Märklin-Digital: Lassen Sie Ihre alten Loks umrüsten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Märklin-Digital: Lassen Sie Ihre alten Loks umrüsten

Mit der Einführung der digitalen Lokomotiven im Eisenbahnmodellbau durch Märklin haben sich bei der Gestaltung der Anlagen ganz neue Möglichkeiten ergeben. Viele Bastler und Sammler von Lokomotiven möchten ihre älteren analogen Modelle jedoch auf keinen Fall aufgeben und fragen sich, ob eine Umrüstung auf den digitalen Standard möglich ist. Hier lesen Sie, wie eine solche Umrüstung in der Praxis aussehen könnte.

  

Der digitale Standard bringt viele neue Möglichkeiten

Eine Umrüstung auf digitale Lokomotiven ist in jedem Fall lohnenswert und praktisch in allen Fällen auch möglich. Die digitale Steuerung erlaubt es Ihnen, eine Vielzahl von Lokomotiven gleichzeitig auf der Anlage zu betreiben, sodass sich ein deutlich realistischerer Fahrbetrieb ergibt. Notwendig ist es hierzu, dass in die Lokomotive ein digitaler Decoder eingebaut wird, über den sich das Modell ansprechen lässt. Ein solcher digitaler Decoder kann auch mit Soundfunktionen ausgestattet sein.

  

Für die Anbringung des Decoders wird ein Lötkolben benötigt

Damit die Umrüstung Ihrer Lokomotive auf die digitale Gangart erfolgreich sein kann, benötigen Sie lediglich einen kleinen Lötkolben und ein wenig handwerkliches Geschick. Der Lötkolben sollte für Modellbauarbeiten geeignet und daher nicht überdimensioniert sein. Eine Leistung von 30 Watt ist hier mehr als ausreichend. Beim Anschluss des Decoders an den Motor ist darauf zu achten, dass kein Lötfett oder gar Flussmittel mit Wasser verwendet wird. Schließlich handelt es sich bei dem Decoder um ein elektrisches Bauteil, bei dem stets die Möglichkeit eines Kurzschlusses gegeben ist.

  

An dieser Stelle muss der neue Decoder befestigt werden

In den meisten Fällen wird es sich bei der betreffenden Lokomotive von Märklin um ein Modell mit Gleichstrommotor handeln. Hier kommen die Drähte von den Radkontakten und führen direkt zum Motor. Der Decoder lässt sich dann einfach mit denselben Drähten zwischen Radkontakten und Motor zwischenschalten. Sollte für das Anschließen die Demontage des Motors notwendig sein, benötigen Sie zusätzlich Uhrmacher-Schraubenzieher. Nach dem Festlöten des Decoders ist nun eine Steuerung auf digitalem Wege möglich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden