Preis-Vergleichen auch den Lieferumfang vergleichen und vorher mit dem Verkäufer sprechen.
 
Der Ofen kam gut verpackt auf Palette an.
Verarbeitung war in Ordnung. Keine schlechten Schweißnähte. Preis-Leistung stimmt.
Gewicht ca. 150 kg, also bitte Hubwagen, Sackkarre und Helfer bereithalten beim Transport in der Wohnung, sonst gibt es Ärger wegen Fußbodenschäden.
Runter-heben von der Palette (bitte mit 2-3 Mann und die Gußteile am besten vorher rausnehmen- das spart gut 30 kg.
4 Schraubfüße aushöhen, fertig
Danach Vorlauf, Rücklauf und TAS mit Kaltwasser-Zu-und Ablauf montieren.  Alles befüllen und gut entlüften und dann Probelauf unter Aufsicht. (!)
Nach ca. 15 Minuten mit ca. 2 kg Brettholz waren die 27 Liter im Kamin auf 65 Grad erwärmt und der Kreislauf öffnete sich zum Speicherladepumpe im Keller- vorerst noch im Kurzschlußkreis, wegen der Rücklaufanhebung. Nach weiteren ca. 10 Minuten war auch das Wasser in den Rohren im Keller ausreichend warm, dass die Speicherladepumpe den Weg zum Speicher frei gab. Im Grunde genommen ganz simpel
Noch ein paar Hinweise:
 Wer glaubt, mit 4 kg Holz am Tage  eine Heizungsunterstützung zu gewährleisten ist im Irrtum.
 2 kg Holz braucht es ca. bis der Kamin selbst auf ca. 60 Grad geheizt ist.
 (die sind dann aber noch nicht alle, aber lange reicht das nicht)
 Pro Stunde werfe ich ca. 1 kg Holz nach. Man kalkuliere also ca. 10-15 kg pro Wochenendtag und 6-8  kg pro Wochenabend.
 Nur bei  dann bleibt der Kamin auf ausreichender Temperatur für die Speicherladung.
 Man hat über die Temperaturdifferenzsteuerung einen prima Eingriff in das Verhältnis von Luft-leistung zu Wasserleistung.
 Stelle ich 60 Grad Vorlauf ein, kann der Kamin im Zimmer auch  kaum wärmer als 60 Grad werden, da ja danach der Speicher-Kreislauf anläuft und die ca.  60 Grad hält.
 Die Oberflächentemperatur des Kamins an allen Wasserumhüllten Teilen bleibt dann bei 60 Grad.
 Stelle ich aber 80 Grad Vorlauf ein, habe ich auch einen 80 Grad warmen Wassermantel und somit mehr Wärmeabgabe in den Raum.
Achtung: Auch, wenn der Speicher einer Fußbodenheizung schon über 45 Grad glücklich ist, hat es keinen Sinn, einen so geringen Vorlauf am Kaminofen einzustellen. Ein  45-Grad-Wassermantel führt zwangsläufig zur Versottung und Kondensatbildung.
Wer Kondensat im Kamin hat, hat meist zu geringe Wandungstemperaturen.
Das liegt am Heizer und nicht am Kamin. Auch längeres zu geringes Nachlegen bewirkt Versottung. Dann lieber einen kleineren Ofen wählen.
60 Grad sollte man am Kamin also schon einstellen und halten.
Ich habe ich für 65-70 Grad entschieden-das  läuft prima.
 Gründe:    Meine Frau mag es kuschelig im Wohnzimmer und einen Kamineinsatz mit 70 Grad Oberflächentemperatur
Im Betrieb:
500 Liter Speicher habe ich selbst mit 6 h heizen noch nicht auf 80 Grad gebracht.
Denn:
1. hat die untere Wasserschicht im Speicher , dort wo der Kamin einspeist ( unten im Speicher) nur ca. 20 Grad als Ausgangswert, also da ist erst mal viel zu tun für den Ofen
2. Mehr als ca. 90-95 Grad lässt ja das Wasser nicht zu (Verdampfung) und wenn der Speicher 80 Grad hat, wird der Temperaturunterschied zwischen Kaminvorlauf und Rücklauf immer geringer mit jedem steigenden Grad- also weniger Energieaustausch.
3. Man entnimmt ja auch parallel Wärme aus dem Speicher ins Haus.
 Der Rest ist Spielerei und eigene Feineinstellung.
Wenn ich dann den Kamin weniger heize, schalte die Steuerung bei 70 Grad aus und wenigstens der Kamineinsatz im Wohnzimmer bleibt warm auf 70 Grad. Morgens hat dann der Wassermantel noch ca.  45 Grad- was auch nett ist.
Ich hoffe, ich konnte einige Unsicherheiten und Fragen von Interessenten klären, die auch mich vor dem Kauf plagten

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden