Lackieranleitung Autolack21 Teil 4 Spachtel Metall

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

  Lackieranleitung von Autolack21: Teil 4 Spachteln 

Herzlich willkommen bei der Lackieranleitung von Autolack21.de.

Die Lackieranleitung komplett mit Fotos gibts unter autolack21.de, die passenden Produkte dazu unter autolack21-shop.de oder hier bei ebay im shop.


Der Spachtel dient dazu, große bis sehr große Unebenheiten in der Oberfläche auszugleichen, z.B. Beulen, Dellen, tiefe Rostnarben, bei Umbauarbeiten etc. Der Spachtel darf nicht auf 1K Produkte wie Grundierungen direkt aufgetragen werden und behält auch nach dem Schleifen eine porige Oberfläche. Es muß also ein Füller vor und nach dem Spachteln auflackiert werden.


4.1 Anschleifen 

Manche Hersteller empfehlen, den Spachtel direkt auf nacktes Metall aufzutragen. Da Spachtel Wasser zieht und keinerlei Rostschutz bietet, empfehlen wir das ausdrücklich NICHT. Wenn an die Qualität der Reparatur keinerlei Ansprüche gestellt werden, kann man direkt auf Metall spachteln, eine Garantie können wir dafür jedoch ausdrücklich nicht übernehmen. Da Polyesterspachtel und 1K-Produkte nicht in direktem Kontakt stehen dürfen, um spätere Probleme zu vermeiden, sollte der Spachtel nur auf geschliffenen 2K-HS Füller oder tragfähige, lösemittelfeste, intakte und angeschliffene Altlackierung aufgetragen werden. Untergrund mit Silikonentferner reinigen und gut anschleifen: Nassschliff mit 400-600er Papier oder trocken mit 180er (Hand) bzw. 240-320er (Exzenter) Körnung.


4.2 Silikon entfernen 

Silikonentferner 88020 mit einem sauberen Tuch oder der Sprühflasche 99860 auftragen, kurz einwirken lassen und dann gründlich mit einem trockenen, sauberen und fusselarmen Tuch (z.B. Reinigungstuch 99875) gründlich und sauber abwischen um Staub, Fett und Silikonrückstände restlos zu entfernen. Achtung, für Kunststoffflächen und KS-Produkte nur den KS Reiniger 87020 verwenden! Ab jetzt sollten Handschuhe getragen werden, um Handfett zu vermeiden (z.B. 99520).


4.3 Staub entfernen 

Mit Druckluft-Pistole gründlich alle Flächen, Kanten, Ecken und Hohlräume sowie das Abklebepapier abblasen. Dann mit Staubbindetuch 99870 ohne Druck über die zu lackierenden Flächen wischen, um letzten Staub zu entfernen.


4.4 Spachtel auswählen 

Für die Spachtelarbeiten auf Metall stehen zwei Produkte auf Polyesterbasis zur Verfügung: Der Universal-Spachtel sowie der Spritzspachtel. Der feine und weitestgehend porenfreie Universalspachtel 30000 wird von Hand mit dem Japanspachtel aufgetragen und härtet innerhalb weniger Minuten aus. Der Spritzspachtel 32000 benötigt 2 Stunden Trocknungszeit, wird dafür aber mit der Pistole (2,0-2,5 mm Düse) aufgetragen, wodurch man besonders bei umfangreicheren Spachtelarbeiten (z.B. Umbau, Hagelschaden, Restaurierung etc.) enorm viel Zeit spart. Der Spritzspachtel kann bis 1 cm dick aufgetragen werden (ca. 10 Spritzgänge) und ist perfekt für großflächige und umfangreiche Spachtelarbeiten.


4.5 Spachtel mischen 

Vor dem Anmischen des Spachtels ist es sinnvoll, die zu spachtelnden Stellen mit der flachen Hand zu erkunden und evtl. anzuzeichnen. Da beide Spachtel schnell abbinden bleibt nach dem Anrühren dafür nur noch wenig Zeit. Den Universal-Spachtel 30000 auf einer sauberen Pappe oder einem Stück Holz mit ca. 5% der beigefügten Härterpaste (nach Augenmass) gründlich vermischen und Klümpchen gut ausstreichen. Zügig mit einem Japan-Spachtel (Metall oder Plastik) auftragen - siehe Schritt 4.6. Den Spritzspachtel 32000 gründlich aufrühren und ca. 5% PE-Härter 50300 zugeben. Anschließend gut vermischen. Das angemischte Material muß umgehend verarbeitet werden, da es innerhalb von ca. 20 min. abbindet. Benutzte Werkzeuge möglichst sofort in ein Bad aus Waschverdünnung legen, dadurch wird die Reinigung wesentlich erleichtert.


4.6 Spachtel auftragen 

Den Universalspachtel 30000 zügig mit einem Japan-Spachtel (Metall oder Plastik) auftragen und möglichst glatt und porenfrei verstreichen. Wenn der Spachtel anzieht, nicht mehr weiter verstreichen, da die beim Abbinden bereits entstehenden Klumpen sonst alles wieder zerreissen. Spachtel in mehreren Schichten möglichst ohne Löcher auftragen. Wenn größere Hohlstellen entstehen, diese bei der nächsten Lage unbedingt schließen. Notfalls wieder ein Stück abschleifen und dann weiterspachteln. Größere Lufteinschlüsse können bei hohen Temperaturen später zu Problemen führen. Werkzeuge sofort in ein Wasch-Verdünnungs-Bad legen und mit einem borstigen Pinsel oder anderem Spachtel reinigen. Der Spachtel härtet innerhalb weniger Minuten aus, und kann dann mit der nächsten Lage überspachtelt oder geschliffen werden. Der Spritzspachtel 32000 wird fast wie ein normaler Füller aufgetragen, außer dass er deutlich dicker ist und daher bei 2-3 bar eine Düse von mindestens 2,0 mm benötigt. Ideal ist 2,2-2,5 mm Düse. Der Spritzspachtel kann in bis zu 10 Spritzgängen auf die ordentliche Schichtstärke von 1000µm gebracht werden, zwischen den Spritzgängen aber Ablüftpausen einlegen (ca. 20 min.) bzw. bei starken Schichtdicken zwischendurch ganz aushärten lassen und wieder kurz anschleifen. Vorsicht: an Ecken und Kanten keine großen Schichtstärken aufbringen, die brechen sonst u.U. später ab, oder Hauben, Türen etc. schließen nicht mehr. Bei der Arbeit (auch Schleifen) mit beiden Spachteln unbedingt Atemschutz, Handschuhe etc. tragen !


4.7 Spachtel schleifen 

Der Universalspachtel kann nach ca. 15min., der Spritzspachtel nach 2-3 Stunden (temperaturabhängig) trocken geschliffen werden: entweder von Hand mit Körnung 80 oder mit dem Exzenter (120er). Insbesondere bei großen Beulen ist der Einsatz der Karosseriefeile bzw. eines langen Schleifklotzes ratsam, um eine ebene Fläche herzustellen. Bei Bedarf bitte per email anfragen. Evtl. muß mehrfach gespachtelt und geschliffen werden. Je sauberer diese Arbeit ausgeführt wird, desto näher kommt man dem perfekten Ergebnis - und beim Spachteln macht die Übung ganz klar den Meister. Beide Spachtel nur trocken reinigen (Staubbindetuch), und dann mit dem HS-Füller überlackieren um eine porenfreie Oberfläche für den Decklack zu erzielen. Beim Schleifen unbedingt Atemschutz anlegen.

 

Alle Produkte unter autolack21-shop.de oder hier im ebay-Shop
Alle Infos unter autolack21.de

Bei Fragen einfach email an info(at)autolack21.de

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden