Lada 4x4 Only (Niva)

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Teil 1: erste Erfahrungen
Dann sagen wir mal "Toi, Toi Toi!".
Wieso?
Nun ich habe meinen Lada seit Anfang Juni 2008. Also genau seit 41 Tagen. Nicht viel möchte man meinen, aber das trifft es nicht ganz. Denn meine Niva hat inzwischen schon 6.100 Kilometer abgespult und bisher keinerlei Macken aufgezeigt.

Mit Dachzelt über Landstrassen, Feldwege und ganz wenig auf der Autobahn unterwegs hat sie bisher einen Verbrauch von durchschnittlich 11 bis 13 Litern LPG/100km gehabt. Bei ungefähr 0,71Euro pro Liter geht das. Der Benzinverbrauch war bisher nicht messbar, da sie bei Kilometerstand 000049 voll getankt wurde und seither nur etwa einen halben Tank Benzin verbraucht hat.
Wir wollten ein einfaches, bequemes, solides und abwaschbares (wegen dem grossen Hund) Auto mit dem man auch mal abseits der befestigten Straßen fahren kann. Ein Nutzfahrzeug halt. Und es sollte preiswert in Anschaffung, Wartung, Unterhalt (Versicherung/Steuer) und Betriebskosten sein.
Wir halten fest: einfach: ist sie, bequem: ja ist sie, solide: ja ist sie, abwaschbar: innen und aussen, abseits der strassen: ja kann sie und das prächtig, preiswert: absolut sowohl hinsichtlich der Anschaffung, der Wartung, Unterhalt und der Betriebskosten
Nun gehts bald in Urlaub, Frau, Kind, Kegel (Hund) und zwei Motorräder auf dem Hänger. Mal sehen welche Erfahrungen wir danach zusammenfassen können.  Ich bin guter Dinge.
Stand 03.August 2008: Urlaub ist vorbei. Mit Lada, 2 Erwachsenen, einem Kind, einem grossen Hund, Dachzelt, Anhänger mit Motorrad drauf über die Südpfalz, den Schwarzwald, die Schweiz bis zum Comer See unterwegs gewesen. Retour über das Stilfser Joch und ein paar andere Pässe über Österreich, Augsburg, Passau und schlussendlich nach Huase. 9.300 Kilometer hat er jetzt, die Tanknadel schwankt noch immer zwischen dreiviertel und einviertel voll. Kommende Woche gehts zur 10.000er Inspektion. Nach wie vor keinerlei Probleme. Einen halben Liter Motoröl habe ich bisher nachfüllen müssen in den letzten knapp 8.000km. Das Öl ist noch immer beinahe so klar wie Wasser. Offenbar weil das Auto hauptsächlich mit Gas fährt.
Wir testen weiter....
19.08.2008 ...noch immer spult der Lada seine Runden ab. Bei der 10.000er Inspektion guckte der Lada-Händler ein wenig ungläubig: "In der kurzen Zeit....!"
Inzwischen steht der Kilometerzähler auf über 12.000km und erst knapp 2 1/2 Monate ist sie alt. Letzte Großtat von "Nadeshda" war ein Wochenendausflug nach Tschechien. Mit dabei Dachzelt und Hund. Kommendes Wochenende gehts nochmal auf Tour. Noch steht das Ziel nicht fest aber die Mitfahrer, nämlich Tochter und Hund. Wenn das Wetter mitspielt gehts ans Meer. Also Belgien oder so.
Wir testen weiter....(Fortsetzung folgt)

Teil 2 (nach weiteren 51.000km und einem Jahr und 2 Monaten später)
24.Oktober 2009
Die Niva spult Kilometer um Kilometer ab. Bis Quer durch Frankreich, Spanien bis Gibraltar, Tarifa waren wir schon, am Bodensee, in Belgien, im Rheinland, in Tchechien (2 mal), in Italien, in der Schweiz, in Österreich, kreuz und quer durch Deutschland,  natürlich auch in Luxembourg, mit Hänger (bis 750kg bis hoch zu schwerem  Böckmann Autotrailer, Maggiolinadachzelt...
Bis auf die regelmässigen Inspektionen beim Niva-Service keine Panne und kein Problem.
Also gerne weiter so.

Fortsetzung folgt...
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden