Lonsdale-Jacken - die Kapuze macht's

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Löwe ist ihr Markenzeichen: Seit 1960 stellt die britische Firma Lonsdale Sportkleidung her, die mit diesem Emblem geschmückt wird. Seit den 80er-Jahren hat die Firma immer wieder gegen den Ruf anzukämpfen, ein Label für rechte Gesinnung zu sein, konnte sich jedoch durch eine hervorragende Kommunikationsstrategie glaubhaft davon distanzieren. Warum es bei den Jacken von Lonsdale sehr viel mehr auf die Kapuze als die Politik ankommt, erklären wir hier.

 

Lonsdale – eine Marke mit viel Geschichte und viel Mythos

Im Jahr 1960 gründete der Brite Bernhard Hart die Marke Lonsdale. Bei der Wahl des passenden Namens ließ er sich von einem britischen Adligen inspirieren, dem der Boxsport zu Lebzeiten sehr am Herzen gelegen hatte. Die Sportmarke Lonsdale wurde entsprechend vor allen Dingen von Boxern getragen – darunter auch einige hochrangige, wie zum Beispiel Muhammad Ali. Im späten 20. Jahrhundert wurde die Marke von rechtsextremistischen Gruppen für sich vereinnahmt und kam in den Ruf, die angesagte Klamottenmarke für dieses Umfeld zu sein. Die Firma hat sich vehement gegen die Vorwürfe des Rechtsextremismus gewehrt und engagiert sich auf vielfältige Weise dagegen.

 

Lonsdale entwickelte sich von der Sportmarke zur Freizeitmarke

Bei eBay können Sie das gesamte Markensortiment von Lonsdale erwerben. Sowohl in Bezug auf Kleidung wie Accessoires von Lonsdale werden Sie fündig. Wie so viele andere Sportartikelhersteller gehört auch Lonsdale inzwischen zu denen, die sich auch als Freizeitausstatter beliebt gemacht haben. Von Schuhen über T-Shirts bis hin zu Jacken, Pullovern und nicht zuletzt Unterwäsche können Sie sich ganz in Lonsdale einkleiden, wenn Sie möchten.

 

Wetterfest und dabei so cool wie „Rocky“

Kapuzenjacken von Lonsdale gibt es in zwei Varianten: Hoodie versus Freizeitjacke. Beim Hoodie handelt es sich um eine Art Pullover mit einem Reißverschluss und eben einer Kapuze. Dieses Modell ist zwar nicht wirklich wetterfest, wärmt aber, fühlt sich dank der verwendeten Materialien gut an und sieht cool aus. Auch zum Sport ist dieses Modell bestens geeignet. Die Freizeitjacke hingegen gibt es ebenfalls in mehreren Varianten: gefüttert, nicht gefüttert oder auch als Jeansjacke. Die Kapuze erfüllt jedoch bei allen Modellen ihren Zweck: Sie schützt vor Wind und Wetter und verleiht dem Träger ein verwegenes Aussehen. Das weiß man spätestens seit „Rocky“ und seinem Training im grauen Kapuzenpullover.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden