Legleader

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Man sollte nie vergessen,das Hunde Beutetiere sind,und meistens immer strebsam nach Futter.Sie sollten jedes Kommando mit was Gutem verbinden.Bevor man allerdings übt, sollte man dem Hund erst mal seine gewisse Zeit geben damit er sich beruhigt und runterkommt,das heisst die Umgebeung erkunden lassen.

Wenn er soweit ist,sollte man ihn ranrufen und ein Leckerchen bereit halten.Je nachdem wo er Fuß gehen soll in der Hand sollte ein Leckerchen sein,das soll er fixieren beim laufen oder gehen,dabei immer das Kommando Fuß geben.Das Tier wird nach einer Woche perfekt bei Fuß gehen,auch ohne Leine.Man brauch dazu keine Hundeschule oder Gewalt.Hunde sollten am Tag nie länger als 30 Min. intensiv üben,alles andere ist für das Tier Quälerei und kann zu Misserfolg führen weil es nicht mehr konzentriert ist.Leckerlis auch mal weglassen und dafür ausgiebig loben,oder den Hund auf ein Spielzeug festlegen,das er bekommt wenn er was Gut gemacht hat.Die Kommandos können variieren von "links ran" über "vor",das heisst fast auf den Füßen stehen bis"rechts ran".Ich hab drei Hunde,und ein Kind 1 Jahr.Mein Kind darf alles bei den Hunden.Egal ob Rhüde oder Hündinnen.

Vergesst nicht,dass Hunde auch Rudeltiere sind,wenn ihr mit euerm Vierbeiner an Artgenoossen vorbeigeht,bleibt stehen und lasst sie schnüffeln oder geht schnurstracks dran vorbei.Aber bleibt nicht stehen,und zieht ihn zurück,damit zeigt ihr Angst,und gebt euerm Hund die Möglichkeit den Gegner zu fixieren,und er spielt verrückt.Hunde brauchen Sozialkontakte.Das ist eine Sache die ihr Wesen auch stärkt.

Schlagwörter:

Legleader

Erziehung

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden