Lama 3 V3 / V4 Helicopter / Hubschrauber

Aufrufe 146 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Folgende Tips für den Einsteiger möchte ich geben:

Vor dem Kauf sollte man genau prüfen, um welche Version des Lama Hubschraubers es sich handelt. Es gibt V2 /V3/ V4. Einige versuchen einen V3 als V4 zu inserieren, um so einen höheren Preis zu erzielen.

Es gibt verschieden Ausführungen mit verschiedenen Sendern (Fernsteuerungen). Einige sind nicht mit 4 Kanälen ausgestattet (=unbrauchbar). Unbedingt darauf achten, dass alle 4 Flugfunktionen ("Heben-Senken"/"Links-Rechts-Drehen"/"Vorwärts-Rückwärts"/"Links-Rechts-Kippen") genannt sind.Gut ist, wenn ein Ladegerät mit Balancer dabei ist.

Nach dem Kauf und vor dem erst Flug sollte man sich die Funktionen der Steuerknüppel an der Fernsteuerung genau vergegenwärtigen. Man kann auch den Hubschrauber vorsichtig mit der einen Hand am Landegestell festhalten und mit der anderen die einzelnen Funktionen testen. Dann versteht man, wie das Fluggerät reagiert.

Der Lama ist sehr stabil und überlebt den einen oder anderen Absturz erstaunlich gut. Man kann das Fliegen erlernen. Nur Mut Jungs und Mädels.

Den ersten Flug sollte man unbedingt bei absoluter Windstille machen. Am besten in einem großen Raum (35 qm), einer Halle oder Tiefgarage. Letzteres kann ich sehr empfehlen. Im Freien ist es am Anfang zu riskant. Zuerst ein paar Mal nur Abheben und Landen. Dann die Trimmung für "Drehen-links-rechts" einstellen (so dass der Heli nicht dreht). Das gleiche für "Vor-Rück" und "Kippen-links-rechts". Danach schwebt der Lama beinahe auf der Stelle. Diese Einstellung sollte man bei jedem neuen Start kurz prüfen.

Wenn man den Heli nun gut auf der Stelle halten kann, kann man die Trimmung für "Vor-Rück" minimal nach vorne stellen, damit der Heli langsam vorwärts fliegt. Dann kann man sich auf die Lenkung konzentrieren und versuchen immer 10 Meter hin und 10 Meter zurück zu fliegen. Das lange üben."Kippen-links-rechts" kann man erstmal weglassen und gesondert üben.

Niemals abrubt Gas wegnehmen. Immer versuchen den Heli mindestens 50 cm über dem Boden zu halten, lieber auf Kopfhöhe. Wenn man an Höhe verliehrt Gas geben, damit es keinen harten Aufprall gibt.

Wenn man merkt, dass der Akku nachläßt Flughöhe sofort reduzieren.

Erst wenn man alle Manöver einigermaßen sicher ausführt sollte man nach draussen gehen. Nach 5-10 Akku-Ladungen geht schon alles glatt.

Bei der kleinsten Windbewegung muss man sofort richtig reagieren und gegenan fliegen!

 

Viel Spass und "No hard landings"

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden