Makrofotographie (Canon EF 75-300/4,0-5,6 IS USM)

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was bisher nur bei Camcordern möglich erschien hat Canon kurzerhand in den Bereich der Spiegelreflexfotographie übertragen: den optischen Bildstabilisator, der ohne Qualitätsverlust (im Gegensatz zum digitalen Stabilisator) Verwacklungen erheblich reduziert und zum Teil sogar ganz verhindert.

Ich selbst benutze das EF 75- 300 IS (IS steht für Image Stabilizer) mit eben dieser Technik vor allem in Kombination mit einer Nahlinse +4 von Hama. Mit dieser Kombination sind fantastische Makroaufnahmen aus der freien Hand(!) bis 1/60s Verschlußzeit möglich, da der optische Bildstabilisator optimal und ohne nennenswerte Schwächen arbeitet- ganz wie von Canon versprochen. Daß hierbei der Autofokus nicht mehr mitspielt ist ganz klar- auch der Tiefenschärfebereich liegt bei voll ausgenutztzen 300 mm bei wenigen Zentimetern.

Wer jedoch nur gelegentlich fotographiert, der sei gewarnt: das Objektiv besitzt ein nicht gerade unerhebliches Gewicht und läßt sich nur begrenzt einsetzen! Vor allem jedoch muß vor dem Kauf bedacht werden, daß zu diesem Extremzoom mit Metallbajonett und hervorragender Verarbeitung ein entsprechendes Gehäuse gehört. Eine EOS 50 gehört mindestens hinter das Objektiv, bei kleineren Gehäusen wie etwa der EOS 500(N) oder 300 fürchte ich um deren Plastikbajonett!

Die Abbildungsleistung des Objektivs ist gut, aber bei weitem nicht so gut wie der stolze Preis es vermuten läßt. Verglichen zum Beispiel mit dem 28- 105 EF USM von Canon bleibt das Objektiv weit zurück. Hier zahlt man halt vor allem für den Bildstabilisator drauf- ohne ihn kostet das 75- 300 USM fast 1000,- DM weniger!

Fazit: Wer ein Extremzoom zur Tier-, Makro- oder Sportfotographie sucht, dabei aber keine Möglichkeit oder Lust hat, ein gutes Stativ einzusetzen, der kommt um das Canon EF 75- 300 IS sowieso nicht herum. Und wer bereit ist, ein ordentliches Gewicht zu tragen, der wird mit diesem Objektiv garantiert glücklich werden, da Freihandaufnahmen ohne Mühe
gelingen- fast so, als hätte man ein wesentlich lichtstärkeres Objektiv oder ein Stativ verwendet. Eine letzte Warnung: wer ein Objektiv mit IS- Technik verwendet sollte unbedingt auch einen separaten Batteriepack für seine Kamera kaufen. Der Bildstabilisator frißt nämlich eine Menge Batteriestrom!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden