LiteOn LVW 5045 B HDD DVD Recorder

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Bin seit über zwei Jahren Besitzer eines LVW 5045B.
Kriterium für die Wahl war der damals sehr günstige Preis für einen Recorder mit 160GB HD.
Und die sind ziemlich schnell voll, zumindest, wenn man, wie ich, unter einem gewissen Archivierungszwang leidet.
Weiteres Kriterium war, unabhängig zu sein von Rohlingen bestimmten Typs +R bzw. -R, weil man nicht wußte, ob in ein paar Jahren einer von beiden Typen megaout sein wird.
DIVX war mir damals nicht so wichtig.

Naja, ist soweit ok, ein normaler Recorder eben. Nicht besonders ausgefeilt im Detail vor allem der Bedienung.
Eine Schnittfunktion war mir auch wichtig. Die ist aber sehr umständlich, wenn man sie mit den Möglichkeiten von PC-Schnittprogrammen vergleicht. Man kann leider nur trennen und verbinden.
Mehrere Abschnitte im Film markieren und das Ergebnis komplett in einem Ritt wieder abzuspeichern geht nicht. Dito beim Verbinden. Naja, das trainiert die Fingerfertigkeit.
Nachteilig dabei ist auch, dass der Focus (Cursor) im Filmarchiv immer wieder auf die erste Position springt und man jedesmal bis zum Film durchblättern muß.
Wenn man ein Video zum Verbinden anwählen will geht nicht mal das rückwärtsnavigieren über Null.

Ein Rerendering ist nicht drin. Daher geht nur Schnitt am letzten Keyframe, also nicht ganz genau.
Darum geht auch kein Verknüpfen von Videos unterschiedlicher Formate. Aber ich glaube Rerendern kann kein handelsüblicher Standalone-Recorder.

Allerdings ist die Fernsehbilderzeugung aus dem Datenmaterial gut. Mit der Option Longplay (3:04h auf eine DVD) bekommt man ausreichende Bildqualität, besser als VHS. Ich hatte zuvor kurzzeitig einen Recorder, der Phocus hieß und die gleiche Bildqualität nur mit Shortplay (ca. 2h pro DVD) erreichte.

Auch umständlich ist das Kopieren. Man kann immer nur einen einzigen Film anwählen. Bei mehreren kleinen Filmen, die man auf DVD brennen möchte, ist das sehr umständlich. Leider kann man auf CD nur VCD und SVCD ablegen, selbst wenn das VOB vom Datenvolumen draufpassen würde, geht es nicht.

Weiter von Nachteil ist, das man nach Aufspielen eines Firmware-Updates, sämtliche Fernsehkanäle neu einstellen muß.
Firmwareupdates waren sehr wohl angeraten, weil es viele Bugs im System gab und neuere Rohlinge nicht erkannt wurden.
Bugs sind immer noch drin, weil das Gerät oft aus unerfindlichen Gründen abstürzt und nur noch durch Ziehen des Netztsteckers zu resetten ist. Das sollte man bei der Verlegung der Netzkabel berücksichtigen. Am besten einen Schnurschalter in die Zuleitung bauen.

Ein seeehr gravierender Bug  war, dass nachdem ich versehentlich die Platte bis zum Ende vollgeschrieben hatte, plötzlich alle auf ihr befindlichen Filme nicht mehr zugreifbar waren.  Man hätte  die HD ausbauen können und am PC auslesen, weil wohl FAT32 drauf sein soll, aber neu formatieren ging schneller.  Auch passiert ist: nach dem Defragmentieren der Platte waren einige Filme nur noch teilweise drauf und zwar diejenigen, bei denen ich die Werbung rausgeschnitten hatte. Ich weiß nicht, ob diese Fehler in der neuesten Firmware auch noch drin sind. Ich werde es auch nicht ausprobieren.

Nun aber das nächste Problem. Immer öfter bleibt das Gerät beim Schreiben von DVDs bei 99% stehen und macht nix mehr. Der Rohling ist futsch. Manchmal passiert es auch erst beim Schließen der DVD. Das ist sehr ärgerlich wenn man auf DVD-RW akkumulierend archiviert und die vorherigen Originale schon gelöscht sind. Die DVD-RW ist hinterher unbrauchbar.
Selbst, wenn es gelingt eine DVD-R vollständig zu beschriebene und abzuschließen sind in der zweiten Hälfte Fehler in der Aufzeichnung, so dass man sich die DVD komplett ansehen muß, bevor man die Originale löscht.
Es ist anzunehmen, dass das Laufwerk langsam alt wird, und wie fast alle DVD und CD Laufwerke immer mehr Probleme beim Focussieren bekommt.

Einen DVD-Player den man für 15 EUR ersteigert hat, würde man in diesem Falle einfach zum Müll tun. Aber 200 EU ausgeben, nur weil das Laufwerk verschlissen ist ??? Ein Ersatzlaufwerk aber verkauft Liteon nicht und Einschicken wird nicht viel billiger als neu kaufen.

Nun gibt es die Möglichkeit ein normales PC-Drive am Kabel danebenzulegen.  Der Einbau eines PC-Brenners ist mechanisch aufwendig. Man müßte mit Feile und Säge ran. Ich hab es zunächst mit einem LG4040B versucht, aber damit kann ich nur lesen, nicht brennen.
Vielleicht geht's ja mit anderen Rohlingen. Jedenfalls ist das eingebaute Liteon-Brenner-Laufwerk ein ziemliches Desaster, wie auch in Foren immer wieder beschrieben wird..

Aber grundsätzlich ist so ein Gerät schon ein Gewinn gegenüber dem Videorecorder an Freiheit beim Fernsehen. Z.B. kann man während des Aufnehmens den selben Film von HD ansehen (auch anhalten), einerseits über die Timeshift -Funktion (bei der der Film aber nicht abgelegt wird), aber auch beim normalen Aufnehmen, bei dem der Film auf der HD verbleibt. Einen anderen Film von HD währenddessen anschauen geht leider nicht.




.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden