Lesebrillen - besser sind Gläser aus Glas.

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Da meine Augen in letzter Zeit durch die Computerarbeit immer schlechter geworden sind, mußte ich mir eine Lesebrille anschaffen.

Dabei ist es wichtig, nicht die billigste zu nehmen.
Wenn man Pech hat, sind bei den billigen Ausführungen, die meist aus Kunststoff bestehenden Gläser nicht in Ordnung.
In meinem Fall, kam es mir vor, als hätten die Gläser einen Knick.
Dies zog nach kurzer Zeit heftige Kopfschmerzen und Schwindelgefühl nach sich.

Daraufhin habe ich einen Augenarzt aufgesucht, der von billigen Kunststoffgläser abgeraten hat.
Die Brillen mit Kunstoffgläser werden sehr billig produziert und verkauft, dadurch sind sie meist von minderer Qualität.
Kunstoffgläser vom Optiker haben diesen Makel nicht - sind aber auch viel teurer.

Darum rate ich - lieber gleich etwas besseres kaufen - man ärgert sich dann nicht !!!!



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber