Loslassen - aber wie ?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Loslassen - aber wie Loslassen – aber wie?

Die einfachste und zugleich schwierigste Lösung eines Problems ist das Loslassen. Was dieses Loslassen ist, möchte ich euch in einem Beispiel erläutern: Jeder von uns hat schon einmal ein Paket bestellt und ungeduldig auf den Postboten gewartet. Alle Gedanken kreisen nur noch um das Paket und dessen Auslieferung. Du weißt, wie lange normalerweise ein Sendung unterwegs ist und kennst sogar die Uhrzeit, wann der Postbote in der Regel klingelt.
Nur, es passiert nichts.
Enttäuscht beginnst du, dich anderen Dingen zuzuwenden. Natürlich hast du das Paket nicht vergessen, du hast es sozusagen nur in deinen Hinterkopf verschoben. Du hast aufgehört, etwas erzwingen zu wollen und den Energien wieder die Möglichkeit gegeben, frei zu fließen.
Auf einmal klingelt es dann an der Tür und das Paket wird dir zugestellt.


Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Einen Stammberater finden – nicht passende Berater loslassen

Wenn Dinge, die dir von einem Berater gesagt worden sind, nicht eintreffen, kann das daran liegen, dass du beim Aussuchen deines Beraters nicht achtsam genug vorgegangen bist. Nicht jeder Berater passt zu jedem Menschen. Die Energie muss stimmen. Achte beim ersten Gespräch am besten auf dein Bauchgefühl. Es ist ein guter Ratgeber, denn wenn unser Bauchgefühl einen Berater ablehnt, wird die Zusammenarbeit nicht funktionieren.
Das ist so wie mit einer guten Kollegin oder besten Freundin. Der Energiefluss darf nicht gestört werden. Ein ungutes Gefühl kann dazu führen, dass du die Antworten nicht akzeptieren kannst oder es werden sogar falsche Aussagen getroffen.
Dem Kartenleger gezielte Fragen stellen – allgemeine Fragen loslassen

Ein Kartenblatt mit 36 Karten gibt Antworten auf viele Themen. Bittest du den Kartenleger, einmal zu berichten, was er in deinem Kartenblatt so allgemein sieht, kann die Antwort natürlich nicht detailliert auf einen bestimmten Themenkomplex abgestimmt sein. Deshalb ist es besser, du stellst gezielt Fragen zu dem, was du wissen möchtest. Denn dann kann der Kartenleger konkret in deinem Kartenblatt schauen und das hilft dir viel mehr als eine allgemeine Auskunft.


Unrealistische Erwartungen an den Kartenleger loslassen

Kartenleger können negative Dinge in deinem Leben nicht in positive Ereignisse umwandeln, aber sie können aufzeigen, welche Tendenzen bestehen und wie die Entwicklung einer Situation voranschreitet. Ein guter Kartenleger sieht als neutrale Person in das Kartenblatt. Aufgabe des Ratsuchenden ist es, genau zuzuhören und die Aussagen des Kartenlegers anzunehmen.
Oft zeigt sich in einem Kartenblatt, was der Fragende selbst ändern kann. Der Kartenleger sieht im Kartenblatt das Verhalten des Ratsuchenden. Es wird deutlich, ob er bei seinem Partner klammert, ob er zur Eifersucht neigt oder nachspioniert, obwohl in einer Partnerschaft eigentlich das Vertrauen die Hauptrolle spielen sollte.
Als Kartenleger ist es mir möglich, die Ursachen dieser negativen Verhaltensweisen zu erkennen. Meine Aufgabe ist es dann, Lösungswege aufzuzeigen, wie diese Muster aufgelöst werden können, damit der Ratsuchende wieder in einer glücklichen Partnerschaft leben kann.
Jetzt liegt es in der Verantwortung des Fragenden, ob er diese Veränderungen in Angriff nehmen möchte. Vielleicht will er sein bisheriges Leben lieber behalten oder er wollte von den Karten etwas anderes hören, oder es stehen noch zu viele andere Dinge zur Klärung an.
Die Aussagen des Kartenlegers können aber nur dann eintreffen, wenn die Veränderungen auch umgesetzt wurden.


 Vielleicht sprechen wir uns auch schon bald und ich freue mich, Dich ein Stück Deines Weges zu begleiten.



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden