Lackierpistole Lackspritzpistole Reinigung und Pflege

Aufrufe 28 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                                

Werterhaltung von Lackierpistolen: Reinigung

Der entscheidende Faktor für die Lebensdauer einer Lackierpistole ist die Reinigung (Siehe auch Artikel „die 7 Todsünden beim Lackieren“ unter autolack21.de). In den meisten Lackiereien ist das die Aufgabe des Pistolen-Reinigungsautomaten und der Lehrlinge. Wenn die Pistolen sofort nach Gebrauch und ordentlich gereinigt werden, kann eine gute Lackierpistole mit ein wenig Verschleissteil-Tausch viele Jahre hervorragende Ergebnisse produzieren und ihr Geld wirklich wert sein.

Wichtig für die Kaufentscheidung ist, wie gut die Pistole zerlegt werden kann, und wie gut man z.B. mit der Reinigungsbürste auch ins Innere des Pistolenkörpers kommt - vor allem wenn man keinen Reinigungsautomaten hat und die Pistole selten benutzt.

Der Ausbau und die gründliche Reinigung von Düse, Düsenstock etc. ist absolute Pflichtveranstaltung, da es hier sonst zu Ablagerungen und anschließend hohem Verschleiss kommt, der sich relativ schnell in einem unsauberen Spritzbild bis hin zu Tröpfchenbildung oder sogar Trielen bemerkbar macht. Eine Pistole, die nicht schnell und einfach mit dazu passendem Werkzeug in ihre Einzelteile zerlegt werden kann, ist also nur auf kurze Sicht ein guter Kauf, da sie relativ schnell schlechte Ergebnisse produzieren und einen schnellen Tod sterben wird.

Reinigung ohne Pistolen-Waschautomat: Pistole direkt nach der Arbeit komplett zerlegen und  mit Waschverdünnung in einer großen flachen Schale mit verschieden großen Pinseln und Pistolen-Reinigungsbürste (teilweise im Lieferumfang enthalten, sonst unbedingt besorgen) gründlich reinigen, gut spülen, sauber abtrocknen und abreiben und Pistole dann wieder zusammenbauen. Etwas saubere Waschverdünnung in den Fließbecher geben und mit Druckluft die Pistole gründlich durchblasen. Düsenkopf dann wieder ausbauen und separat lagern bzw. im Fließbecher aufbewahren. Bei längerer Lagerung Pistole unbedingt mit etwas dünnflüssigem Nähmaschinen-öl einölen, vor allem auch die Düsennadel, das hält das gute Stück in Form. Vor dem Lackieren Öl natürlich wieder entfernen (Waschverdünnung, Silikonentferner).

 

Bei allen Reinigungsarbeiten unbedingt Lackiermaske aufsetzen, die Waschwanne gibt Unmengen Lösemittel ab, und lösemittelbeständige Handschuhe tragen.

   gibts im shop bei autolack21-shop.de

 

Auf keinen Fall sollte man seine Pistole über Nacht im Lösemittelbad einweichen, dadurch verteilt sich der Dreck dann nur an Stellen, wo er sonst nie hingekommen wäre, und wo man ihn garantiert nicht wieder rausbekommt, bis er dann eines schönen Tages mitten auf dem neuen Kotflügel wieder auftaucht... 


 

Fazit Reinigung:
Wenig spassig, sehr zeitaufwändig aber absolut unumgänglich, wenn man nicht alle paar Wochen eine neue Pistole kaufen will (wir wissen wovon wir sprechen, wir verkaufen ordentlich viele Pistolen...) und mit dem Gerät vernünftige Ergebnisse erzielen will.

zum Beispiel sowas hier:

  

  • Teil 2 des Ratgebers Lackierpistolen folgt demnächst auf autolack21.de
  • Viele weitere Informationen zum Lackieren auf unserem Portal autolack21.de
  • Alle Produkte und Zubehör unter autolack21-shop.de oder hier bei Ebay: Alle Angebote von Autolack21
  • Weitere Infos zu Autolack21.de

Viel Erfolg beim Lackieren, bei Fragen einfach autolack21.de anklicken oder email an uns schicken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden