Leitfaden für den Kauf von Anglerhosen, Anglerjacken, Thermohosen und Stiefeln

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Leitfaden für den Kauf von Anglerhosen, Anglerjacken, Thermohosen und Stiefeln

Jacke, Hose, Stiefel – Petri heil mit dem perfekten Outfit

Das Angeln ist ein ungemein beliebtes Hobby sowohl bei Naturliebhabern auf der Suche nach Entspannung als auch bei Freunden sportlich anspruchsvoller Freizeitaktivität. Um erfolgreich Beute machen zu können, kommt es neben dem Angelschein auch auf die richtige Ausrüstung an. Und damit sind nicht nur Angelrute, Angelschur, Kescher oder Köder gemeint. Auch die richtige Bekleidung spielt beim Angelsport eine wesentliche Rolle. Nur so kann der Angler bei Wind und Wetter seiner Leidenschaft nachgehen.

Besonders bei eBay gibt es ein enormes Angebot an Hosen, Jacken oder Hüten für Angelsportler. Viele Petri-Freunde sind bei der riesigen Auswahl an Kleidung für Angler überfordert. Aus diesem Grund sollten sich Angler vor dem Kauf von Angelkleidung umfassend informieren.

Die Anglerhose

Eine widerstandsfähige Anglerhose, auch Wathose genannt, gehört zur unbedingten Grundausstattung jedes Petrijüngers. Die Modelle der einzelnen Hersteller sind recht unterschiedlich.

Eine Wathose ist vielseitig einsetzbar. Zum einen genießen Brandungsangler und Spinnenfischer die Vorzüge der Anglerhose. Sie ermöglicht ihnen nicht nur die optimale Positionierung und eine Verkürzung der Wurfweite, sondern bringt den Angler auch dichter an seine Beute. Zum anderen ist der Besitz einer speziellen Anglerhose auch beim sogenannten Plümpern von Wattwürmern sinnvoll.

Die Eigenschaften einer Wathose

Dank einer guten Anglerhose kann der Angler einen längeren Zeitraum im Wasser verbringen, ohne dabei nasse Füße und einen Schnupfen zu riskieren.

Eine Wathose ist eine Art Teilkörperanzug. Er besteht entweder aus Nylon oder Neopren. Diese Hose reicht dem Angler bis zur Brust. Es gibt auch hüfthohe Modelle. Den Beinabschluss dieser Anglerhosen bilden Gummistiefel. Sie sind fest und vor allem wasserdicht mit der Wathose vernäht oder verschweißt. Im Bereich der Hüfte oder des Oberkörper verfügen die meisten Hosen über einen Gummizug. Dieser soll dem Eindringen von Spritzwasser in die Anglerhose vorbeugen und für ein trockenes Hoseninneres sorgen. Diese Funktion erfüllt eine qualitativ hochwertige Wathose auch bei stürmischen Witterungsverhältnissen und Regen.

Es gibt Angler, die keine Wathosen zur Ausübung ihres Sports nutzen, da sie fürchten, dass eine mit Wasser befüllte Hose den Träger unter die Wasseroberfläche ziehen könnte. Diese Sorge ist allerdings unbegründet: Das Wasser in der Wathose besitzt die gleiche Dichte wie das Gewässer. Dadurch kann keine sogartige Wirkung nach unten entstehen.

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn der Angler ausrutscht und sein Oberkörper in das Wasser eintaucht. Dann verursacht die Luft im Inneren der Anglerhose Auftriebskräfte. Diese könnten den Oberkörper unter Wasser ziehen. Die Beine des Anglers würden im Gegenzug an der Oberfläche des Wassers treiben.

Eine Anglerhose empfiehlt sich zudem nicht zum Einsatz an fließenden Gewässern. Hier könnte es bei einem Sturz zu einem fallschirmähnlichen Effekt kommen. Die Strömung würde in dem Fall den Angler mitreißen. Aufgrund der potenziellen Gefahren, die sich im Zusammenhang mit einer Wathose ergeben, sollten Angler zusätzlich zu dieser Hose immer auch eine Rettungsweste anziehen. Im Falle eines Unfalls verhindert diese Sicherheitsmaßnahme ein Unterwasserziehen des Angelsportlers.

Ausführungen von Wathosen

Eine Angelhose ist normalerweise aus den Materialien Nylon, Gummi oder Neopren hergestellt. Das hochwertigste Modell besteht aus Neopren und ist in dem Fall auch die kostenintensivste Variante. Eine Neoprenhose bietet dem Angler nicht nur Schutz vor dem Wasser selber, sondern auch vor den niedrigen Gewässertemperaturen. Somit können es beispielsweise Petrifreunde an Nord- und Ostsee teilweise Stunden im kühlen Nass verbringen.

Die Anschaffung einer solchen Anglerhose ist empfehlenswert. Es gibt eine große Vielfalt an Modellen. Wichtige Kriterien beim Erwerb einer Wathose sind das Material und dessen Stärke. Sie beeinflussen auch maßgeblich, wie hoch der Tragekomfort der Anglerhose ist.

Angler sollten sich für ein Modell aus Neopren mit atmungsaktiven Eigenschaften entscheiden. Diese Hosen überzeugen durch höherwertige Verarbeitung und optimale Trageeigenschaften. Modelle mit einer Materialstärke von vier Millimetern sind flexibler, geschmeidiger und daher sehr bequem. Allerdings halten diese Hosen den Temperaturen nicht ganz so lange stand wie etwa eine Wathose von fünf Millimetern Stärke, die jedoch nicht ganz so komfortabel zu tragen ist. Mit zunehmender Materialstärke der Neoprenhose erhöhen sich auch deren Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit.

Ein weiteres Wahlkriterium ist die Höhe der Anglerhose. Eine hüfthohe Anglerhose ermöglicht dem Angler mehr Bewegungsfreiheit. Eine Wathose, die bis zum Oberkörper reicht, bietet dafür mehr Schutz von Wasser.

Die Kaufkriterien einer Wathose

Für welches Modell sich der Angler entscheidet, ist insbesondere von der Einsatzhäufigkeit der Hose abhängig. Anglerhosen werden heutzutage von vielen renommierten Markenproduzenten angeboten. Diese Modelle zeichnen sich durch ihre hochwertige Verarbeitung und die sehr gute Qualität aus. Aus diesem Grund liegen diese Hosen für Angler höher im Preis. Es gibt natürlich auch No-Name-Produzenten von Wathosen, die gute Modelle anbieten. Allerdings sollten Angelfreunde hier ganz besonders auf die Nähte und die Materialqualität achten. Bereits ein kleiner Mangel kann eine Anglerhose unbrauchbar machen.

Eine Anglerhose muss optimal sitzen. Wer genau weiß, welche Form, Größe und vor allem welche Qualität seine neue Wathose haben soll, der findet bei eBay schnell und bequem ein passendes Modell. Allerdings sollte der Angler beim Kauf der Hose eine kleine Höhenzugabe von mindestens 20 Zentimeter einkalkulieren. Damit geht er auf Nummer sicher, dass eine unerwartet tiefe Stelle oder ein kleiner Ausrutscher nicht gleich zum Abbruch des Angelausfluges führt.

Zusätzlich empfiehlt sich das Vorhandensein einer Filzsohle. Angler sind sehr viel auf glitschigen Steinen oder rutschigem Grund unterwegs. Die Filzsohle einer Anglerhose verhilft dem Sportler zu einem besseren und festeren Stand.

Die Thermohosen

Thermohosen gehören nicht mehr nur bei Skisportlern oder Wanderfreunden zur Grundausstattung. Auch bei Angelfreunden leistet eine Thermohose an kühlen Abenden und kalten Tagen treue Dienste. So kann der Angler wohlig warm verpackt seinen Aufenthalt in der Natur genießen.

Worauf es beim Kauf von Thermohosen ankommt

Eine qualitativ gute Thermohose muss sich durch mehrere Eigenschaften auszeichnen: In erster Linie sollte die Kleidung wasserabweisend und winddicht sein. Das stellen die Produzenten von Thermohosen durch die Verwendung spezieller Materialien sicher. Darüber hinaus spielen die Isolierung und die Atmungsaktivität der Hose eine wichtige Rolle. Dabei gilt: Je weicher und dicker das Material der Thermohose ist, um so besser ist die Isolierung. Das erreichen die meisten Hersteller mit dem Einarbeiten von Fleece-Stoff. Dieses Material besitzt zahlreiche Luftkammern. Daher spendet der Stoff besonders gut Wärme. Baumwolle sollte kein Bestandteil einer Thermohose sein. Ein Nachteil dieses Materials liegt in seiner Eigenschaft, die Feuchtigkeit des Körpers aufzunehmen und diese nicht mehr abzugeben. Die Thermohose wird innen immer feuchter, und Sie kühlen aus.

Bei einer Thermohose sollte der Angelfreund nicht am falschen Ende sparen. Qualität und der Griff zum Markenprodukt sind hier mehr als zu empfehlen.

Das Angebot an Thermohosen im Angelgeschäft ist sehr überschaubar. Wer auf der Suche nach einer solchen Hose ist, sollte sich bei eBay umschauen. Hier kann der Angler aus einer großen Vielfalt wählen und gezielt nach speziellen Thermohosen für Angler suchen.

Die Anglerjacke

Eine Anglerjacke wird auch als Watjacke bezeichnet. Diese Jacke zählt zur Grundausstattung eines jeden Petri-Freundes. Die Modelle sind kurz geschnitten. Dadurch bleibt der Angler auch bei tieferem Wasser trocken. Die Anglerjacke hat die Aufgabe, den Angler in der Nacht und bei kühlen Außentemperaturen am Tag warmzuhalten.

Die Eigenschaften einer guten Anglerjacke

Die Qualität einer Anglerjacke ist das entscheidende Kaufkriterium. Gute Modelle bestehen aus vielen Lagen. Das Material einer Watjacke sollte unbedingt atmungsaktiv sein. Darüber hinaus muss die Anglerjacke auch windabweisend und wasserdicht sein. Diese Eigenschaften wird durch eine sogenannte PU-Lage gewährleistet. Diese befindet sich zwischen der inneren und der äußeren Schicht der Watjacke.

Als Innenfutter ist Fleece sehr zu empfehlen. Der Jackenbund sollte mit einem festen oder variablen Gummizug ausgestattet sein. Damit umschließt die Jacke optimal die Wathose. Auch die Armabschlüsse sollten über Gummibündchen verfügen. So wird verhindert, dass Wasser in die Anglerjacke eindringt. Darüber hinaus besitzt jede gute Anglerjacke hoch aufgesetzte Taschen. Sie dienen als Stauraum für das Zubehör des Anglers. Sie sind mit Klett- oder Reißverschlüssen versehen. Bei einigen Modellen sind diese Taschen ebenfalls mit warmen Fleece ausgestattet.

Die Nähte hochwertiger Anglerjacken sind versiegelt. Manche Jacken haben zusätzlich Reflektoren auf der Vorder- und Rückseite. Das erhöht die Sicherheit bei schlechter Sicht.

Thermojacke für Angler

Für Fans des Nachtangelns gibt es auch spezielle Thermojacken. Diese halten besonders warm. Sie sind weniger für den Gang ins Gewässer selbst gedacht, denn sie reichen dem Angler bis zum Oberschenkel, wodurch der Rücken besonders warm gehalten wird. Der verstellbare Abschluss der Jacke bietet hervorragenden Schutz bei kaltem Wind.

Die Angler-Stiefel

Der richtige Anglerstiefel macht das optimale Petri-Outfit erst perfekt. Die speziellen Schuhe werden auch als Watstiefel oder Hüftstiefel bezeichnet. Sie ermöglichen dem Angler, geschützt vor Wasser von einer zur anderen Seite des Gewässers zu gelangen.

Ein Anglerstiefel bedeckt das gesamte Bein seines Besitzers. Dadurch werden sie sowohl von Flussanglern als auch von Brandungsanglern gern genutzt. Die Stiefel werden anders als die Wathose über die Hosen des Anglers gestülpt. Dadurch kann sie der Angler schnell und unkompliziert ausziehen. Für tiefere Gewässer sind die Anglerstiefel jedoch nicht zu empfehlen, da der Petrifreund in ihnen nasse Füße bekommen könnte.

Darauf ist beim Kauf von Watstiefeln zu achten

Anglerstiefel bestehen ebenso wie Wathosen aus den Materialien Nylon, Gummi oder Neopren. Auch hier sind die Modelle aus Neopren klar zu bevorzugen. Sie überzeugen neben den hervorragenden Eigenschaften auch durch ihren sehr bequemen Tragekomfort.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden