Locker durch das Langhaar bürsten!

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Pferde und Ponys mit dicker Wuschelmähne, oder dichten Schweifhaaren, sehen zwar super toll aus, bringen aber die armen Pferdebesitzer auch zu Verzweiflung.
Man will dem armen Tier ja beim durchbürsten nicht die ganze Haarpracht ausreißen.
Auch junge Pferde mit (wie soll ich es am besten beschreiben?!) Kringellocken im Schweif lassen sich das Langhaar nur schwer bändigen.
Ich habe schon so ziemlich alle Mähnen/Schweif-Sprays ausprobiert, funktionieren für einen, maximal zwei Tage gut.
Sie lassen sich durch das Aufsprühen natürlich am einfachsten anwenden.
Richtig begeistert bin ich aber von "Riders magic" von der Firma Leovet.
Es läßt sich wie ein Gel anwenden.
Eine gute Portion auf die Handfläche und dann gut im Langhaar verteilen.
Gründlich durchbürsten (Dabei natürlich beim Schweif vorsichtig erst den unteren Teil bürsten, während der obere Teil des Schweifes fest mit der Hand gehlten wird, dann hocharbeiten.)
Auch die nächsten Tage sind dann beim Pflegen problemlos.
Bringt außerdem einen schönen Glanz und riecht recht gut.
Die Zusammensetzung umschließt das Haar und läßt es auch nicht austrocken und brechen.
Am besten ist die Wirkung aller Sprays und Pflegen auf sauberen Haaren.
Bei der Wäsche ein gut rückfettendes Shampoo verwenden und immer zwei mal schamponieren ( sollte man auch bei Menschenhaaren immer machen).
Bei der ersten Wäsche verschwinden nur die groben Verschmutzungen, erst die zweite Wäsche reinigt gründlich.
Für Schimmel gibt es spezielle Shampoos, die das Weiß besser wieder rausbringen.
Auch für Exzemer gibt es besondere Mittel, die noch besser rückfetten und den Juckreiz lindern.
Natürlich immer sehr gründlich ausspülen.
Dann mit Mähnen/Schweif.Spray oder mit dem genialen "Riders magic" im noch etwas feuchten Haar behandeln.
Die Mähne vor dem Einflechten NICHT behandeln, sonst rutschen die glatten Haare aus den Zöpfen.
Das Pferd besonders vor Turnieren ganzheitlich mit diesen Glanzspays ein zudieseln, ist nicht unbedingt zu empfehlen, da die Reiterhände auch etwas abbekommen und dann den Gripp verlieren.
Witzig als Gack, oder edel im dunklen Haar wirken Glitzersprays, die dann schön funkeln.
Gibt es z.Bsp. von Eskadron.
Schaut Euch auch gerne meine anderen Ratgeber zum Thema Reiten, Pferd an!
Für Tipps, Anregungen oder Fragen bin ich immer dankbar!!!
Gruß Zottel

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden