Lackieranleitung Autolack21 Teil 1 Vorbereitung Metall

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

  Lackieranleitung von Autolack21: Teil 1 Vorbereitung 


Herzlich willkommen bei der Lackieranleitung von Autolack21.de.

Die Lackieranleitung komplett mit Fotos gibts unter autolack21.de, die passenden Produkte dazu unter autolack21-shop.de oder hier bei ebay im shop.

Um Silikonkrater und andere Haftungsstörungen zu vermeiden, ist eine gründliche Reinigung der Oberfläche (Silikonentferner) vor jedem Arbeitsgang unerlässlich. Um Staubeinschlüsse zu minimieren sollte nach dem Silikonentferner mit Druckluft gereinigt und mit einem Staubbindetuch vorsichtig abgewischt werden.

1.1 Waschen

 Bevor man mit den Arbeiten beginnt, sollte das Auto, oder zumindest die zu reparierende Stelle, gründlich mit Shampoo und Wasser abgewaschen werden. Keine wachshaltigen Produkte verwenden und auch Vorsicht mit Waschanlagen, da sind oft Wachse in den Reinigungsmitteln (das führt dann zu Haftungsstörungen). Anschließend gut trocknen lassen.

1.2 Silikon entfernen

 Einer der wichtigsten Schritte beim Lackieren: das gründliche Entfernen von Öl, Fett, Wachs, Baumharz, Silikon und ähnlichem. Die sind alle im normalen Betrieb auf dem Auto massenhaft vorhanden, und müssen unbedingt gründlich entfernt werden. Silikon führt zu richtigen Kratern und Haftungsstörungen, Öl, Fett, Wachs etc. ebenfalls zu Haftungsstörungen oder sichtbaren Fehlstellen (z.B. Handabdrücke vom ganz normalen Hautfett). Die Folge von Haftungsstörungen sind dann später Blasen, Abplatzer und Rost. Mit dem Silikonentferner 88020 lassen sich alle diese Probleme mit "Wisch&Weg" beheben. Einfach mit einem sauberen Tuch oder der Sprühflasche 99860 auftragen, kurz einwirken lassen und dann gründlich mit einem trockenen, sauberen und fusselarmen Tuch (z.B. Reinigungstuch 99875) gründlich und sauber abwischen. Achtung, für Kunststoffflächen und KS-Produkte nur den KS Reiniger 87020 verwenden!

 

1.3 Anschleifen

 Um den alten Lack für die neue Lackierung vorzubereiten, muß er gründlich angeschliffen werden. Wenn der alte Lack bereits rostig, rissig, abgeplatzt oder sonstwie schadhaft ist, muß er komplett bis auf´s Metall runter (mit 80er-120er schleifen). Roststellen nach Möglichkeit strahlen oder mit einer Drahtbürste (Bohrmaschine) säubern. Ansonsten schleift man nass mit 400-600er oder trocken 180er (Hand) bzw. 240-320er (Exzenter) alle zu lackierenden Flächen gründlich an. Nasspapier immer mehrere Stunden in Wasser einweichen, damit es weich und geschmeidig wird. Bei Trockenpapier auf vernünftige Staubabsaugung achten, das verlängert die Standzeit des Papiers enorm. Vorsicht an Ecken und Kanten, da schleift man schnell mal aufs Metall durch. Ganz wichtig: wenn man Fenster etc. nicht ausbauen will, sollte man möglichst weit nach innen schleifen, um Haftungsprobleme zu vermeiden. Tipp: ein dickes Stromkabel unter die Fensterdichtungen klemmen, dann stehen die ab. Bei grundierten Neuteilen mit den gleichen Körnungen anschleifen (nass evtl. 800er nehmen), etwas vorsichtiger arbeiten da diese Teile normalerweise recht dünn vorgrundiert sind.

1.4 Silikon entfernen

 Silikonentferner 88020 mit einem sauberen Tuch oder der Sprühflasche 99860 auftragen, kurz einwirken lassen und dann gründlich mit einem trockenen, sauberen und fusselarmen Tuch (z.B. Reinigungstuch 99875) gründlich und sauber abwischen um Staub, Fett und Silikonrückstände restlos zu entfernen. Achtung, für Kunststoffflächen und KS-Produkte nur den KS Reiniger 87020 verwenden! Ab jetzt sollten Handschuhe getragen werden, um Handfett zu vermeiden (z.B. 99520).

1.5 Abkleben

 Sauberes Abkleben ist zwar eine aufwändige Arbeit, muß aber gründlich gemacht werden, wenn man nicht die halben Reifen, Scheiben, Gummis etc. mitlackieren will. Auf gute Qualität des Klebebandes achten, damit man es nach dem Lackieren rückstandsfrei ablösen kann. Kein Malerkrepp verwenden ! Unser Klebeband 99620 ist lösemittelfest und damit optimal geeignet, außerdem auch noch sehr preisgünstig. Abklebepapier, Folie oder notfalls Zeitungen können verwendet werden - bei Zeitungen jedoch keine bunten Bilder nehmen, die lösen sich durch die Lösemittel evtl. auf und hinterlassen Spuren. Tipp zum Abkleben: Möglichst viele Anbauteile, Leisten etc. abbauen, die Zeit verbringt man sonst mit Abkleben, und es sieht immer sauberer aus. Schraubenlöcher unbedingt verschliessen, sonst braucht man später einen Gewindeschneider. Ein dickes Stromkabel unter Fenstergummis etc. klemmen, und dann Klebeband möglichst weit nach innen schieben. Bei Reparaturen z.B. am Kotflügel immer das ganze Fahrzeug abdecken (z.B. Folie), um Ärger mit Sprühnebel zu verhindern. Bei kleineren Reparaturen immer an der nächsten Karosseriekante abkleben, dann sieht man die Übergänge nachher nicht so. Beim Abkleben rund um die Reparaturstelle genügend Platz lassen, damit man keine harten Füller-Kanten durch das Klebeband bekommt. Oder diese Abklebekanten nach dem Trocknen von Grundierung oder Füller sanft abschleifen. Beim Abkleben insgesamt berücksichtigen, ob das Fahrzeug danach noch bewegt werden muß (Tür aufmachen, um Handbremse zu lösen, Räder etc.).


 

1.6 Staub entfernen

 Nach dem Abkleben muß als Schlußvorbereitung vor dem Lackieren nochmal der Staub entfernt werden. Hierzu mit einer Druckluft-Pistole gründlich alle Flächen, Kanten, Ecken und Hohlräume sowie das Abklebepapier abblasen - der Dreck kommt sonst garantiert beim Lackieren raus. Auch sich selbst, d.h. Haare, Anzug etc. mit Druckluft abblasen. Wenn man eine staubige Arbeitsumgebung hat, evtl. den Boden und die Wände (aber nicht das Auto!) mit Wasser besprühen, das bindet den Staub. Dann mit Staubbindetuch 99870 ohne Druck über die zu lackierenden Flächen wischen, um letzten Staub zu entfernen. Zum Lackieren am besten einen staubfreien Lackieroverall 99500 und eine Kappe tragen, um Staub zu reduzieren. Möglichst nicht im gleichen Wollpulli lackieren, in dem man vorher 6 Stunden lang geschliffen hat :-)

Alle Produkte unter autolack21-shop.de oder hier im ebay-Shop
Alle Infos unter autolack21.de

Bei Fragen einfach email an info(at)autolack21.de

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden