Luftreiniger gebraucht oder doch lieber neu?

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Bei ebay finden Sie ständig an die 1000 Angebote an Luftreinigern in unterschiedlichsten Ausführungen - gebrauchte und neue. Die Nachfrage ist beständig, der Nutzen, den der Käufer erwartet, unterschiedlich.
 
Damit der Kauf eines gebrauchten Luftreinigers nicht zum Flop wird, möchten wir Ihnen nachstehend einige Hinweise zur Berücksichtung mit auf den Weg geben:
 

1. Zunächst mal ist klar - der Käufer muss wissen, was er will:

Für welche Raumgrösse soll der Luftreiniger eingesetzt werden und was soll er herausfiltern.
Nach diesen Kriterien reduziert sich das potentielle Angebot meist schon gewaltig.

2. Wie wurde der angebotene gebrauchte Luftreiniger bisher genutzt?

Für den Zustand eines Luftreinigers ist nicht unerheblich, ob er bisher in erster Linie zur Partikelfilterung eingesetzt wurde, oder ob er seinen Einsatz in einem Raucherhaushalt/-zimmer/-büro fand.
Starkes Tabakrauchaufkommen lagert sich nicht nur in den Filtern ab, auch das Gehäuse nimmt den Geruch an
und Nikotinablagerungen sind im Geräteinneren kaum zu entfernen.
Sofern der Köufer das Gerät nicht auch als "Tabakrauch"-Luftreiniger einsetzt, sollten man von Luftreinigern, die diesem Zweck dienten, aus gesundheitlichen Gründen Abstand nehmen.
Das selbe gilt, wenn extreme Geruchsaufkommen den bisherigen Einsatzort des Luftreinigers bestimmten.
Bei Unsicherheit sollte der Verkäufer gefragt werden, wie denn der Luftreiniger bisher eingesetzt wurde.

3. Welchen Zustand haben die Filtereinsätze und was kosten sie?

Je nach Luftreinigersystem sind die Filtereinsätze, die regelmässig zu tauschen sind, recht kostspielig.
Es sollte daher gegen gerechnet werden, ob der Kauf eines gebrauchten Luftreinigers und die zusätzliche
Investion in neue Filter deutlich unter dem Neupreis des Gerätes liegt.

4. Was ist mit Gewährleistung und Garantie?

Privatverkäufer gebrauchter Luftreiniger schliessen Gewährleistung und Garantie in der Regel aus.
Der Reparaturaustausch einzelner Elemente kann  sehr teuer werden. Je mehr "Technik" ein Gerät hat,
sprich Steuerelektronik, Ionisatoren, Katalysatoren etc., desto höher ist das Risiko kostspieliger Reparaturen.
Herstellergarantien werden nicht zwangsläufig bei einem Weiterverkauf übertragen. Es gibt keine gesetzlichen Regelungen hierzu, s. d. viele Hersteller die Garantieleistungen inzwischen auf den Erstkäufer beschränken.
Zudem legen viele Hersteller in Ihren Grantiebedingungen fest, das Garantieleistungen über den Händler abzuwicklen seien. Da der Zweitkäufer kein Vertragspartner des Händlers ist, kann dieser dann die Leistung verweigern.

Fazit:
Kauft man einen gebrauchten Luftreiniger nur geringfügig günstiger ein als ein Neugerät mit Garantie, Gewährlesitung und unbenutzten Filtern, lohnt sich der Kauf finanziell eher weniger.

copyright: alfda Artikel für Allergiker Handels-GmbH   - alle Rechte vorbehalten
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden