MOKKATASSEN - und der Türkische

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
  • Kein Artikel aus Porzellan - so wie die Mokkatasse -  ist so beständig und wurde/wird in derart vielen unterschiedlichen Formen und Dekors erzeugt.

  • Die Kultur des Kaffeetrinkens etablierte sich im Laufe des 17. Jahrhunderts in der europäischen Oberschicht. Eine Mokkatasse galt damals, und auch noch lange Zeit danach, als ein besonders aufmerksames Gastgeschenk an die Dame des Hauses und so konnte auch so manch umfangreiche Sammlung entstehen.
  • Erste Mokkatassen für einen starken Kaffee, den Mokka -
  • benannt nach der jemenitischen Hafenstadt Al Mukah am Roten Meer, damals wichtiger Handelsumschlagplatz für Kaffee -
  • wurden z.B. in Nymphenburg bereits im 18. Jahrhundert hergestellt. Heute existiert zu beinahe jedem Speiseservice eine Mokkatasse, aber auch individuelle Entwürfe bereichern immer wieder aufs Neue das Repertoire.

Der in diesen kleinen Tassen servierte "Türkische Mokka" ist eine Spezialität, die zu jeder Gelegenheit angeboten werden kann.
Bei uns zu Hause galt ein Mokka aber immer als Abschluss eines ausgiebigen Essensgenusses, besonders auch, um vom Eßzimmer in den Salon zu bitten.

Frisch geröstet und staubfein gemahlen, wird der "Türkische" stilgerecht in althergebrachter Weise in einer "Cezve" zubereitet (kleines kupfernes, innen verzinktes Stielgefäß):

Türkischer Kaffee:
Vorbereitung - Wassermenge einer oder zweier Mokkatassen (je nach Cezve-Größe) in die Cezve gießen. Pro Tasse 1 Mokkalöffel (der Mokkalöffel ist ca. die halbe Größe eines Kaffee- oder Teelöffels) Kaffee und Zucker nach Geschmack hinzufügen (1 Mokkalöffel Zucker p.T. = medium süß).
Dann - während vorsichtigem Umrühren, Kaffee und Zucker auf kleiner Flamme erhitzen. Sowie der Kaffee aufschäumt, in jede Tasse etwas Schaum abgießen. Den Kaffee nochmal aufschäumen lassen und in die Mokkatassen gießen. Ein Glas kaltes Wasser dazu servieren!

Könnte man diesen Gesellschaftsbrauch nicht wieder einführen?:
Ist auch keine Cezva vorhanden, so ist doch der Genuss eines Mokkas oder Espressos vom Kaffee-Automat, wenn aus einer lieblich gestalteten, vielleicht sogar reich an Jahren und kostbaren Mokkatasse getrunken, ganz bestimmt genußvoller -

 - what else?

 

  • Findest Du diesen Ratgeber interessant/hilfreich, so bewerte ihn  unten doch bitte mit "JA" - vielen Dank !


L i z 
ein Sammlerherz
und nicht nur eine Mokkatassen-Sammlerin
(vereinzelt verkaufe ich sie auch in Liz's  SAMMELSURIUM

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden