Lima MaK DE 1024 BR 240

Aufrufe 47 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Lima MaK DE 1024 BR 240

Das H0 Modell der Diesellok BR 240 von Lima, auch bekannt als dieselelektrische Versuchslokomotive MaK DE 1024 vom Kieler Diesellokhersteller MaK (Vossloh) ist ein gelungenes Produkt aus dem Hause Lima. Wie schon fast gewohnt, wurde ein Modell produziert, welches kein anderer Hersteller im Sortiment hat. Die MaK DE 1024 wird von Lima nicht mehr hergestellt und ist im Handel schon lange nicht mehr zu haben. Lima hat sich alle drei Lokomotiven zum Vorbild gemacht und auch drei verschiedene Modelle herausgegeben.

Die Baureihe 240 von Lima besticht durch sehr gute Qualität in folgenden Punkten:

  • Ausgabe in drei unterschiedlichen Varianten
  • Lok 240 001-8 mit dem Namen Kiel
  • Lok 240 002-6 mit dem Namen Westerland
  • Lok 240 003-4 mit dem namen Lübeck
  • Jede der Lokomotiven mit eigenem Stadtwappen
  • Sehr schweres Modell mit hoher Zugkraft
  • Benötigt keine Haftreifen wegen dem hohen Gewicht
  • Sehr guter, starker und leiser Mittelmotor

Das gesamte Erscheinungsbild entspricht dem einer richtigen BR 240.

Positiv ist zu sehen, dass die Lok keine Haftreifen braucht. Das hohe Eigengewicht reicht ganz allein aus, um mal ganz locker 12 Wagen in maßstäblcher Länge auch in Steigungen anzufahren und auch so zu  ziehen, als wäre nichts am Haken. Da hätte meine arme Fleischmann BR 218 ganz schön zu arbeiten. Weiter positiv sind die üppig mitgelieferten Zurüstteile, die man nachrüsten kann:

  • Beidseitig Zughaken
  • Bremsschläuche, sowie Heiz- und Steuerkabel
  • Scheibenwischer
  • Zugfunkantenne und Signalhörner
  • Sandkästen, sowie Druckluftbehälter
  • separate Trittstufen und Griffstangen

Eine vollständig zugerüstete Lok leht an die Qualität von Fleischmann und Roco Platin an!

Leider gibt es auch ein paar Dinge, die nicht so positiv sind. Der Lokaufbau ist nicht mit dem Rahmen verschraubt. Wird das Gehäuse abgenommen, so muss man das Kunststoffgehäuse am Ansatz spreizen. Es ist nur aufgeclipst und das Material ist etwas zu weich. Im Vergleich ist das Material bei der Fleischmann BR218 schön hart und belastbarer. Mann sollte das Gehäuse also nur so wenig wie möglich abnehmen, denn es besteht leider die Gefahr, dass das Gehäuse irgendwann nicht mehr richtig einrastet und im wahrsten Sinne des Wortes ausgeleiert ist. Für einen Decodereinbau ist das aber nunmal unumgänglich und wird auch nicht gleich vom Material übel genommen.

Da wäre schon der nächste Punkt. Unter dem Gehäuse befindet sich der Mittelmotor mit Motorplatine und dem Ballastkörper. Der ist sehr groß und erschwert den Einbau eines Decoders. Gut dass man die Motorplatine dann nicht mehr benötigt und somit Platz schaffen kann, denn der ist leider kaum vorhanden. Eine Schnittstelle hat das Modell nicht, also ist Löten und Feinarbeit angesagt. Unter etwas erschwerten Bedingungen ist ein Decodereinbau aber möglich. Vom eventuell geplanten Loksound sollte man sich ganz verabschieden. Ich denke, so einen kleinen und flachen Lautsprecher gibt es noch nicht, der noch mit unter das Gehäuse passt. Mann könnte etwas vom Ballastkörper entfernen, dann wäre aber die hohe Zugkraft ohne Haftreifen nicht mehr vorhanden. Also ohne Sound lebt es sich vorerst leichter.

Noch etwas ist mir aufgefallen. Die silberne Abzeichnung der Führerstandsfenster ist leicht abgreifbar. Auch die schwarze Einfassung der Stirnfenster. Mann sollte diese nicht zu oft mit bloßen Fingern anfassen. Sonst hat man schnell transparente Stellen, die nur mit Nachlackieren auszubessern sind. Am besten man trägt Baumwollhanschuhe, die man sich für 1,50 € aus der Apotheke besorgen kann, wenn man die Lok dort anfassen muss. Dann ist einem Abgriff der Lackierung  gut vorgebeugt. Wer dieses Modell zwecks Nachrüstung oder Umrüstung also in die Hand nehmnen muss, der walte mit Vorsicht. Die Kunststoffzusammensetzung ist nicht wie von Fleischmann oder Roco gewohnt. Das Material ist weicher. Es bricht nicht so leicht, aber es lässt sich dafür um so besser verformen. Leider für immer. Das geradebiegen bleibt nicht ohne Spuren am Gehäuse. Auch die Drehgestelle sind aus diesem Kunststoff gefertigt und diese lassen sich nicht mehr ohne Beschädigungen in ihren Ursprung zurückbiegen.

Mehr gibt es nicht zu beanstanden, die Lok sieht sehr gut aus und liefert ein imposantes Erscheinungsbild mit anderen Modellen ab. Wer das Modell vernünftig behandelt, der hat auch viel und vor allem lange Freude damit. Farblich passt die Lok einfach optimal zu allen Reisezugwagen mit allen erdenklichen Farbgebungen der Epochen 4 und 5.

Ebay - Tip

  • 240 001-8 mit Namen Kiel ist öfters bei ebay angeboten, da in größerer Stückzahl hergestellt.
  • 240 002-6 mit Namen Westerland ist sehr selten angeboten, da in geringer Auflage hergestellt
  • 240 003-4 mit Namen Lübeck ist oft angeboten, da als eigentliches Serienmodell hergestellt.

Ich hoffe, dieser Beitrag ist euch hilfreich!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden