Leica-Objektive – Qualität aus Deutschland

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Leica Objektive – Qualität aus Deutschland

Die Firma Leica ist ein Traditionsunternehmen aus Deutschland, das in dieser Form seit 1986 auf dem Foto- und Objektivmarkt agiert. Die Ursprünge dieses Unternehmens gehen jedoch bis ans Ende des 19ten Jahrhunderts zurück. Die Firma Leica hat sich vor allem auf Fotoapparate und Objektive spezialisiert, bietet darüber hinaus jedoch auch Ferngläser und ähnliche optische Geräte. Bekannt geworden ist das Unternehmen durch die hervorragende Verarbeitung der Einzelteile, wodurch dem Konzern bis heute ein positiver Ruf im High-End Bereich vorauseilt.

Die unterschiedlichen Anschlüsse von Leica-Objektiven

Um ein Objektiv am Körper einer Kamera befestigen zu können, ist ein entsprechender Anschluss erforderlich. Dieser dient dazu, das Objektiv so zu fixieren, dass das einfallende Licht möglichst verlustfrei zum Sensor im Innern gelangen kann. Darüber hinaus dient dieser Anschluss dazu, ein Herunterfallen des Objektivs zu verhindern.

Die Firma Leica benutzt zur Fixierung der Objektive vor allem zwei unterschiedliche Anschlusssysteme. Diese umfassen sowohl Schraubgewinde als auch den Bajonettanschluss. Vor allem Leica-Objektive eines etwas älteren Baujahres wurden serienmäßig mit einem Schraubgewinde ausgestattet. Mit der Einführung des Kameramodells Leica M ging jedoch eine Abkehr von diesem System einher. Alle Folgemodelle aus dem Hause Leica wurden fortan mit dem sogenannten M-Bajonett ausgestattet. Der Vorteil dieses Bajonetts liegt darin, dass die Objektive nun schneller an- bzw. abmontiert sind. Dafür müssen Sie die Kamera und das Objektiv lediglich an ihrer Längsachse aufeinanderlegen und anschließend in die entgegengesetzte Richtung drehen, damit der Verschluss einrastet.

Alternative Objektive für Sammler und Liebhaber

Sollten Sie über ein älteres Leica-Modell verfügen und auf der Suche nach zusätzlichen Objektiven für Ihre Kamera sein, brauchen Sie nicht zu verzagen. Zwar stellt das Unternehmen derzeit lediglich Objektive mit dem erörterten Bajonettanschluss her, doch ist die Systemkompatibilität bei diesem Hersteller so weit ausgebaut, dass sich auch für jahrzehntealte Modelle noch Zubehörteile finden lassen. Durch die lange Tradition des Unternehmens und die durchgängig hohe Qualität hat sich eine Fangemeinde mit Hauptsitz in Solms gebildet, deren Wünsche bei jeder Innovation stets berücksichtigt werden. Als Sammler und Liebhaber von Leica-Kameras und -Objektiven müssen Sie sich also keine Sorgen machen, dass Ihr Modell nicht weiter kompatibel ist.

Sollten Sie über eine entsprechende Kamera verfügen und den Wunsch hegen, dieses mit einem Objektiv aus der aktuellen Leica-Baureihe zu kombinieren, empfiehlt es sich daher nach entsprechenden Adaptern Ausschau zu halten.

Welches Leica-Objektiv für welches Motiv – Der Weitwinkel

In der Fotografie kommt es immer auf die richtige Ausstattung an. Je nachdem welches Motiv Sie für Ihre Fotosession gewählt haben, ist daher ein entsprechendes Objektiv erforderlich. Die Firma Leica führt unter der Produktreihe M-Objektive eine Auswahl unterschiedlicher Objektivarten, die alle gängigen Bedürfnisse von ambitionierten Hobby-Fotografen wie auch von Berufsfotografen abdeckt. Hierbei handelt es sich allerdings lediglich um Normalobjektive. Leica-Objektive mit einem Zoomfaktor sind bisher nicht in der Produktpalette des Herstellers enthalten.

Sind Sie auf der Suche nach einem Leica-Objektiv zur Aufnahme von Landschaftsfotografien, so empfehlen sich für Ihre Bedürfnisse vor allem die Weitwinkelobjektive der Leica-M-Reihe. Durch deren Brennweite und eine spezielle Linsenkrümmung sind diese Objektive in der Lage, die Horizontale Ihres Motivs zu einem sehr hohen Anteil aufzunehmen. Die Brennweite bezeichnet hierbei den Abstand zwischen Linse und Brennpunkt.

Derzeit bietet die Firma Leica Weitwinkelobjektive mit einer Brennweite zwischen 18 mm und 35 mm an. Welche Brennweite dabei am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist, hängt in erster Linie davon ab, wie viel Horizontale das Objektiv abdecken soll. Allgemein lässt sich hier die Faustregel festhalten: Je kleiner die Brennweite, desto größer der Bildwinkel. Sind Sie also auf der Suche nach einem Objektiv, mit dem Sie auch sehr große Landschaften oder große Gegenstände wie Gebäude auch aus der Nähe ablichten können, so empfiehlt sich eine geringere Brennweite für Ihr Vorhaben. Gerade für Einsteiger eignen sich jedoch auch Weitwinkelobjektive mit etwas größerer Brennweite bestens, um sich an diesen Bereich der Fotografie heranzutasten.

Das Leica Standardobjektiv – vielseitig und effizient

Das Standardobjektiv ist in der Regel bei M-Kameras aus dem Hause Leica nicht im Lieferumfang enthalten. Doch auch als Zubehör kann dieses Objektiv sich durchaus nützlich machen. Das Standardobjektiv weist eine Festbrennweite von 50 Millimetern auf. Mit dieser Abmessung ist es besonders für Motive in nicht allzu großer Entfernung geeignet. Hegen Sie darüber hinaus den Wunsch, Ihre Kamera zur Aufnahme von Portraits zu nutzen, ist das Standardobjektiv für Sie eine praktische Alternative. Mit einer Festbrennweite von 50 Millimetern sind diese Produkte besonders für solche Motive geeignet. Da Porträtaufnahmen in der Regel aus der Nähe aufgenommen werden, ist die Brennweite des Leica Standardobjektivs hier völlig ausreichend und führt zu guten Ergebnissen.

Leica Teleobjektive für Aufnahmen aus großer Entfernung

Besonders in der Wildlife-Fotografie ist es den Fotografen meist nicht möglich, allzu nah an ihr Motiv heranzutreten, da Tiere beispielsweise durch die Anwesenheit des Fotografen verschreckt werden und sich verstecken. Zu diesem Zweck werden sogenannte Tele-Objektive verwendet.

Teleobjektive aus dem Hause Leica sind mit den Brennweiten 75 mm und 90 mm erhältlich. Auch hier gilt, je größer die Brennweite des Objektivs, desto weiter entfernte Motive werden Sie mit Ihrem Produkt ablichten können.

Das Leica Makro Objektiv – Scharfe Bilder aus nächster Nähe

In einigen Bereichen der Fotografie wird der Abstand zwischen Kamera und Motiv so gering wie möglich gehalten, um die Oberflächenstrukturen und auch die Farben der abgebildeten Objekte originalgetreu abzubilden. Auch für diesen Bedarf ist ein entsprechendes Leica-Objektiv im Sortiment des Herstellers erhältlich. Das Makroobjektiv von Leica verfügt über eine Brennweite von 90 mm und eine Lichtstärke von 1:4.

Leica-Objektive und die Lichtintensität

Leica-Objektive zeichnen sich durch eine besonders hohe Lichtstärke aus. Die Lichtstärke bezeichnet hierbei den Anteil des Umgebungslichts, der durch das Objektiv aufgenommen und an den Sensor im Innern der Kamera weitergegeben wird. Hier spielt vor allem die Verarbeitung der Objektive eine maßgebliche Rolle für deren Lichtstärke. Leica-Objektive werden sehr aufwendig verarbeitet und in vielen Teilen von Hand gefertigt, sodass diese Produkte hinsichtlich der Lichtstärke ein sehr gutes Ergebnis aufweisen. Ein Objektiv aus dem Hause Leica weist dabei sogar eine höhere Lichtstärke als das menschliche Auge auf.

Achten Sie beim Kauf eines Objektivs aus dem Hause Leica auf die Angaben zur Lichtstärke. Diese werden in der Regel in dem Verhältnis 1:XX angegeben. Die erste Ziffer bezeichnet hierbei das Umgebungslicht und die zweite den aufgenommenen Anteil dieser Lichtquelle. Besonders wenn Sie häufiger Aufnahmen in lichtschwachen Umgebungen machen, lohnt es sich, in ein lichtstarkes Objektiv zu investieren. Auf diese Weise holen Sie aus dem natürlichen Licht aus Ihrer Umgebung das Meiste heraus und sind nicht auf digitale Bildverbesserungsverfahren wie ISO angewiesen.

An dieser Stelle setzt allerdings auch die Mechanik der Lichtstärke gewisse Grenzen. Je höher die Brennweite eines Objektivs, je weiter also die Linse vom Brennpunkt entfernt ist, desto größer ist auch die Strecke, die das Licht im Objektiv zurücklegen muss. Dabei geht Licht verloren. Dennoch sind die meisten Produkte aus der Leica-M-Objektivreihe mit einer Lichtstärke von 1:1,4 bis 1:2,8 mit einem für den Fotografie-Sektor sehr guten Standard ausgestattet. Lediglich bei Produkten aus der Produktreihe Leica-R-Objektive fällt die Lichtstärke der Objektive etwas geringer aus. Doch werden bei den Produkten aus dieser Sparte höhere Brennweiten erreicht.

Überlegen Sie sich beim Kauf eines Leica-Objektivs also vorher gut, auf welche Kennzahlen für Ihre alltäglichen Motive es hauptsächlich ankommt. Fotografieren Sie vor allem in lichtschwachen Umgebungen und legen großen Wert auf natürliches Licht in Ihren Motiven, so ist vor allem die Lichtstärke ein maßgeblicher Einflussfaktor. Fotografieren Sie jedoch hauptsächlich im Freien unter der Sonne, wo ausreichend Licht vorhanden ist und möchten darüber hinaus auch über große Entfernungen scharfe Fotos schießen können, so ist die Brennweite als zentrales Kriterium für den Kauf zu bewerten.

Adapter für Leica-Objektive – noch mehr Flexibilität für Ihre Fototechnik

Aufgrund der besonders hochwertigen Verarbeitung der Objektive von Leica, sind auch viele Besitzer von Kameras anderer Hersteller darum bemüht, die Produkte des Herstellers aus Solms an Ihren Apparaten zu verwenden. Hierfür ist vor allem die feine Verarbeitung der Leica-Objektive verantwortlich. Der Schliff der Linsen hat einen enormen Effekt auf die Lichtstärke des Objektivs und die Schärfe der Fotografie. Um hier entsprechende Resultate zu erreichen, ist manchmal aber auch die Verwendung von mehreren Linsen in Kombination erforderlich, die im Hause Leica teilweise noch von Hand vorgenommen wird. Darüber hinaus muss die Zusammensetzung der Einzelteile des Objektivs äußerst exakt vonstattengehen und sehr geringen Toleranzen unterliegen.

Zu diesem Zweck sind zahlreiche Adapter im Handel erhältlich, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Leica-Objektiv auf einer Kamera anderer Hersteller zu fixieren. Die Systemkompatibilität im Hause Leica wird sowohl intern als auch extern sehr stark berücksichtigt. Achten Sie beim Kauf solcher Adapter jedoch genauestens darauf, für welche Kameramodelle das Zubehör geeignet ist. In der Regel werden diese Adapter für nur ein Kameramodell produziert und sind nicht mit anderen Apparaten kompatibel. Die Produktbeschreibungen geben Aufschluss darüber, auf welchen Körpern die Adapter verwendet werden können. Jedoch spielt hierbei unter Umständen nicht nur der entsprechende Hersteller eine Rolle, sondern auch das genaue Modell sowie eventuelle spezielle Kennzeichnungen. Um eine optimale Passung der Adapter für Leica Kameras und einen umfangreichen Einsatz der Produkte mit den Modellen der externen Hersteller zu gewährleisten, ist beim Kauf Aufmerksamkeit geboten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber