Leistungen über das Bewertungssystem erschleichen

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich möchte hier über eine tolle Erfahrung berichten, die ich vor geraumer Zeit mit einem Käufer gemacht habe.

Der Käufer ersteigerte bei mir ein gebrauchtes Gitarrenersatzteil/Bauteil was er nach kurzer Zeit als defekt meldete.

Was tun? Ich habe mir das Foto von diesem Bauteil im Angebot noch einmal angeschaut und konnte so nichts erkennen. Ich habe dieses Tremolo vor langer Zeit selber als Ersatzteil für meine 90er Strat gebraucht gekauft. Und da ich meine Strat verkauft habe war dieses Teil über. Mir ist auch nicht aufgefallen, dass da etwas defekt sein sollte. Ansonsten hätte ich das im Angebot logischerweise erwähnt.
Deshalb habe ich ihm vorgeschlagen, da ich kein zweites Tremolo habe, mir den Artikel zu zusenden damit ich ihm sein Geld +Lieferkosten erstatten kann.

Ich persönlich würde es auch nicht gut finden wenn ich irgendwo einen defekten Artikel ersteigern würde, also hab ich dem Käufer diese Option angeboten. Danach folgten noch weitere Emails ob ich schon eine Meinung zu seinem Vorschlag habe, dass ich ja selber die Schuld trage, dass ich selber gelinkt worden bin usw.........
Ich habe dem Käufer gesagt, dass ich keine Email zu einem Vorschlag erhalten habe (und ich habe keine erhalten!). Weil ich mir schon gedacht habe worauf die ganze Sache jetzt hinausläuft habe ich ihm mitgeteilt das ich "keine Interesse auf irgendwelche Nachverhandlungen" habe und ich nicht wusste das der Artikel defekt ist, also sollte er mir doch bitte die Ware zusenden damit ich ihm seine Kosten erstatten kann.

Er hatte keinerlei Interesse diesen Vorschlag anzunehmen, verlangte einen Preisnachlass, drohte mit schlechter Bewertungskritik und kritisierte mein Verhalten.
Ich habe ihn daraufhin nochmal angeschrieben das er mir doch dann bitte Bildmaterial zukommen lassen sollte, worauf er gar nicht Antwortete.

Prima oder??? Ich soll also einem Käufer Geld erstatten obwohl er nicht einmal beweisen kann, dass der gekaufte Artikel wirklich defekt ist. Was für ein bisheriges Verhalten?? Ich habe dem Käufer doch mehrfach angeboten mir den Artikel zu zusenden. Und da er mir kein Bildmaterial zukommen lässt ist doch eine Rückerstattung die fairste Lösung?

Es folgten noch weitere Emails mit Aussagen wie "ich würde versuchen meinen Mist unter den Teppich zu kehren“ , „…. dass ich ein unzuverlässiger Vertragspartner bin“ usw.

Was für ein Mist??? Wieso bin ich ein unzuverlässiger Vertragspartner??? Nicht etwa das das an meinem Ego kratzt aber wenn der Artikel doch defekt ist, oder kaputt, oder wie auch immer, warum will er den unbedingt behalten. Es wäre ein leichtes gewesen mir ein Foto zu zusenden. Aber ich werde hier nicht Blind jemanden Geld erstatten ohne den Beweis zu haben das der Artikel defekt ist. Deswegen ist eine Rücksendung der Ware und eine Rückerstattung der Kosten die fairste Lösung.

Nun folgten noch weitere Emails mit dubiosen aussagen das ich doch Ebay mit meinen "einfältigen Erklärungen" überzeugen soll, worauf ich immer wieder geantwortet habe das ich ihm sein Geld + Lieferkosten erstatten würde ihm aber nicht Blind einen Preisnachlass gewähren werde
und ich nicht verstehe warum er unbedingt diesen Artikel behalten möchte da er ja defekt ist und er ihn angeblich nicht mehr gebrauchen könnte.
Alles sehr Fragwürdig.

Des weiteren habe ich eBay den Vorgang gemeldet und glücklicherweise konnte ich eBay mit meiner "einfältigen Erklärung" sehr schnell überzeugen, da die Frau von der Hotline den Schriftverkehr hervorragend mitverfolgen konnte. Und bestätigte mir ein korrektes vorgehen.

„Ihre Lösung ist absolut korrekt und fair, der Artikel ist defekt also geht er wieder zurück an den Verkäufer und der Käufer bekommt sein Geld zurück.“

Ende vom Lied, der Fall wurde über eBay abgewickelt, mir wurde keine Schuld zugesprochen. Dafür habe ich jetzt von diesem lieben Käufer eine negative Bewertung, weil ich mich nicht zu einer Leistung von ihm nötigen lassen habe.
------------
Email Auszug Kunde:
Gratulation!
Für so wenig Geld soviel Bewertung!
Vielleicht doch mal das Hirn einschalten!?
------------
Aha, das heißt ich bin Blöd weil ich einem eBayer-Käufer nicht einen Preisnachlass gewähre, obwohl er mir keinen Beweis für eine defekte Ware zukommen lässt.
Das bedeutet also, dass hier Käufer bei eBay den Freifahrtschein haben Artikel zu kaufen den als defekt zu reklamieren, einen Preisnachlass über das Bewertungssystem zu erzwingen, ohne zu beweisen das der Artikel wirklich kaputt ist. Und dann noch den Verkäufer mit einer schlechten Bewertung abstrafen, obwohl er dem Käufer mehrfach angeboten hat den Artikel zurück zusenden. So macht eBay richtig spaß.

Also was lernt man draus?? Faires handeln lohnt sich nicht bei eBay?

Ich würde immer wieder den Weg so einschlagen und so vorgehen, dass man auch dem Käufer als Privatmann bei eBay so viel Kulanz einräumt um eine Rückerstattung bei defekter Ware zu ermöglichen, aber man muss sich nicht Blind auf irgendwelche Preisnachlass
Vorschläge einlassen nur damit man hier nicht mit negativer Bewertung abgestraft wird.
Fair geht anders!

Ich rate jedem dazu bei solchen Vorfällen eBay zu kontaktieren (Hotline, Email etc.)
um sich zu vergewissern ob die eigene Vorgehensweise korrekt ist, und was man noch für weitere Möglichkeiten hat. Der Vorteil ist, dass das Personal direkt den Emailverlauf zwischen dem Käufer und Verkäufer verfolgen kann, was zu einer schnelleren Klärung führt.
Es besteht auch die Möglichkeit, wenn der Verkäufer/Käufer versucht sich eine Handlung oder eine Leistung über das Bewertungssystem zu erschleichen, direkt über den „Problem klären“ Link eBay den Vorgang per Email informieren kann. Einfach den Text aus der Mail + Artikelnr. hineinkopieren fertig.

Bei einer unberechtigten negativen Bewertung besteht noch die Option diese Bewertung über den „Problem klären“ Link entfernen zu lassen. Ob eBay das macht? Keine Ahnung, ich habe noch nie in irgendwelchen Foren darüber etwas lesen können.
Also muss jeder selbst wissen was er macht, sich Bücken und erpressen lassen nur damit man Bewertungstechnisch gut dar steht?
Ich möchte dann lieber nicht wissen wie viel Wahrheit hinter diesem Bewertungssystem wirklich steckt.


Ich persönlich habe diesen eBayer für meine weiteren Auktion gesperrt! Da ich nicht weiß ob eBay gegen solche Personen Sanktionen ausübt.

Also immer schön fair bleiben, dann macht auch eBay für beide Seiten spaß!


PS.
Die Kommunikation und die Richtigkeit des Schriftverkehrs zu diesem Vorfall kann jederzeit belegt werden.





Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden