Leitfaden für den Kauf von Spurstangenköpfen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Leitfaden für den Kauf von Spurstangenköpfen

So hält Ihr Auto wieder die Spur

Einen Pkw-Führerschein haben gut 80 Prozent der Deutschen, doch wenn es um Autotechnik geht, ist ein Großteil aller Menschen in Maßen oder gar völlig unbeholfen. Aufgrund der Masse an Technik, die mittlerweile in Autos verbaut wird, trauen sich die meisten Verbraucher die komplizierten Reparaturarbeiten nicht mehr selber zu, die benötigten Pkw-Ersatzteile zu kaufen, obwohl Sie dadurch größere Kosten sparen können. Geht es jedenfalls um Spurstangenköpfe, ist das Kaufen dieses Autoersatzteils keine Kunst.

Teuer statt günstig

Zwar sind die Deutschen allseits für Ihre sparsame Ader bekannt, dennoch werden höhere Preise für Ersatzteile bei den Werkstätten in der Regel toleriert, statt selbst nach günstigen Autoersatzteilen zu recherchieren, beziehungsweise die Initiative zu ergreifen. Dies hängt unter anderem auch von dem jeweiligen Modell ab, das repariert werden soll. Dabei sind die Preise für Spurstangenköpfe, Bremsklötze und andere Pkw-Ersatzteile außerhalb der Werkstatt erheblich günstiger und vor allen Dingen sind diese Teile recht unkompliziert und schnell zu erstehen. Das Haushaltsbudget könnte deutlich entlastet werden, wenn Sie bei einem Defekt der Spurstangenköpfe in Eigenregie die benötigten Autoersatzteile kaufen und einbauen.

Die Spurstange

Doch was sind Spurstangen? Technisch betrachtet ist die Stange ein Teil der Achsschenkel-Lenkung und als Anschluss zwischen dem Lenkhebel und dem Anlenkpunkt am Achsschenkel vorzustellen. Das essenziell wichtige Lenken geschieht somit über die Spurstange, die in der Regel in zwei verschiedenen Formen vorkommt. Zum einen in der Variation mit nur einer einzelnen Stange, die zwischen den Spurhebeln befestigt ist. Dies ist zum Beispiel bei einem Fahrrad der Fall, während zum anderen zwei Spurstangen bei Autos zum Tragen kommen und in den Werkstätten deutlich relevanter sind.  

Dieses Bauteil wird im auch „Spureinstellung“ genannt und folgt der gleichen Bedeutung. Muss die Spur eingestellt werden, werden die Klemmschellen der Spurstange geöffnet. Durch die Verdrehung der Stange wird eine Längenänderung erreicht. Folglich werden die an den Gewindezapfen befindlichen Klemmschellen wiederum arretiert. Handelt es sich um eine Spurstange mit zwei Gewindeenden, ist eines der Gewinde ein Linksgewinde, das andere ein Rechtsgewinde. Nur so kann eine Längenänderung durch Verdrehen der Spurstange erreicht werden, ohne dass eines der beiden Gelenke vom Lenkhebel demontiert werden muss.

Wann ist eine Spurstange defekt?

Die Spurstange ist für die Lenkung das maßgebende Bauteil und deshalb sollten Sie dieses besonders pflegen, beziehungsweise in Beobachtung behalten. Eine Spurstange ist nur selten defekt, doch wenn es zu diesem Ereignis kommt, sollte eine Reparatur umgehend geschehen, weil das Sicherheitsrisiko in diesem Zuge unverzüglich in die Höhe schnellt. Wenn exemplarisch die Spurstange nach vorne ausschlägt, ist der Weg zur nächsten Werkstatt empfehlenswert. Ein bizarres Geräusch oder ähnliches bedeutet jedoch nicht automatisch, dass die Spurstange damit in Verbindung gebracht werden kann. Merkmale sind zum Beispiel Lenkradflattern oder Geräusche wie Knacken und Knarzen beim Anfahren wie auch während der Fahrt. Wenn Sie mit Autotechnik nichts anfangen können, macht es Sinn, dass Sie die Reparaturen von einem Experten durchführen lassen. Andernfalls, wenn Sie sehr gut mit Autos vertraut sind, können Sie eine eigenständige Reparatur vornehmen.

Der Spurstangenkopf

Die Spurstangenköpfe sind Kugelgelenke jeweils an den beiden Enden der Spurstange. Sie stellen die tatsächliche Verbindung zwischen Spurstange und Achse dar. Die Übertragung der Lenkbewegungen direkt an die Autoräder ist nur durch die Spurstangenköpfe möglich. Auch wenn es sich bei einem Spurstangenkopf um ein Drehgelenk handelt, wird durch das Autoersatzteil eine gewisse Spurstabilität ermöglicht. Erhöhte Reibung, entstanden durch den Kontakt mit Schmutzpartikeln, würde die Lebensdauer der Spurstangenköpfe erheblich verkürzen. Aus diesem Grund sind alle Spurstangenköpfe des Autos jeweils mit einer Gummimanschette ummantelt. Dies ist oftmals ein Grund, wieso dieses Autobauteil des Öfteren von Mechanikern ausgetauscht wird. Natürlich spielen die Spurstangenköpfe vor allem für die Spureinstellung der Vorderräder eine wichtige Rolle. Die Spur der vorderen Räder des Pkw wird nämlich über das Gewinde, das die Verbindung zwischen Spurstange und Spurstangenkopf darstellt, justiert. Nur weil Spurstangenköpfe eingeschraubt sind und nicht fest verbaut, kann die Gesamtlänge beider Bauteile stufenlos eingestellt werden, um das geradeaus Laufen der vorderen Räder zu ermöglichen.

Wann ist der Spurstangenkopf tatsächlich defekt?

Die Spurstangenköpfe eines Autos gehören zu den Verschleißteilen, weil es sich hierbei um bewegliche Teile handelt, die beim Betrieb des Fahrzeugs ständig in Bewegung sind. Symptome, die für einen Defekt der Spurstangenköpfe sprechen, sind vor allem ein größeres Spiel der Lenkung wie auch eine verzögerte Reaktion derer. Fahren sich die Räder einseitig ab und lässt sich die Spur nicht mehr einstellen, sind nicht die Spurstangenköpfe der Auslöser, sondern eine beschädigte Spurstange. Diese Tatsache ist jedoch nicht zwingend, da auch andere Faktoren wie zum Beispiel das Fahren mit einem Anhänger die Abreibung verstärkt.

Spurstangenköpfe – Vorsorge spart unnötige Unkosten

Sie sollten wissen, dass ein Defekt an einem Spurstangenkopf nur dann auftreten kann, wenn die ihn ummantelnde Gummimanschette in die Jahre gekommen ist. Die Gummimanschette wird mit der Zeit porös und in das Gelenk der Spurstange können Schmutz und Feuchtigkeit eindringen. Defekte Spurstangenköpfe müssen ausgetauscht werden, wenn Sie die eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer nicht gefährden möchten.

Spurstangenköpfe kaufen – die Qual der Wahl

Wenn man neue Spurstangenköpfe benötigt, hat man die Wahl zwischen Autoersatzteilen des originalen Herstellers oder man kauft die Gelenke bei einem Anbieter, der nachgebaute Autoersatzteile verkauft. Hierbei gibt es allerdings ein Problem, zwar sind die nachgebauten Spurstangenköpfe deutlich günstiger, doch ist deren Lebensdauer nicht selten geringer als bei den Teilen der Originalhersteller. Möchten Sie also folglich eine lange Lebensdauer und weniger Nerven in dieses Bauteil investieren, ist die Wahl eines Originalprodukts oftmals die bessere.

Das Ersatzteil selbstständig einbauen

Wer selbstverantwortlich die Spurstangenköpfe auswechseln will, geht wie folgt vor: 

Der erste Schritt besteht darin, das Rad abzuschrauben, gefolgt von einer Sichtprüfung der umliegenden Bauteile, da bei Stößen oder ähnlichem andere Teile wie Bremsschläuche verletzt werden können beziehungsweise unter Umständen bereits defekt sind und die Reparatur sich dadurch als schwieriger herausstellt. Ist dies vollzogen, muss das Gelenk von der Klemmschelle befreit werden. Nachdem das Achsengelenk am Lenkgetriebe gelöst ist, ist die Arbeit grob gesagt bereits vollendet und ein Austausch des Spurstangenkopf kann vorangetrieben werden.

Achtung bei der Reparatur

Falls Sie sich tatsächlich dazu entscheiden, den Spurstangenkopf eigenständig zu reparieren, sollten Sie fundierte Kfz-Kenntnisse vorweisen, weil nicht nur die Köpfe, sondern Bremsschläuche oder die komplette Spurstange beschädigt werden könnten. In der Folge gefährden Sie nicht nur Ihre Sicherheit, sondern auch die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Spurstangenköpfe selber kaufen - Fachwerkstätten lehnen ab

Unabhängig, ob der Austausch der Spurstangenköpfe ansteht oder eine andere Reparatur am Pkw notwendig ist – wenn Sie die benötigten Autoersatzteile außerhalb der Werkstatt kaufen, sehen das die Stätten nie gerne. Besonders die Fachwerkstätten verweigern in so einem Fall gerne die auszuführende Reparatur. Bei freien Werkstätten hat man es da deutlich einfacher, weil diese mit sich verhandeln lassen.

Vergessen Sie die Gummimanschetten nicht!

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, den Spurstangenkopf selbst zu erwerben, macht es durchaus Sinn, dass Sie sich ebenfalls Gummimanschetten zulegen. Der Grund: Da die Teile miteinander agieren, besteht eine Abhängigkeit beider. In der Regel sind die Spurstangenköpfe erst dann defekt, wenn auch die Gummimanschetten abgenutzt sind. Daher sollten Sie diesen Kauf eventuell mit einbeziehen. Denn weist bereits eines der Teile Abnutzungen auf, so kann es seinen Zweck schon nicht mehr auf eine optimale Art und Weise erfüllen. Das Resultat ist eine Mehr- oder unter Umständen auch Fehlbelastung des ersetzten Produktes.

Spurstangenköpfe kaufen – die Details

Wer Spurstangenköpfe kaufen möchte, sollte den Fahrzeugbrief zur Hand haben. In diesem finden sich die relevanten Eintragungen zur Schlüsselnummer HSN und TSN. Diese Angaben dürfen auf keinen Fall falsch abgelesen oder gar vollständig missachtet werden, da es auch hier von Modell zu Modell Unterschiede in der Fertigung und Passung gibt. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden