Lasset das Grillen beginnen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Endlich geht die Grillsaison so richtig los! Bist Du ein echter Grillfreak? Wie wäre es dann mal mit einem  Drei-Gänge-Menü vom Grill. Die Grillprofis der  GourMonds zeigen, wie es geht. 
Die Grillsaison 2016 ist im vollen Gange (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Die Grillsaison 2016 ist im vollen Gange (© GourMonds)

1. Gang – Vorspeise: Heiß geräucherte Barbarie-Ente auf frischem Salat mit Orangen

Zutaten für die Ente:
  • ca. 600 g Entenbrustfilets oder Keulen von der Barberie-Ente
  • 2 Chunks Rotweinfass-Räucherholz, z. B. von Smokewood
Zubereitung:
Die Ente bei 130° C mit dem Räucherholz smoken, bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 65° C erreicht hat.

Tipp: Einstichthermometer messen die Temperatur innerhalb von Sekunden und müssen nicht die ganze Garzeit über im Fleisch stecken bleiben (z.B. Thermapen).

Zutaten für den Salat:
  • 200 g Romana-Salat
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Walnussöl
  • Fleur de Sel
  • Rohrohrzucker
  • 125 g Zucker
  • 100 g Walnusskerne
Zubereitung:
Den Romana-Salat waschen und in Streifen schneiden. Danach die Orange filetieren, den Saft auffangen und die Zitrone auspressen.  Anschließend die halbe Zwiebel schälen und würfeln. Nun das Oliven- und Walnussöl mit dem Orangensaft, Zitronensaft sowie den Zwiebelwürfeln in einen hohen Becher geben und pürieren. Abschmecken mit Fleur de Sel, Tellycherry Pfeffer und dem Rohrohrzucker.
Den Zucker in einem Topf karamellisieren und danach die Walnusskerne im Karamell schwenken. Backpapier ausbreiten, die Walnusskerne auf dieses legen, abkühlen lassen und grob hacken.
Jetzt kann der Salat angerichtet werden. Dressing mit Salat und Orangenfilets mischen, auf dem Teller anrichten und gehackte Walnüsse darüber streuen. Die Ente in Scheiben schneiden und mit dem Salat servieren.
Die Ente nicht zu durch werden lassen! (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 2 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Die Ente nicht zu durch werden lassen! (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 2 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Die Ente nicht zu durch werden lassen! (© GourMonds)

2. Gang – Hauptspeise: Rustikaler BBQ-Burger mit Hasselback-Kartoffeln

Zutaten für Burger-Brötchen:
  • 550 g Weizenmehl
  • 350 g Kartoffelpüree
  • 200 g körniger Frischkäse
  • 50 g Zucker
  • 3 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Eier
  • Eiweiß
  • Sesam
Zubereitung:
Die Zutaten (außer Eiweiß und Sesam) miteinander verkneten, bis ein leicht klebriger Teig entstanden ist.  Den Teig in einer eingeölten Schüssel ca. 45 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Danach jeweils 90 g Teig abnehmen und Brötchen daraus formen. Die Oberfläche mit dem Eiweiß bestreichen und mit Sesam bestreuen. Danach bei 180° C mit Deckel und indirekt ca. 30 Minuten goldbraun grillen.

Info: Indirekt bedeutet, dass das Grillgut nicht direkt über der heißen Kohle platziert wird, sondern daneben. Dadurch nutzen Sie einen geschlossenen Grill wie einen Backofen.
Die Brötchen indirekt grillen (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Die Brötchen indirekt grillen (© GourMonds)

Zutaten für Burger-Patty:
  • 1 Bürgermeisterstück vom Angus-Rind (ca. 1.000 g)
  • 4 EL Don Marco's Barbecue Pork Powder
  • 200 g Bacon
  • 3-4 Chunks Whisky-Räucherholz
  • BBQ-Sauce
Zubereitung:
Das Rind durch den Fleischwolf drehen und mit dem Barbecue Pork Powder verkneten. Fünf daumendicke Hamburger formen und mit dem Bacon einwickeln. Die Pattys mit dem Räucherholz bei 130° C für 45 Minuten räuchern und danach mit BBQ-Sauce bestreichen.
Ohne Patty kein Burger (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Ohne Patty kein Burger (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Ohne Patty kein Burger (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Ohne Patty kein Burger (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Ohne Patty kein Burger (© GourMonds)

Burger zubereiten:
Burger-Brötchen aufschneiden und beide Hälften mit BBQ-Sauce bestreichen. Wir geben bei diesem Burger noch Krautsalat auf die untere Hälfte bevor wir das Patty drauflegen. Danach wird das Ganze abgerundet mit einer gegrillten Apfelscheibe sowie einem frittiertem Zwiebelring, bevor die obere Brötchenhälfte den Burger verschließt.
Fertig ist das Hauptgericht...auch wenn noch Krautsalat- und dann das Kartoffelrezept folgt (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Fertig ist das Hauptgericht...auch wenn noch Krautsalat- und dann das Kartoffelrezept folgt (© GourMonds)

Zubereitung Krautsalat:
¼ Kopf Weißkohl waschen, in Streifen schneiden und mit 1 TL Salz vermischt eine halbe Stunde ziehen lassen.
1 Möhre schälen und raspeln sowie ½ rote Paprika waschen und klein schneiden. Ausgedrückten Kohl und anderes Gemüse mit 60 ml Olivenöl, 1 EL Apfelessig, ½ TL Senf und 1 TL Selleriesamen mischen.

Zutaten Hasselbeck-Kartoffeln:
  • 8 mittelgroße, vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl
  • 2 EL Don Marco's Potato
  • Butterstückchen
  • 150 g Cheddar
Zubereitung:
Die Kartoffeln gründlich waschen und fächerförmig einschneiden. In eine Auflaufform geben und großzügig mit Olivenöl begießen, bis die Kartoffeln in Öl stehen. Dann mit Don Marco's Potato bestreuen und für 30 Minuten bei 170° C indirekt im Grill backen. Kartoffeln mit Butterstückchen belegen und nochmals 15 Minuten backen. Den Cheddar reiben, über die Kartoffeln geben und mit den Burgern zusammen servieren.
Hasselbeck-Kartoffeln in Arbeit (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Hasselbeck-Kartoffeln in Arbeit (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Hasselbeck-Kartoffeln in Arbeit (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Hasselbeck-Kartoffeln in Arbeit (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Link zu einer eBay-Seite
Hasselbeck-Kartoffeln in Arbeit (© GourMonds)

3. Gang – Nachspeise: Gegrilltes Eis

Zutaten für gegrilltes Eis:
  • 4 große Kugeln Erbeereis
  • dunkler Wiener Tortenboden
  • 6x sehr frisches Eiweiß pder pasteurisiertes Eiweiß
  • 100 g feiner Zucker
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
Zubereitung:
Das Erdbeereis über Nacht sehr fest gefrieren lassen. Aus dem Tortenboden mit einem Schälchen oder Ausstechring 4 Böden ausstechen und diese ebenfalls in den Gefrierschrank legen. Das Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen.
Eine Portion Eischnee auf dem Boden verteilen, eine Kugel Eis darauf setzen und komplett mit Eischnee umschließen. Das Eis ca. 2 Minuten bei 230 °C indirekt grillen, bis der Eischnee braun wird. Dazu passt Erdbeersauce und frische Minze.
Eis vom Grill (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Eis vom Grill (© GourMonds)

Über die GourMonds

Das Grillteam hat sich 2008 gegründet und besteht aus Verwandten, Verheirateten, Verschwägerten und Freunden, die hauptsächlich aus Wanne-Eickel im Ruhrgebiet stammen. Die GourMonds nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Grillmeisterschaften teil: Nach Erfolgen bei kleineren Meisterschaften wurden sie 2015 Deutscher Grillmeister der Amateure.
Wer Lust hat: Die GourMonds geben Einsteiger-Workshops und BBQ-Kurse im BBQ Point in Castrop-Rauxel.
Und das sind die Menschen hinter der Grillzange... (© GourMonds)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Und das sind die Menschen hinter der Grillzange... (© GourMonds)
Schlagwörter:

Grillen

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden