Lesen Sie das Neueste über Amateurfunk in Büchern und Zeitschriften

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Lesen Sie das Neueste über Amateurfunk in Büchern und Zeitschriften

Im Bereich des Amateurfunks gibt es immer wieder Neues zu entdecken und zu verstehen. Eine eigene Amateurstation auszubauen, sie zu betreiben und zu warten und auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist ein spannendes Hobby. Tipps und Tricks zum Betrieb Ihrer Amateurstation finden Sie in Zeitschriften und Büchern, in denen Gleichgesinnte Ihr Wissen mit Ihnen teilen. Aber nicht nur die Technik, sondern vor allem auch der Kontakt mit anderen Funkamateuren, im eigenen Land und auch international, macht den Reiz des Amateurfunks aus. Nicht nur technisch möchten Sie als Amateurfunker alles Neue wissen, sondern auch auf dem Laufenden darüber bleiben, was in der nationalen und internationalen Amateurfunkgemeinschaft alles passiert. Veranstaltungen und Wettbewerbe wie Fielddays sind immer ein Ereignis, das Sie nicht verpassen wollen.

In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen näher erläutern, mit welchen Büchern und Zeitschriften Sie im Bereich Amateurfunk auf dem Laufenden bleiben können. Auch für Einsteiger finden sich wertvolle Tipps, mit welchen Büchern und Zeitschriften Sie sich in das Thema einlesen können, um in Ihr neues Hobby zu starten.

Bücher zum Thema Amateurfunk gibt es schon sehr lange

Im Laufe der nun schon langen Geschichte des Amateurfunks fehlte es natürlich nie daran: Bücher zum Amateurfunk. Sie gibt es beinahe seit dem Beginn des Amateurfunks selbst, denn Menschen haben immer das Bedürfnis spannendes neues Wissen mit anderen auszutauschen. Der Amateurfunk war da keine Ausnahme. Und letztendlich handelt es sich bei der internationalen Gemeinschaft der Amateurfunker ja auch irgendwie um ein soziales Netzwerk. Es geht um den Kontakt zu anderen Menschen, und darum Freundschaften zu pflegen. Auch heute noch gibt es aktuelle und interessante Bücher zum Thema, sei es über die Geschichte des Amateurfunks, Biografien bekannter Funkamateure wie Curtis E. LeMay, Priscilla Presley oder Joe Walsh oder Bücher über den neuesten Stand der Technik.

Frequenzen und Technik: Bücher für Einsteiger in den Amateurfunk

Sie möchten in das Hobby Amateurfunk einsteigen, wissen aber noch gar nicht viel über die Technik und die technischen Hintergründe im Bereich Amateurfunk? Und erst recht nichts zu den Gewohnheiten und den Gebräuchen der Gemeinschaft? Alles über den Aufbau und die Funktion einer Funkamateurstation, über Frequenzen, Antennen und neueste Software finden Sie in der Bücherwelt zum Thema Amateurfunk. Übliche Abkürzungen in der Welt des Amateurfunks lesen Sie im Amateurfunk-Lexikon nach. Und wie Sie ein Rufzeichen bekommen können, finden Sie in Büchern für Anfänger.

Lesen Sie alles zum Thema Amateurfunkprüfung oder machen Sie einen Lehrgang

Als Einsteiger ist es Ihnen sicher wichtig möglichst strukturiert, alles zum Thema Amateurfunk lernen zu können. Vor allem wenn Sie am Ende die Prüfung zum Amateurfunker ablegen und die Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst beantragen möchten, um ein Rufzeichen erhalten zu können. Um diesem Ziel gezielt und schnell näherzukommen, können Sie sich einen Amateurfunk-Lehrgang in Buchform kaufen und damit schnell und effektiv zum gewünschten Ziel kommen.

Zu diesem Zweck gibt es ausführliche Lehrgänge in Form von Büchern, die Sie Schritt für Schritt durch verschiedene Wissensstufen führen und Sie ideal auf die Anforderungen der Prüfung vorbereiten. Unterstützend liegen diesen Büchern auch oft noch CD-ROMs bei. Wenn Sie die Bücher durchgearbeitet haben, gibt es zumeist auch einen Test, an dem Sie Ihr erlerntes Wissen schon einmal testen können, bevor es vor der Prüfungskommission dann ernst wird. Diese Tests entsprechen nämlich den realen Prüfungen und Sie können sogar ausprobieren, ob Sie sie in der zur Verfügung gestellten Zeit schaffen. Falls Sie eine Frage nicht beantworten können, finden sich die Lösungswege ebenfalls im Buch, sodass Sie diese im Detail nachvollziehen können.

Bücher zur Vertiefung für erfahrene Amateurfunker: Technik auf dem neuesten Stand

Auch für den bereits ausgebildeten und geprüften Amateurfunker finden sich noch Fachbücher, die etwas Neues vermitteln können. Besonders, wenn Sie schon tiefer greifendes Wissen haben, werden Sie sich für komplizierte Details zu spezifischen Unterthemen interessieren, die Sie in Fachbüchern finden können. Ausführliches, z. B. zum Thema Antennen, finden Sie dann in entsprechend spezialisierten Büchern zu diesem Thema in einer Tiefe, die sich in Zeitschriften eher selten finden lassen. Schauen Sie sich nach Themen, über die Sie mehr wissen wollen oder nach den neuesten Entwicklungen in Technik und Software in Büchern um und lernen Sie mehr.

Monatliche Zeitschriften zum Thema Amateurfunk erhalten und sich informieren

Neben den hilfreichen Büchern zum Bereich Amateurfunk, dürfen natürlich auch die Zeitschriften nicht fehlen. Zeitschriften zum Amateurfunk bildeten sich natürlich schon früh. Vor allem in Zeiten vor der Existenz des Internets waren Sie teilweise die einzige Möglichkeit sich in der Gemeinschaft der Amateurfunker untereinander auszutauschen und auf dem neuesten Stand zu bleiben. Besonders reizvoll an Zeitschriften ist die Tatsache, dass es ständig Nachschub an Lesestoff zu diesem Thema gibt und oft interessante Erfahrungsberichte anderer Amateurfunker darin zu lesen sind. In Deutschland gibt es einige traditionsreiche Zeitschriften im Bereich Amateurfunk, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können und viel Erfahrung darin gesammelt haben für ihre Leser Interessantes und Wichtiges aufzubereiten.

Funkamateur – jeden Monat das Neueste aus dem Bereich Funk, Computer und Elektronik lesen

Diese Zeitschrift gibt es bereits seit dem Jahr 1952 und im Jahr 2012 durfte sie trotz schwerster Einbrüche in den 90er Jahren ihr nunmehr 60-jähriges Bestehen feiern. In der DDR war der Funkamateur die einzige Zeitschrift, die sich überhaupt mit dem Thema Amateurfunk beschäftigte. Es fanden sich vor allem Anleitungen und Artikel zum Bau von Amateurfunkstationen auf den monatlich 56 Seiten des Funkamateurs. Nach dem Fall der Mauer wäre die Zeitschrift beinahe verschwunden, die Leserzahl fiel drastisch und es fand sich kein Verlag, der den Funkamateur in sein Programm aufnehmen wollte. Die Zeitschrift kam aber wieder auf die Beine und informiert nun weiter rund um alles zum Thema Amateurfunk. Die Berichterstattung hat sich auch auf Fielddays und Conteste ausgeweitet, es werden aktuelle Techniken vorgestellt, sowie über aktuelle Veranstaltungen informiert. Es fehlt natürlich auch nicht das, womit die Zeitschrift anfing: Anleitungen zum Eigenbau.

Heute gehört der Funkamateur sogar wieder zu den führenden Zeitschriften im Bereich Amateurfunk - und das weltweit. Die Zeitschrift ist nicht nur die drittgrößte ihrer Art auf dem internationalen Markt (nach der U.S.-Zeitschrift QST und der japanischen CQ ham radio) sondern in Deutschland die Zeitschrift mit der größten Auflage. Die Seitenzahl hat sich auf 116 Seiten pro monatliche Ausgabe erhöht und enthält für Abonnenten auch eine Jahrgangs-CD.

Mit anderen Zeitschriften zum Thema Amateurfunk auf dem Laufenden bleiben

Neben dem Funkamateur gibt es natürlich noch andere Zeitschriften im Bereich Amateurfunk, die Sie kaufen können, um sich über die aktuellen Nachrichten und Techniken zu informieren. Die Zeitschrift des Deutschen Amateur-Radio-Clubs zum Beispiel: die CQ DL. Dieser Name steht für gängige Abkürzungen der internationalen Fernmeldeunion: CQ für „seek you“ - „suche dich“ und das Kürzel für Deutschland „DL“. Eine Besonderheit der Zeitschrift ist die Tatsache, dass es sich bei den Artikeln in bestimmten Rubriken zu einem großen Teil um Beiträge von privaten Funkamateuren handelt, die Mitglieder im DARC sind. Es handelt sich also um einen echten Austausch von Wissen unter Funkamateuren. Die Zeitschrift erscheint monatlich mit einer Auflage von 40.500 Exemplaren und beschäftigt sich mit Testberichten, Bauanleitungen und Neuigkeiten sowie Informationen zu Antennen und anderen Zusatzteilen, die im Amateurfunk benötigt werden.

Bekannt war auch die Zeitschrift „beam“, die allerdings nicht mehr aufgelegt wird. Interessant für Nostalgiker oder Einsteiger kann sie aber trotzdem sein, da sie sich auch mit Bauanleitungen beschäftigt und jeweils Transceiver aus den Erscheinungsjahren der Hefte vorstellt. Wenn Sie auf ein altes Amateurfunkgerät auf dem Dachboden gestoßen sind, können Sie hier durchaus fündig werden.

In der Welt der Technik ändert sich ständig etwas. Was gestern noch das Neueste war, kann schon morgen wieder von etwas Besserem überholt worden sein. Um auch im Bereich des Amateurfunks immer über die neuesten Weiterentwicklungen und Trends informiert zu sein, kommen Sie nicht darum herum in Büchern und Zeitschriften zu schmökern. Aber das wird jedem Amateurfunker natürlich Spaß machen. Die aktuellsten Entwicklungen zu neuer Technik, neuen Softwareentwicklung und den aktuellen Trends unter den Amateurfunkern, finden Sie in den diversen monatlichen Zeitschriften, die in Deutschland regelmäßig erscheinen und darüber berichten.

Auch alles, was an gemeinschaftlichen Ereignissen stattfindet, können Sie aktuell und rechtzeitig vorher aus diesen Zeitschriften erfahren. Verpassen Sie keinen Contest, keinen Fieldday und keine andere Zusammenkunft mehr, indem Sie sich per Zeitschrift informieren. Erfahrungsberichte anderer Amateurfunker zu allen möglichen Themen, werden Ihnen ebenso helfen sich auf dem neuesten Stand in der Welt des Amateurfunks zu halten.

Bücher helfen Ihnen Ihr Wissen zu erweitern und auszubauen, wenn es um Technik geht

Im Amateurfunkbereich gibt es diverse recht komplizierte Themen zur Technik. Da reicht ein Artikel in einer Zeitschrift oftmals nur aus, um einen ersten Eindruck vom Thema zu gewinnen. Tiefere Einblicke gewinnen Sie mit Büchern zum Thema, die auf mehr Seiten genau auf die Einzelheiten eingehen können und Sie ausführlich auf den neuesten Wissensstand bringen. Schöpfen Sie das Potenzial von Büchern aus und beeindrucken Sie Ihre Freunde im Amateurfunkerbereich mit Ihrem Fachwissen - nach der Lektüre eines Fachbuches.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden