Langsam Anfahren und Abbremsen für analoge Modellbahnen

Aufrufe 30 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Viele Modellbahner beginnen ihre ersten Schritte im Modellbahnbereich mit einer so genannten Startpackuung. Die Entscheidung heisst als erstes analoge oder digitale Bahnen. Wegen des Preisunterschiedes steigen viele mit analogen Loks ein. Gegen eine Startpackung ist auch nichts einzuwenden, zumal hier für den ersten Schritt alles vorhanden ist (Lok, Waggons, Schienen und ein Trafo). Sobald man aber Gefallen an diesem Hobby gefunden hat, will man den Kreis oder das Oval der Startpackung erweitern. Weiterhin plant man vielleicht noch den Zukauf von einer oder mehrerer Loks. Man gelangt aber schnell an die Leistungsgrenze der meist schwachen Trafos der Startpackungen. Jeder Hersteller bietet in seinem Programm meist auch leistungsstärkere Trafos an, die "neu" nicht ganz billig sind. Spätestens hier sollte man sich überlegen ob man nicht direkt in die Oberklasse der Modellbahnelektronik einsteigt. Ich meine damit das Programm von Lauer-Mondial. Denn dieser Schritt erweist sich im Nachhinein sogar noch als viel billiger.

Als Beispiel nehmen wir an, sie wollen eine Modellbahn mit 4 verschiedenen Stromkreisen bauen. So benötigen sie im Normalfall für jeden Stromkreis 1 Trafo an dem die entsprechende Geschwindigkeit eingestellt wird (also 4 Trafos). Bei Lauer bleibt es immer noch bei einem Trafo (PCC100-10). an diesem werden die benötigten Fahrregler einfach nur angesteckt. Durch seine Leistung von 80VA reicht das bei Spur N für 7 Fahrregler, bei H0 für 5 Fahrregler. Die Stromkreise werden nur an den Fahregler angeschlossen.

Aber dieses System hat noch weitere Vorteile. Bei den normalen Systemen der Hersteller wird die Geschwindigkeit des Zuges über den Trafo geregelt. Das heisst wird eine Geschwindigkeit von 3/4 eingestellt rast der Zug direkt voll los und beim Abbremsen sieht das ähnlich unelegant aus. Ein ICE bei Tempo 200 kommt ja auch nicht nach 20 Metern zum stehen. Beim Lauersystem kann man über die Fahrregler zusätzlich auch die Brems- oder Beschleunigung der Loks einstellen. Das Schöne daran ohne viel Verkabelung. Andere Hersteller bieten das auch an, aber durch Zukauf von Relais oder anderen Artikel, die in der Regel auch einen grösseren Aufwand an Kosten und Verkabelung mit sich bringen. Das ist ja auch nicht jedermans Sache. Das ganze System kann auch noch um vieles erweitert werden. Da ist z.B. die Pendelzug- S-Bahnsteuerung, Dauerzugbeleuchtung, Blockstellensystem uvm.

Schauen sie sich im Internet unter mondial-braemer.de einmal das ganze Programm an. Es lohnt sich.

Die Artikel sind hier bei eBay meist zu einem Preis von 25-50% zu bekommen.

Wenn Sie diesen Ratgeber hilfreich fanden, würde ich mich für eine "ja" Bewertung, direkt unter dieser Zeile bedanken.

 

   

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden