Limitierte Schwippbögen aus Manufaktur Klaus Kolbe

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Manufaktur Klaus Kolbe aus dem wunderschönen Erzgebirge in Sachsen ist beheimatet Seiffen und ist berühmt für seine äußerst seltenen und mit hohen Handwerklichen geschick hergestellten mechanischen Schwippbögen. Diese Manufaktur stellt immer in verschiedenen Zeitzepochen 100 Stck an mechanischen Schwippbogen wie zB den Agricolabogen als Trilogie, den Seiffner Weihnachtstraum oder den Dresdner Striezelmarkt her. Diese Bögen sind sehr aufwendig mechanisch hergestellt und es drehen sich sehr viele Teile über Holzzahnräder, die ein hohes Maß an Präzesion und Genauigkeit verlangen. Diese auf immer 100 Stck limitierte Bögen werden nicht vertrieben über Händler, sondern werden nur in der Manufaktur Kolbe ausgeliefert. Es sind alles einzelne Kunstwerke die so nie wieder zu erhalten sind und deshalb sind sie gesuchte Sammlerobjekte aus dem Erzgebirge, da sie ständig an Wert gewinnen werden.

Übrigens, den nachweisbar ältesten Schwibbogen wurde 1778 von dem Bergschmied S.F. Teller in Johanngeorgenstadt hergestellt. Er zeigt die für die ältesten Stücke typische Darstellung des " Sündenfall" von Adam und Eva und deren Vertreibung aus dem Paradies.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden