Literatur aus Irland: die beliebtesten Autoren

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Literatur aus Irland: die beliebtesten Autoren

Irland hat als grüne Insel einen eher romantischen Ruf. In der Natur finden die heimischen Autoren die Inspiration für verschiedene Erzählungen aus unterschiedlichen Genres. Wer sich für die Heimat vieler erfolgreicher Schriftsteller interessiert, der bekommt mit einem Irland Bildband einen guten Einblick in die Natur der Insel. Hier ist ein Überblick über die beliebtesten Autoren des Landes.

 

James Joyce: die bedeutenden Werke der Weltliteratur

Zu den bekanntesten Schriftstellern aus Irland gehört James Joyce. Dessen größter Beitrag zur Weltliteratur ist das Buch „Ulysses“. Konsequent setzt der Autor hier die „stream of consciousness“-Technik um und lässt den Leser an den Gedankengängen des Protagonisten genauestens teilhaben. Es wird präzise das wiedergegeben, was die Person gerade denkt, weshalb teilweise nur bruchstückhafte Sprache Verwendung findet. Ein ebenfalls berühmtes Werk des Iren ist „Dubliner“. In fünfzehn Erzählungen wird hier ein Einblick in das Leben in der irischen Hauptstadt gegeben. Ein besonders vielschichtiges Buch von Joyce ist „Finnegans Wake“ von 1939. Die vernetzten Texte wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

 

Oscar Wildes Klassiker „Das Bildnis des Dorian Gray“

Ebenfalls für anspruchsvolle Literatur aus Irland steht der Autor Oscar Wilde. Gedichte, Romane und Bühnenstücke gehören zu seinen Werken. Sein bekanntester Roman ist „Das Bildnis des Dorian Gray“ aus dem Jahr 1890. Im Mittelpunkt der Story steht dabei das Spiegelbild des schönen Dorian Gray, das statt der Hauptfigur altert. Es wird genau porträtiert, wie der dekadente Dandy Gray darüber mehr und mehr dem Wahnsinn verfällt.

 

Mitreißende Horror-Literatur von Bram Stoker

Wer eher auf Horror-Literatur steht, der wird sich für Bram Stoker begeistern. Sein Buch „Dracula“ prägte das bis heute verbreitete Bild von Vampiren, und die Hauptfigur gehört zu den bekanntesten Vampiren der Literaturgeschichte. Der Roman besteht zum Großteil aus subjektiven Textblöcken, wie Tagebucheinträgen oder Zeitungsartikeln. Dadurch wirkt die Story besonders real. Tauchen Sie mit Stoker ein in die dunkle Welt der Vampire in Transsilvanien.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden