Legen Sie doch mal Hand an die Füße: So stylen Sie Chelsea Boots

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Legen Sie doch mal Hand an die Füße: So stylen Sie Chelsea Boots

Nach Boyfriend Jeans und Blazer sowie Damenschuhen in Budapester-Machart haben es mit Chelsea Boots weitere Objekte der Männermode in die Damenmode geschafft. Die flachen Schuhe mit den seitlichen Elasthaneinsätzen bieten hohen Tragekomfort und Eleganz zugleich. Morgens einfach hineinschlüpfen und los geht's! Dabei bietet der Schuh mit der charakteristischen Optik vielseitige Styling-Optionen. Ob zum Rock, zum Kleid oder zur Hose, von leger bis elegant: Hier finden Sie zahlreiche Tipps, wie Sie Chelsea Boots stilvoll kombinieren.

Die Geschichte der Chelsea Boots

Bereits zu Zeiten der Herrschaft von Königin Victoria wird in England der Chelsea Boot entwickelt. In den 1930er Jahren erfindet einer der Schuhmacher der britischen Monarchin - J. S. Hall - in London diesen Schuh, der sich daraufhin als klassischer Herrenschuh großer Beliebtheit erfreut. Seinen Namen hat der Boot vom Londoner Stadtteil Chelsea, in dem er kreiert wird. Getragen werden sie damals von den Männern der höheren Gesellschaftsschicht zur Jagd und bei Ausritten. Viele Anbieter von Herrenschuhen nehmen diesen bis heute in ihre Kollektionen auf. Zu besonderer Popularität gelangt der Chelsea Boot in den 1960er Jahren unter dem Namen "Beatle Boot". Dies liegt daran, dass die Mitglieder der Musikgruppe "The Beatles" eine Variante dieser Boots getragen haben. Bei diesem speziellen Modell ist der Absatz etwas höher sowie leicht geschwungen. Zudem läuft das Vorderblatt des Schuhs eng zu.

Durch diese Charakteristika zeichnen sich Chelsea Boots aus

Ursprünglich sind Chelsea Boots klassische Herrenschuhe. Dabei zeichnet sich der Stiefel durch mehrere charakteristische Merkmale aus. So ist die Spitze dieser Stiefelette abgerundet und der Schaft reicht bis kurz über den Knöchel. Der Chelsea Boot verfügt weder über einen Reißverschluss noch über eine Schnürung. Dafür hat er auf beiden Seiten des Knöchels je einen Elasthaneinsatz aus Gummiband. Diese machen die typische Optik des Schuhs aus und erleichtern zudem das An- und Ausziehen. Eine ebenso praktische Anziehhilfe vieler Modelle ist eine Textilschlaufe hinten oben am Schaft.
Nimmt man Chelsea Boots genauer in Augenschein, so lassen sich zwei Modellvarianten unterscheiden. Die eine Variante ist gekennzeichnet durch einen Schaftschnitt, bei dem eine kurze vertikale Naht unter dem Gummibandeinsatz verläuft. Das andere Modell kommt ohne diese Naht aus. Durch diese Naht ist es möglich, auch kleinere Stoffstücke zu verarbeiten. Dies führt zu einem geringerem Materialverschnitt und im Endeffekt zu einem niedrigeren Verkaufspreis.
Seit einigen Jahren wird der Chelsea Boot auch als Variante für Damen angeboten. Als Damenschuh ist dessen Form extra an die Eigenheiten weiblicher Füße angepasst worden. So wird er auf einem speziellen Damenleisten gefertigt, da Frauen in der Regel schmalere Füße haben als Männer. Zudem ist der Absatz der Damenvariante etwas höher und schmaler als beim Herrenmodell. Allgemein ist der rahmengenähte Schuh jedoch ein flacher Schuh, dessen Blockabsatz nur wenige Millimeter misst.
Moderne Kreationen gibt es jedoch auch mit hohen Pfennigabsätzen. Trendige Akzente setzen Sie mit Boots, deren Gummibandeinsätze in einer knalligen Trendfarbe gehalten sind. Ob Blau, Rot oder Pink: Greifen Sie mutig zu Ihrer Lieblingsfarbe. Natürlich gibt es auch schlichte Varianten in gedeckten Farben wie Schwarz oder Braun, die an den klassischen Herrenschuh erinnern. Besonders elegant wirken cognacfarbene Modelle. Im Herbst harmonieren hier Einsätze in Weinrot oder Dunkelgrün.
Für Fashionistas, die die Gummibandeinsätze nicht direkt zeigen möchten, gibt es Kreationen, die feine Streifen des Oberschuhmaterials über die elastischen Einsätze genäht haben, die diese etwas bedecken.

So stylen Sie Chelsea Boots zur Hose

Chelsea Boots sind besonders bequem und stilvoll. Da die Stiefelette jedoch meist flach ist und der Schaft über den Knöchel reicht, strecken sie das Bein nicht. Aus diesem Grund stehen diese Schuhe besonders Frauen mit langen, schlanken Beinen. Mit einigen Kniffen lassen sich diese jedoch vielseitig kombinieren. Besonders stylish sehen Chelsea Boots zur engen Röhrenjeans aus. Eine weitere Kombinationsmöglichkeit sind Jeans, die bis zum Knöchel reichen oder hochgekrempelt worden sind. In dieser Länge sollte sie mit dem Boot abschließen. Wichtig ist, dass der charakteristische Schuh zu sehen ist.
Chelsea Boots können jedoch auch zu kurzen Jeans Shorts getragen werden. Hierzu kombinieren Sie einfach ein lässiges T-Shirt oder locker sitzende Tops. Kleinere Frauen greifen hier einfach zu Chelsea Boots mit einem etwas höherem Absatz. Zu engen Hosen bilden lange Oversize Cardigans oder Oversize Pullover einen tollen Kontrast. Elegant wird der Look mit einem edlen Top, einer schicken Bluse oder einem individuellen Blazer.
Besonders in Verbindung mit Skinny Jeans eignen sich Chelsea Boots - auch in Anlehnung an die Rockstars, die den Schuh getragen haben - für den Rock Chic-Look. Dieser lebt von gezielt gesetzten Gegensätzen aus edlen und lässigen Kleidungsstücken in gedeckten Farben - vornehmlich Schwarz. So eignet sich hier perfekt eine Lederjacke, um das Outfit abzurunden. Gezielt gesetzte Nieten - ob an der Jacke, dem Top, der Hose oder als Schmuck - verleihen dem Look den letzten Schliff. Wer sich hingegen in Anlehnung an den Landadel, dessen Vertreter den Chelsea Boot zuerst getragen haben, kleiden möchte, greift zu Kleidungsstücken mit Karos oder mit einem Fake Fur-Kragen.

Da Chelsea Boots aus der Männermode stammen, lassen sich diese ideal mit weiteren Kleidungsstücken des sogenannten Boyfriend Looks kombinieren. Dieser ist inspiriert von der Männermode, sodass Frauen, die diesen tragen, aussehen, als hätten sie sich so eben am Kleiderschrank ihres Partners bedient. Zu den Boots passt hervorragend eine hochgekrempelte Boyfriend Jeans, die locker sitzt und aussieht, als sei sie Ihnen eine Nummer zu groß. Hierzu können Sie ein edles Top, aber auch ein bequemes Karohemd kombinieren.
Möglich ist auch die Kombination aus Skinny Jeans und Boyfriend Blazer, der ebenfalls locker sitzt. Wichtig bei diesem Styling ist die richtige Balance zwischen den maskulin angehauchten Kleidungsstücken und femininen Akzenten zu wahren.

So stylen Sie Chelsea Boots zum Kleid

Mit der Kreation von maskulinen Chelsea Boots zu femininen Kleidern kreieren Sie ein Outfit, das von Kontrasten in perfekter Balance lebt. Bei dieser Kombination empfiehlt es sich, eine blickdichte Strumpfhose zu den Stiefeletten zu tragen. Im Winter halten Wollstrumpfhosen zudem angenehm warm.
Aufgrund des knöchelhohen Schafts sollten Sie wadenlange Kleider zu diesen Schuhen meiden. Besser geeignet sind Modelle, die über dem Knie enden oder deren Saum dieses locker umspielt.
Verzichten Sie jedoch auf Modelle aus feinen Stoffen wie Chiffon oder Seide. Hier können die Chelsea Boots schnell zu klobig wirken. Ideal ist ein Winterkleid aus kräftigem Stoff oder Strick. Etwas eleganter wirken Chelsea Boots mit hohen Absätzen. Diese strecken zudem optisch das Bein.

So stylen Sie Chelsea Boots zum Rock

Wie beim Kleid gibt es auch bei der Kombination von Chelsea Boots zum Rock einige Styling-Tricks zu beachten. So sollten Sie auch zum Rock unbedingt eine blickdichte Strumpfhose anziehen. Alternativ können Sie auch Leggins dazu kombinieren. Bezüglich der Modelle greifen Sie am besten zu Röcken aus robusten Materialien wie Jeans, Leder oder Feincord. Ideal sind kurze Röcke, die über dem Knie enden.
Verzichten Sie auf enge, wadenlange Kreationen wie Bleistiftröcke oder leichte Röcke aus Chiffon. Gerade kleine Frauen sollten hier zu Chelsea Boots mit etwas höherem Absatz zu greifen, um das Bein optisch zu strecken.
Zu engen Miniröcken passen lockere Shirts oder weit geschnittene Tops. Auch Strickjacken harmonieren perfekt zu Chelsea Boots. Im Winter hält ein Kragen aus Fake Fur angenehm warm und sorgt für einen stylishen Hingucker. Einen schönen Herbstlook kreieren Sie mit einem kurzen Sommerrock aus Baumwolle, der mit fröhlichen Prints wie Blumen noch an warme Tage erinnert. Dazu kombinieren Sie eine warme Wollstrumpfhose und einen kuscheligen, unifarbenen Oversize Strickpullover. Dazu passen am besten Chelsea Boots aus Wildleder.

Diese Jacken passen zu Chelsea Boots

Was Jacken angeht, lassen sich Chelsea Boots vielfältig und problemlos kombinieren. Ob langer Trenchcoat, lässige Jeansjacke oder coole Lederjacke: Je nach Wetter und Anlass können Sie beruhigt zu Ihrer Lieblingsjacke greifen. Auch elegante Blazer und bequeme Cardigans passen zu Chelsea Boots. Wer einen modischen Akzent setzen möchte, kombiniert dazu zusätzlich große Tücher, Oversize Schlauchschals oder lange Wollschals. Einen besonderen Hingucker setzt ein Hut. An kalten, windigen Herbsttagen können Sie das Outfit um eine warme Mütze ergänzen. Chelsea Boots ermöglichen Ihnen, sich dem Wetter angemessen genau so zu kleiden, wie es Ihrem Stil entspricht.

Das sollten Sie beim Kauf von Chelsea Boots beachten

Die flachen, knöchelhohen Chelsea Boots können schnell klobig wirken und das Bein optisch stauchen. Daher passen sie eher zu robusten Stoffen. Ideale Kombinationspartner sind Skinny Jeans ebenso wie kurze Röcke und Kleider. Kleinere Frauen sollten eher Chelsea Boots mit einem etwas höheren Absatz wählen.

An Modellen aus qualitativ hochwertigen Materialien haben Sie lange Freude. Achten Sie bei Kreationen aus Leder jedoch auf die richtige Pflege, damit die Schuhe lange halten und gut aussehen. Da der Chelsea Boot eine klassische Stiefelette für Herbst und Winter ist, empfiehlt es sich, ein Paar zu wählen, das über eine ausgeprägte Profilsohle verfügt. Diese bietet auch an regnerischen Tagen auf nassem Laub oder auf Schnee festen Stand. Ob klassische Modelle in gedeckten Farben oder moderne Interpretationen mit Highlights in knalligen Trendfarben: Sie haben eine große Auswahl verschiedener individueller Chelsea Boots, mit denen Sie stilvoll und sicher durch die kalte Jahreszeit kommen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden