Leistungsstarke VCM-Rechner finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie leistungsstarke VCM-Rechner bei eBay kaufen

Komplett-PCs für Einsteiger und Fortgeschrittene – im Set oder als Einzelmodell

Zur Orientierung in der Computerwelt sind Hersteller mit PC-Sets die richtige Wahl, nicht nur für Laien. Im Umfang sind entweder die nötigen Accessoires wie Tastatur und Maus enthalten oder zur sofortigen Nutzung zusätzlich ein Monitor. Sinn und Zweck dieser bereits im Werk vorab eingestellten Rechner liegen im harmonischen Betrieb der einzelnen Bauteile.

Die große Herausforderung bei Baustein-Computern ist die möglichst unkomplizierte Verbindung der diversen Komponenten untereinander. Dem Prinzip nach setzt sich ein durchschnittlicher Computer aus zahlreichen Elementen zusammen, der sogenannten Hardware, die aufeinander abgestimmt werden müssen, um ein flüssiges Arbeiten zu gewährleisten. An diesem Punkt sind zahlreiche Missverständnisse möglich, bestimmte Teile funktionieren nicht mit denen eines bestimmten Herstellers, während wiederum andere Einheiten aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer älteren PC-Generation grundsätzlich nicht mit anderen zu verbinden sind und so weiter. Im schlimmsten Fall verfügt der Interessierte über einen Haufen Technik, der im Detail betrachtet nicht schlecht sein muss, aufgrund fehlender Kompatibilität jedoch nicht zu einem großen Ganzen, einem vernünftig arbeitenden Computer, zusammengestellt werden kann. Um diesen Fall erst gar nicht auftreten zu lassen, empfiehlt sich gerade Einsteigern eines der zahlreichen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten versehenen PC-Sets von VCM.
Gleich zwei Pluspunkte verbuchen Sie als Kunde bei einer entsprechenden Kaufentscheidung: Nicht nur, dass Ihnen ab Kauf bereits eine komplette Ausstattung in Sachen Computernutzung zur Verfügung steht, sondern ebenso eine bereits vorgenommene Konfiguration, also Abstimmung der einzelnen Komponenten untereinander. Die Garantiezeit und ein reichhaltiges Angebot an Ersatzteilen für spätere Nachrüstungen machen den Erwerb eines VCM-Computers darüber hinaus für solide und sparsame Anwender interessant.

VCM als Hersteller von PCs, Notebooks und Tablets

Mit Ausnahme der Apple-Computer und deren geschlossenen Kreislaufs mit ein und demselben Hersteller von Soft- und Hardware buhlen auf dem Windows basierten Markt unzählige Firmen mit unterschiedlichen Innovationen um die Gunst der Kunden. Dabei beherrschen einige wenige Marken den Markt, bei den Betriebssystemen ist an den Windows-Versionen von Microsoft kein Vorbeikommen, bei den Grafikkarten dominieren Nvidia und AMD das Angebot, während Intel mit seinen Generationen an Prozessoren für das Herzstück der Rechner sorgt. Computer von VCM verfügen über Zusammensetzungen mit eben diesen Bauteilen, ergänzt durch in Eigenregie produzierter Gehäuse. Das deutsche Unternehmen ist seit 1979 am Markt und bietet neben Komplett-Lösungen im Bereich PC,  Notebooks und Tablets sowie Multimedia-Möbel für Büro und Wohnzimmer an.

Das Kernstück des Sortiments bildet der Computer. Seine erhältlichen Varianten sind am jeweiligen Anforderungsprofil des Kunden ausgerichtet, vom relativ unbedarften Anfänger über den souveränen Alltagsnutzer bis hin zum leidenschaftlichen Spieler deckt das Repertoire von VCM jeden Bedarf ab. Besonders interessant sind für Sie die Einsteigermodelle, da diese nach einer Eingewöhnungsphase problemlos und Stück für Stück zu einem leistungsstärkeren Rechner erweitert werden können – eine wichtige Option, die überdies bares Geld sparen hilft.

Unter einem Standard-PC ist im Grunde ein Alleskönner zu verstehen, der den üblichen Nutzerbedarf – Internet, Schreibprogramme, Multimedia – ohne viel Aufwand deckt. Trotz dieser Einschränkung auf für den Einstieg gemünzte Modelle steht Ihnen als Interessierter immer noch ein vielfältiges Angebot zur Verfügung. Aus dem Einsteiger-Segment gilt es nun, die richtige Mischung an technischem Know-how und schlagkräftigem Betriebssystem zusammenzustellen.

VCM-PCs mit dem passenden Betriebssystem

Als Software stehen bei VCM die beiden aktuellen Windows-Versionen zur Auswahl, hierbei sollten Sie – Erfahrung mit Windows als dem üblicherweise verwendeten System vorausgesetzt – nach Möglichkeit beim bewährten Windows 7 bleiben.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Windows Betriebssysteme

Windows 7 folgt der Tradition seiner Vorgänger, sowohl was die Benutzeroberfläche als auch die Abläufe der Bedienung anbelangt. Die neueste Klasse der Betriebssysteme, der bereits Windows 8 zuzurechnen ist, funktioniert nach einem von den herkömmlichen Anwendungen deutlich abweichenden Konzept. Sie ist stärker an der Benutzung von mobilen Endgeräten orientiert, was sicher Potenzial für die Computernutzung der Zukunft hat, aber für den Bereich des PC-Einstiegs bzw. der Grundlagennutzung eindeutig zu viel des Guten bedeuten würde. Innerhalb der Einsteiger-Linie von VCM können Sie sich daher für eines der beiden Systeme entscheiden, Windows 7 sollte wegen der relativen Einfachheit der Anwendung Ihre Wahl sein.

Die meisten Facetten dieser Version wurden im Vergleich zu ihren Vorgängern Vista und XP optimiert, ohne dass dabei substanzielle Veränderungen vorgenommen wurden, die gar zu Verschlechterungen im Ablauf geführt hätten. Der Update-Service von Microsoft läuft bekanntermaßen über einen langen Zeitraum, weshalb der Kauf eines Betriebssystems längst nicht bei jeder Neuauflage ins Auge gefasst zu werden braucht. Gerade bewährten und in der Anwendung bestens vertrauten Versionen sollten Sie die Treue halten, ein Nachteil bezüglich des Leistungsumfangs wird Ihnen daraus kaum erwachsen. Die Hardware aktueller PCs würde höchstens bei deutlich über 10 Jahre alten Windows-Varianten den Dienst verweigern, in einem solchen eher seltenen Fall ergäbe die Neu-Investition natürlich Sinn.

Windows Home Premium und Ultimate

Zünglein an der Waage spielt die genaue Bezeichnung von Windows. Mit den Sondervarianten „Home Premium“ und „Ultimate“ besorgen Sie die Verfeinerung Ihres Arbeitsalltags. Die erste Option steht für die souveräne Bewerkstelligung aller relevanten Aufgaben. Eine besonders wichtige Rolle für die intensive Multimedianutzung spielt das Media Center. Mit dieser Installation verbinden Sie nicht nur Ihren Rechner mit Ihrem Fernseher, sondern verfügen zudem über die Möglichkeit, von jedem externen Computer oder internetfähigem Gerät auf die digitale Sammlung Ihrer Filme oder Fotos zuzugreifen. Mit der Variante „Ultimate“ sind vor allem Unternehmer bzw. im wirtschaftlichen Bereich auf Netzwerke angewiesene Kunden gut bedient, insbesondere die Verschlüsselungstechnik erweist sich für viele Firmen als lohnende Maßnahme. Private Nutzer werden die meisten Spezifikationen nicht gebrauchen können, sie sind für sie schlichtweg überflüssig.

Damit die Basis stimmt: Hardware-Grundlagen für Ihren VCM-Computer

Ebenso frei wählbar wie das favorisierte Betriebssystem ist die Größe der Festplatte. Bei einem Anfangswert von 500 Gigabyte sind sie bereits bestens beraten, die beiden nächsthöheren Stufen stellen mit ihren 1000 bzw. 2000 GB Werte für einen weit über dem Durchschnitt liegenden Gebrauch dar, hier müssten Sie sich entscheiden, ob Sie zusätzlich zur normalen Nutzung regelmäßig auf das Spielen zurückgreifen oder außergewöhnlich viele und große Datenmengen auf Ihrem Rechner ablegen möchten. Sollte das nicht der Fall sein, sind 500 Gigabyte ein optimaler Wert.

Die Wahl der Grafikkarte

Ähnlich gehen Sie vor, wenn es um die Wahl der perfekten Grafikkarte geht. Hierbei gestaltet sich die Auswahl deutlich größer als bei anderen Komponenten, was kein Wunder ist: Die Grafikkarte ist für jeden Anwender unverzichtbar, ganz gleich, ob es sich um Anfänger oder Vollprofis handelt. VCM führt mit AMD- und Nvidia-Karten Produkte der führenden Entwickler von Chipsätzen im Programm, das Leistungsspektrum ist dementsprechend. Doch auch hier gilt Maßhalten als Faustregel. Zwar geht es nicht ohne Grafikkarte, jedoch erreichen höherklassige Versionen schnell astronomische Werte, die sich natürlich auch in einem höheren finanziellen Aufwand widerspiegeln. Notwendig werden derartige Spitzenwerte für den komplexen Bereich der Computerspiele. Für den stabilen Arbeitstag eignen sich zum Beispiel ein AMD-Modell der Radeon-7750-Linie, mit seinem 1024 Megabyte großen Arbeitsspeicher entlastet es zusätzlich den Rechner. Beachten sollten Sie die Empfindlichkeit aller Grafikkarten, die deshalb der besonderen Unterstützung in Form einer permanenten Kühlung bedürfen. Bei einem eventuellen späteren Austausch und Ersatz durch eine schnellere Ausführung ist unbedingt auf eine standesgemäße Lüftung zu achten. Gerade Karten aus einer höheren Klasse sind oftmals für die ursprünglich installierten Kühlsysteme eine zu große Belastung.

Der passende Arbeitsspeicher

Unmittelbar mit der Grafikkarte verbunden erweist sich die Größe des Arbeitsspeichers als weiterer wichtiger Faktor im Ensemble eines VCM-PCs.

Auch hier stehen mehrere Größen zur Auswahl; setzen Sie auf eine Kapazität von 2048 Megabyte, befinden Sie sich auf der sicheren Seite. Größenordnungen von bis zu 8000 MB sind kein Problem, aber für den normalen Gebrauch nicht notwendig. Als nicht unerheblich, da auch für die Inneneinrichtung von Belang, stellt sich die Suche nach dem perfekten Monitor dar. Die Standardgröße von 21,5 Zoll, das entspricht etwa 55 Zentimetern, gilt gemeinhin als die beste Lösung. Bei der Technik sämtlicher Monitore ist mit der modernen und flachen TFT-Konstruktion auch für ein elegantes Design im Wohnzimmer gesorgt. Serienmäßig verfügen alle technisch unterschiedlichen PC-Modelle über eine breite Palette an digitalen Anschlüssen, sodass unabhängig von der konkreten Wahl eine Grundversorgung garantiert ist.

Die nächste Stufe für Einsteiger: Aufrüstung erhöht die Vielfalt der Anwendungen

Neben der individuellen Ausrichtung Ihres selbst zusammengestellten Computers liegt der zweite Vorzug im Erwerb eines vorab konfigurierten PCs in seiner variablen Eigenart. Gerade wer als Neuling mit einer übersichtlichen Ausstattung beginnt, der schraubt im Laufe der Nutzung seine Ansprüche nach oben. Schnell gelangt der PC an seine Leistungsgrenzen und macht eine Erweiterung unabdingbar. In einem solchen Fall kommt Ihnen die Komplexität des VCM-Bausteinprinzips zugute. Sämtliche aufeinander abgestimmten Einbauten sind unkompliziert und einzeln zu entnehmen und durch neuere oder fähigere zu ersetzen. Beachten müssen Sie bei derartigen Montagen immer die Kompatibilität des neuen Bauteils zu den bereits vorhandenen, außerdem ist der einmal aufgestellte Organismus nicht durch unnötige Einbauten zu unterbrechen. Eine ungeeignete Komponente kann den gesamten Arbeitsablauf zum Erliegen bringen; mit Nachsicht durchgeführte Eingriffe wiederum erweitern den Leistungsumfang und erhöhen die Nutzungsdauer Ihres PCs.
Grundsätzlich ist eine Neuanschaffung keinesfalls mit jeder Neuerscheinung auf dem Markt angebracht, zahlreiche Innovationen der Branche betreffen Sie als Privatanwender nur am Rande oder indirekt. Bei entsprechender Grundausstattung und einer sinnvollen Aufrüstungen kann Ihr VCM-PC ohne weiteres für sieben oder acht Jahre eine zuverlässige Unterstützung abgeben, Treiber-Updates der Programme mit eingeschlossen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden