Löschspray: Küchenprofi gegen Fettbrand?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Eine häufige Brandursache unter anderem im häuslichen Bereich sind sogenannte Fettbrände. Eine zu starke Erhitzung des Fettes kann zur Entflammung und in der Folge zu Küchenbränden und/oder Brandverletzungen schlimmsten Ausmaßes führen. Ein Moment der Unachtsamkeit, z.B. durch ein Telefonat, dem Postboten an der Haustür oder Ablenkung durch Kinder reicht oft aus und schon fängt das Fett im Topf oder der Pfanne zu rauchen an.

Jetzt erhitzt sich das Fett auf dem Herd immer weiter, es tritt starker Qualm auf und das Fett beginnt zu sieden. Siedendes Fett brennt noch nicht, kann jedoch zu schlimmen Hautverletzungen führen. In diesem Fall kannst Du dich schützen indem Du das Kochgerät umgehend von der Feuerstelle nimmst.
Erhitzt sich das Fett weiter kann es schnell selbstständig zu brennen anfangen. Auch jetzt solltest Du das Kochgerät sofort von der Feuerstelle nehmen und durch einen Deckel den Brandherd stoppen. Wichtig: Den Deckel nicht zu früh entfernen, da das Fett noch heiß ist und sich wieder entzünden kann.
Feuerlöschspray Erklärfilm: Kleiner Brandmeister® Feuerlöschhelfer
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Feuerlöschspray Erklärfilm: Kleiner Brandmeister® Feuerlöschhelfer

Oberste Küchengebote:

  • Bevor Du einen Löschversuch startest, wenn möglich, einen Grillhandschuh überziehen.
  • Keinesfalls solltest Du mit einem brennenden Topf oder Pfanne quer durch die Wohnung laufen; stell Dir einfach einmal vor, was passieren kann, wenn Du stolperst!
  • In keinem Fall darfst Du einen Wasserfeuerlöscher, Gelfeuerlöscher oder Wasser verwenden um einen Fettbrand zu löschen! Das Zufügen von Wasser zu einem Fettbrand führt zu einer Verpuffung, die vom Ausmaß einer Explosion ähnelt. Hierdurch könnte z. B. die mit Fett getränkte Dunstabzugshaube zusätzlich in Brand gesetzt werden. Der Brand würde sich dann rasend schnell auf die ganze Küche ausbreiten.
  • Ungeeignet sind auch Pulverfeuerlöscher, hier wird das Feuer nur temporär gelöscht. Schon nach kurzer Zeit durchdringt das brandheiße Öl das Pulver und entzündet sich erneut - ganz abzusehen von der Verschmutzung der Küche durch Pulver.
  • Sollte der Brand dennoch weiterbrennen, schließe umgehend alle Fenster und Türen und verständige sofort die Feuerwehr unter 112 und Deine Nachbarn.
Feuerlöschspray Praxistest: Kleiner Brandmeister® Feuerlöschhelfer
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Feuerlöschspray Praxistest: Kleiner Brandmeister® Feuerlöschhelfer

Achtung:


Fettbrände dürfen nur mit speziellen Fettbrandfeuerlöschern oder Feuerlöschsprays, die sich für Brandklasse F (brennende Speiseöle) eignen, gelöscht werden. Hierzu zählt auch der Feuerlöschhelfer vom Kleinen Brandmeister®. Durch die Zusammensetzung des Spezialschaums der Feuerlöschhilfe wird eine chemische Reaktion in Verbindung mit heißem Fett ausgelöst, das Feuer wird durch Verseifung der Oberfläche erstickt und schließt somit eine Wiederentzündung aus.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden