Lederjacken-Looks: Style-Vorlagen für Männer

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Marlon Brando und James Dean machten sie zum Symbol ihres Rebellentums: Lederjacken . Heute ist aus der Rebellion längst Kult geworden und Mann muss nicht mehr revolutionär sein, um seine Persönlichkeit zu zeigen. Hier lesen Sie, wie das auch modisch geht: mit den zehn ultimativen Styles rund um die Lederjacke.














 

Wissenswertes zum Kauf einer Lederjacke

Lederjacken haftet ein Hauch von Freiheit und Coolness an. Und den muss man wollen. Ob am Wochenende beim Shoppen, auf dem Weg zum Job oder unterm urbanen Nachthimmel - eine Lederjacke wirkt immer irgendwie locker. Übrigens nur, wenn sie richtig gepflegt ist. Echte Kerle fetten sie, Herren imprägnieren Sie, alle sollten sich aber mindestens einmal im Jahr um ihr gutes Stück kümmern. Faule bringen Männer-Lederjacken übrigens einfach in die Lederwerkstatt.

Beim Neukauf sollten Sie auf den Preis achten, hier bekommen Sie für mehr tatsächlich meist mehr. Zu günstige Lederjacken sind oft aus minderwertigem Leder oder Kunstleder. Qualität erkennen Sie in erster Linie an dem Echt-Leder-Etikett. Und an den Nähten: Es sollten möglichst wenige verarbeitet sein und sie dürfen nicht ausgefranst wirken.


1. Lederjacke Grunge Style: gegen den Mainstream

 

Grunge lebt und erlebt ein Revival. Stil und Sound gehen auf die US-amerikanische Underground-Musikszene mit ihren typisch schrammeligen Gitarrenklängen in den späten 1980ern und 1990ern zurück. Der Stil: lockere, roughe Jeans, Print- oder Band-T-Shirt à la Nirvana oder Pearl Jam mit alten Chucks oder derben Boots. Perfekt mit einem Holzfäller-Karohemd (gerne lose um die Hüften geknotet), strubbeligen Haaren, vielleicht eine Basecap dazu.
Klar, dass die passende Lederjacke nicht fehlen darf: Schwarz oder dunkelbraun sollte sie sein - am besten im Used Look oder Vintage.


2. Lederjacke Preppy Style: humorvolle Correctness

 

Der Preppy-Look kommt aus den 1980er-Jahren. Eigentlich greift er zurück auf den Streberlook in US-amerikanischen Privatschulen; heute meint man den Stil eher ironisch. Zur propper sitzenden dunkelbraunen oder grauen Lederjacke trägt Mann obenrum: Seitenscheitel, Hornbrille, Poloshirt oder Hemd, und Pullunder in hellen, freundlichen Farben. Dazu: Chino- oder Bundfaltenhose in Khaki, Blau oder Grün sowie Seglerschuhe oder Loafers. Wer das trägt wirkt jung und beweist einen gewissen modischen Humor.


3. Lederjacke Athlete Style: amerikanisch sportlich

 

Wer den US-Baseball-Stil mag, für den ist der Athlete Style genau richtig. Schnappen Sie sich Ihre bequemste Jeans oder Chino, dazu einen Baseball- oder Footballsweater, coole Sneakers und kombinieren Sie das Outfit mit einer Lederjacke: lässig sitzend, dunkelbraun oder grau, im Blouson-Stil.



Tipp: Ganz und gar stilecht wie in US-amerikanischen Highschool- oder Baseballfilmen kommt der Look mit einer Baseballjacke daher; da sind die Ärmel immerhin auch aus Leder oder Kunstleder.


4. Lederjacke Intellectual Style: Bekennen Sie Schwarz!

 

Schwarze Kleidung als modisches Bekenntnis. Wer sich gerne künstlerisch, intellektuell und existentialistisch gibt, verzichtet mit diesem Look auf modische Finessen. Schon fühlt man sich in die Bistros, Straßencafés und Jazzclubs im Paris der späten 1950er-Jahre versetzt. Oder in die Filme der französischen Nouvelle Vague. Sinnbild ist natürlich der schwarze Rollkragenpullover. Heute trägt man den Rolli aus dünner, schwarzer Baumwolle und kombiniert mit schwarzer Anzug- oder Bundfaltenhose, schwarzen Halbschuhen oder Stiefeletten. Abgerundet wird der Look durch eine schlichte schwarze Lederjacke mit hochgeschlagenem Kragen.


5. Lederjacke Pilotenstil: echte Fliegercoolness

 

Wirklich überzeugend wirkt der Piloten-Look nur mit stilechter Pilotenlederjacke. Der Klassiker ist von dunkelbrauner oder olivgrüner Farbe und ist im Blouson-Stil geschnitten. Cool: mit auffälligen Aufnähern und Pelzbesatz. Top-Gun-mäßig wird‘s mit einer engen Bluejeans, einem schlichten weißen Shirt und derben braunen Boots.

Nicht vergessen: die Original-Pilotenbrille von Ray Ban (auch als Nachahmung nicht schlecht).


6. Lederjacke Classic Chic: schlichter Hingucker

 

So einfach und so gut: Greifen Sie zum schlichten weißen Hemd und zur locker sitzenden schwarzen, grauen oder blauen Jeans. Die dazu passende Lederjacke kann schwarz, dunkelbraun oder anthrazit sein - wichtig ist der schlichte, lässige Schnitt mit Bündchen an Ärmeln und am unteren Bund. Die Schuhe zum Look sind klassische Halbschuhe im Budapester-Stil, Stiefeletten,Chelsea-Boots oder Sneaker. Der Clou dazu: eine dünne, dunkle Krawatte.

Tipp: Die Kombi aus Lässigkeit und Formalität unterstreichen Sie am besten mit Kurzhaarschnitt, Dreitagebart und cooler Sonnenbrille.


7. Lederjacke Gentleman Style: Grüße aus Großbritannien

 

Ein wahrer Gentleman überlässt nichts dem Zufall, ist stets zuvorkommend, höflich und aufmerksam. Gentleman-like ist auch sein Auftreten. Und das von den manikürten Händen bis zum korrekt sitzenden Hut.
So richtig britisch wird's mit der folgenden Kombination: blaue oder graue Weste, hellblaues Hemd und dezent gemusterte Krawatte zu schmalen Jeans (bloß keine Röhren!) und braunen Halbschuhen im Budapester Stil. Dazu passt ein brauner Ledergürtel.

Must-Have: die blousonartige, perfekt sitzende Lederjacke. Farbe? Mint, anthrazit oder braun.


8. Lederjacke Casual Friday Chic: leger ins Wochenende

 

Rein in die hellblaue Lieblings-Jeans, ins weiße V-Neck Shirt und den Hoody oder Kapuzenpulli übergeworfen - heute ist der Casual Friday-Look angesagt! Schnell noch die Sneakers oder Camelboots anziehen und den Stetson-Hut in die Stirn gezogen. Zu diesem Freizeit-Look gehört die braune, weiche Nappalederjacke. Legen Sie die Kapuze am besten über den Kragen Ihrer Lederjacke. Dann kann das Wochenende kommen!


9. Lederjacke Simply James Dean: Denn Sie wissen, was Sie tun

 

James Dean lässt grüßen: Die Kleidung ist schlicht und funktional, ganz ohne Extras. Was daran so aufrührerisch war? Zu James Deans Zeiten trugen Männer von Welt Anzüge mit Westen und Krawatten. Der James Dean-Look rebelliert durch Understatement. Denn T-Shirts waren damals Unterhemden und Jeans galten als Arbeiterhosen. Ob Ober- oder Unterbekleidung: Tragen Sie figurbetont - Baggy-Hosen und flatternde Hemden sind fehl am Platz. Kombinieren Sie ein schlichtes, weißes T-Shirt mit dem Klassiker: die dunkelblaue Levis Jeans.

Tipp: Dazu ein breiter Gürtel und schwarze Boots. Perfekt mit schwarzer Lederjacke im Blouson-Stil von gerader Schlichtheit.


10. Lederjacke Hard Rock Style: born to be wild

 

Metallica, Guns N‘ Roses, AC/DC, KISS und Deep Purple - die Liste Ihrer Lieblings-Bands ist lang. Wappnen Sie sich mit dem Hard Rock-Look für Freizeit und Festivals.

Die Basics: zerschlissene oder stonewashed Jeans, Band- oder Totenkopf-T-Shirt, Holzfällerhemd und Biker-Boots. Das A und O ist die schwarze Lederjacke im Easy Rider Style: nietenbesetzt und mit Reißverschlüssen. Sie mögen es ganz wild? Dann mit Fransen an den Ärmeln.
 

Bevor Sie auf die Maschine in Richtung Wacken oder Roskilde steigen, denken Sie an die passenden Accessoires: Bandanas im Axl Rose-Stil, Tücher, die Sie um Handgelenke oder Hals binden und mit Nieten besetzte, schwarze Lederarmbänder.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden