Leitfaden zum Kauf von Klarinetten für Anfänger und Profis

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Leitfaden zum Kauf von Klarinetten für Anfänger und Profis

Ob Sie Anfänger oder Profi sind, beim Kauf einer Klarinette gibt es kein „richtig" oder „falsch". Jeder hat im Hinblick auf das Instrument andere Ziele und Vorstellungen. Einige üben unermüdlich und andere eher selten, einige können mehr, andere weniger Geld für ihr Instrument ausgeben. Es gibt jedoch einige grundlegende Punkte zu beachten, die helfen können, die für die eigenen Ansprüche richtige Entscheidung zu treffen. Das Ganze kostet ein wenig Zeit, Sie werden es jedoch nicht bereuen.

Vergleichen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis von Klarinetten

Die Preise für Klarinetten gehen sehr weit auseinander und sind nach oben hin offen. Auch gibt es verschiedene Arten von Klarinetten. Zum Beispiel gibt es die Alte Klarinette, die ES Klarinette, Klarinetten des Typ B oder des Typ A. Menschen, die dieses Instrument professionell in einem Orchester spielen, haben sehr viel Geld in ihre Klarinette investiert. Klarinetten in dieser Preisklasse sind für Hobbyspieler oder Anfänger natürlich nicht empfehlenswert und auch nicht nötig. Eine neue Klarinette, die der Profi problemlos auch für seinen Auftritt im Orchester nehmen könnte, ist heutzutage durchaus erschwinglich. Der Preis von Klarinetten richtet sich neben der Qualität als solcher zumeist nach der Anzahl der Ringe, Klappen und Triller. Je höher die jeweilige Anzahl ist, desto mehr musikalische Möglichkeiten haben Sie mit dem Instrument. Profis benötigen mehr Klappen, Ringe und Triller als der Hobbyspieler oder ein Anfänger. Somit lassen sich die Preisunterschiede erklären. Neue Klarinetten, die mitunter als besonders preisgünstig angeboten werden, werden billig gefertigt, sodass beispielsweise die die Klappen nicht schließen. Wer also ernsthaft Klarinette spielen möchte, muss bereit sein, für ein gut gefertigtes Instrument seinen Preis zu zahlen oder eine gepflegte gebrauchte Klarinetten zu kaufen.

Wo kauft man seine Klarinette am besten?

Um die Wahl für die richtige Klarinette treffen zu können, ist es wichtig, dass Sie das Instrument vorher ausprobiert haben. Die Unterschiede der verschiedenen Modelle bemerkt auch ein Laie. Ist das Instrument richtig gestimmt, fühlen sich die Klappen gut an? Welche Klarinette zu Ihnen passt, merken Sie oft schon nach dem ersten oder zweiten Probespielen. Daher wird gerade in diesem Bereich das Modell des Miet-Kaufs angeboten. Hierbei leiht man sich das Instrument vorerst, um es testen zu können, und bei Gefallen kann man es dann endgültig kaufen. Auch kostenlose Checks und ein Einstellservice sind im Kaufpreis oft mit eingeschlossen. 

Scheuen Sie nicht den Vergleich mit den Besten

Wenn Sie sich für eine Klarinette entschieden haben, oder eine engere Auswahl in Ihrem Preisniveau erstellt haben, dann vergleichen Sie diese Instrumente mit den besten und teuersten des Ladens. Hierbei fallen selbst einem Anfänger die Unterschiede auf. Oft merkt man erst dann, an was es den günstigen Instrumenten vielleicht mangelt. Mit Hilfe teurer Produkte kann man leichter einen Kompromiss zwischen Preis und Leistung finden.

Darauf müssen Sie beim Kuf einer Klarinette besonders achten 

Die Klappen müssen alle dicht schließen und die Tonhöhe muss richtig gestimmt sein. Hierbei können Sie auch selbst den Dichtetest durchführen. Dazu bauen Sie das Instrument bis auf Mundstück und Trichter zusammen. Sie schließen alle Klappen und blasen hinein, wobei ein Helfer das Instrument unten zuhält. Trotz des Blasens darf nirgends Luft entweichen. Auch kleinste Fehler sollten Sie korrigieren lassen, da sich diese nach mehreren Jahre intensivieren können. Sie würden sich später nur über die Nachlässigkeiten in der Vergangenheit ärgern.

Die zwei großen Klarinettensysteme im Vergleich

Seit jeher gibt es verschiedene Klarinettensysteme. Hierbei handelt es sich um verschiedene Bauformen von Klarinetten und jeder Profi ist davon überzeugt, dass das System seiner Klarinette das beste ist. Im großen Systemstreit stehen sich primär das "deutsche System" und das "Boehmsystem" gegenüber. Grundsätzlich sind beide Systeme annähernd gleich gut. Es gibt Klangunterschiede und das Klangspektrum ist auch verschieden. Diese Unterschiede sind jedoch nicht so groß, dass Konzertbesucher feststellen könnten, ob mit einer "Boehm" oder einer "Deutschen" Klarinette gespielt wurde. Die "Boehm" Klarinetten sind oft deutlich günstiger bei nahezu gleicher Qualität.

Material, Ringe und Klappen einer Klarinette

Grundsätzlich lässt sich sagen: Klarinetten der gleichen Marke und Sorte sind besser, je mehr Klappen und Ringe sie haben. Die Anzahl wird meist schon in der Typbezeichnung deutlich: YCL457/D/20/6 bzw. YCL457/D/22/6. Die zweite Klarinette hat zwei Klappen mehr und die gleiche Zahl an Ringklappen. Folglich kostet die zweite Klarinette auch gleich deutlich mehr. Außerdem haben bessere Klarinetten meist Ausgleichsmechaniken und Automatik-Hebel. Einige Instrumente gehen sogar bis zum Ton "Es" hinunter, welchen man aber praktisch nie braucht. Mit einer höheren Anzahl von Klappen lässt sich vieles einfacher und besser greifen. In der Regel lässt sich sagen, dass geschmiedete Klappen besser sind als gegossene. Grundsätzlich ist es auch so, dass Holzinstrumente besser als Kunststoffinstrumente sind. Diese Angaben sollen Ihnen den Kauf erleichtern, wobei zu beachten ist, dass es bezüglich dieser Aussagen natürlich auch Ausnahmen gibt.

Pflege und Zubehör für Ihre Klarinette

Wer lange etwas von seiner Klarinette haben möchte, sollte sie immer gut pflegen. Pflegen bedeutet nicht, dass das Instrument nach dem Spielen im Koffer weggeschlossen wird, damit es nicht einstaubt. Zur Pflege eines Instrumentes gehört deutlich mehr. Aber was ist wichtig? Im Idealfall wird die Klarinette nach jedem Spielen, bei sehr langem Spielen auch mal zwischendurch – mit einem Tuch von innen getrocknet. So holt man die Feuchtigkeit aus dem Instrument. Das gelingt natürlich nicht ganz, da der Korpus einer Klarinette meist aus Holz gefertigt ist, sodass immer ein Teil der Feuchtigkeit im Holz bleibt. Stellen Sie daher sicher, dass Ihr Instrument nach dem Reinigen an der Luft trocknen kann. Wird die Klarinette direkt zurück in den Koffer gepackt, kann die Feuchtigkeit nicht entweichen.

Nicht nur die Innenpflege ist wichtig, auch von außen sollten Sie Ihr Instrument pflegen. Hierbei sollten Sie die Klappen mit einem weichen Tuch abwischen, damit Sie lange etwas vom Glanz des neuen Instrumentes haben. Sie verhindern so, dass der menschliche Schweiß von den Fingern das Material angreifen kann. Das Holz der Klarinette können Sie mit dafür vorgesehenen Ölen pflegen. Hierbei ist Vorsicht geboten, da das Öl nur mit der Innenbohrung der Klarinette in Berührung kommen darf, die Klappen oder die Polster sollten nicht mit Öl in Verbindung gebracht werden. Der Kork an den Zapfen des Instrumentes, der durch das Zusammenstecken oder Auseinandernehmen der Klarinette beansprucht wird, sollte ebenfalls regelmäßig gepflegt werden. Dieser Kork wird mit speziellem Korkfett eingefettet. Das erleichtert das Zusammen- und Auseinanderbauen des Instrumentes und verhindert, dass der Kork schnell brüchig wird.

Außerdem benötigen Sie einen Klarinettenständer, einen Aufbewahrungskoffer für Instrumente und ein Aufbewahrungsetui für die dazugehörigen Blätter sowie einen Gurt für Ihr Instrument. Das Etui für die Blätter ist nichts, woran man sparen sollte, denn die Blätter sind das A und O für einen jeden Klarinettisten. Sie sollten sie immer im Etui transportieren, sodass Sie Ecken und Risse vermeiden können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie alles richtig machen, sollten Sie sich einen Grundsatz merken: Eine Klarinette ist sehr sensibel. Man muss sie vor starker Sonne schützen, aber auch vor Kälte. Auch für den Standort in der Wohnung sollte dies beachtet werden. Stellen Sie Ihr Instrument nicht neben die Heizung, wo es zu warm ist, oder ins Badezimmer, wo die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist.

Denken Sie über eine Versicherung für Ihr Instrument nach

Wenn Sie Ihr neues Instrument endlich ausgesucht haben und somit auch Geld investiert haben, sollten Sie sich überlegen, ob Sie das Instrument versichern. Klassische Instrumentenversicherungen umfassen Diebstahl, Verlust durch Brand, Zerstörung oder Unfälle und oft sogar auch das Verlieren oder Stehenlassen des Koffers. Solche Versicherungen sind nicht immer günstig. Falls Sie für Ihr Instrument eine höhere Summe an Geld ausgegeben haben, sollten Sie eine Versicherung auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Falls Sie in absehbarer Zeit in ein Orchester oder einen Verein eintreten möchten, sollten Sie sich erkundigen, ob es eine Gemeinschaftsversicherung gibt. So können Sie viel Geld sparen und das Instrument ist trotzdem versichert. Sollten Sie die nächsten Monate nur in Ihrem Eigenheim üben und spielen, brauchen Sie vorerst natürlich keine Versicherung.

Beachtenswertes vor dem Klarinettenkauf

Beim Kauf eines jeden Blasinstrumentes gibt es einiges zu beachte. Ein Instrument sollte nicht mal eben nebenbei gekauft , sondern mit Bedacht ausgewählt werden. Wenn Sie bei der ersten Investition nicht zu sehr sparen wollen, hält das Instrument oft länger als 10 oder 15 Jahre, wird also bei fleißigen Menschen mehrere Tausend Stunden lang gespielt. Es ist daher lohnenswert, sich vorher genaue Gedanken zu machen über Ihre Ansprüche, die finanziellen Mittel und die Zeit, die das Erlernen eines neuen Instrumentes kostet. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden