LG Optimus G: Testsieger in einem aufregenden Gehäuse

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
LG Optimus G: Testsieger in einem aufregenden Gehäuse

Das LG Optimus G (E975) wurde in der ersten Jahreshälfte 2013 präsentiert, hat viel zu bieten und erfüllt auch die Anforderungen anspruchsvoller Anwender. Das Gerät ist der indirekte Nachfolger des Nexus 4 und erreicht insgesamt etwas bessere Noten. Der folgende Ratgeber stellt Ihnen das Smartphone von LG ausführlich vor, zeigt Stärken und Schwächen auf und beschreibt sinnvolles Zubehör.

Das LG Optimus G im Überblick

Das Premium-Smartphone LG Optimus G ist mit starker Quad-Core-Technologie ausgestattet. Längere Wartezeiten und eine ruckelnde Wiedergabe von Videos oder Spielen gehören damit der Vergangenheit an. Die vier verbauten Prozessoren arbeiten unabhängig voneinander, wodurch Energie gespart und die Akkulaufzeit verlängert wird.

Das Gehäuse

Die verbaute Hardware des Smartphones ist von einem edel wirkenden, schlichten und kantigen Gehäuse umgeben. Vorder- und Rückseite des Geräts bestehen aus Gorilla-Glas 2, wodurch dieses widerstandsfähig und stabil ist. Auffällig ist die sehr weiche Kunststoffoberfläche, die bei schwitzigen Fingern dazu führt, dass das Gerät rutscht. Mit einem Gewicht von 145 Gramm liegt das Gerät angenehm ausbalanciert in der Hand. Auch bei stärkerem Druck gibt das Gehäuse nicht nach, lässt sich nicht verbiegen und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Auf der Rückseite befindet sich unter dem Gorilla-Glas ein spiegelndes Kristallmuster, ein netter, aber unauffälliger Effekt. Als Kritikpunkt ist anzumerken, dass sich das Gehäuse nicht öffnen lässt. Der Akku des LG Optimus G ist fest verbaut und nicht austauschbar. Weiterer Kritikpunkt des ansonsten empfehlenswerten Smartphones ist das Fehlen eines SD-Kartenslots. Der intern verbaute Speicher ist 32 GB groß und nicht mit einer externen Speicherkarte erweiterbar (nach Auslieferung sind rund 25 GB frei verfügbar). Mit den Ausmaßen 132 x 69 x 19 mm ist das Gerät als handlich zu bezeichnen, lediglich kleine Hände können mit dem großen Display Probleme bei einhändiger Bedienung haben. Insgesamt ist das Gehäuse des LG Optimus G makellos verarbeitet und von hochwertiger Haptik. Für Zeigefinger und Daumen gut erreichbar ist die weit oben angebrachte Lautstärkewippe. Die kantige Form des Geräts könnte zu Beginn eventuell etwas gewöhnungsbedürftig sein.

Das Display

Das kapazitive LCD-Display des Smartphones misst 4,7 Zoll (11,9 cm) in der Diagonalen und überzeugt mit der IPS-Technologie. Die Auflösung beträgt 1.280 x 768 Pixel im 5:3-Format, wodurch eine Pixeldichte von 319 dpi erreicht wird. Zwar ist die Darstellung des Farbraums nicht so knackig wie bei AMOLED-Displays, ist aber vollkommen akzeptabel. AMOLED-Displays sind für die Wiedergabe von Videos aufgrund der satteren Farben zu bevorzugen. Für das Surfen im Internet und die Betrachtung von Fotos sind die hervorragende Weißdarstellung und die sehr hohe Farbtreue des IPS-Panels besser geeignet. Typisch für ein IPS-Display ist die gute Farbdarstellung, die hohe Kontrastrate und sehr gute Blickwinkelstabilität. Vergleichbare Premium-Modelle, die mit ähnlich starken Hardwarekomponenten ausgestattet sind, verfügen meist über ein Full-HD-Display, das ein noch schärferes Bild bietet. Mit der QSlide 2.0-Software ist die gleichzeitige Anzeige von drei geöffneten Apps auf einem Bildschirm möglich. Im Freien fällt die zu geringe maximale Helligkeit des Displays störend auf. Bei intensiver Sonneneinstrahlung spiegelt dieses sehr und ist nur schwer abzulesen.

Der Prozessor – Geschwindigkeit der Oberklasse

Das LG Optimus G ist mit einem schnellen Quadcore-Prozessor S4 pro des Herstellers Qualcomm ausgestattet. Der Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz und wird von den verbauten 2 GB RAM unterstützt. Die Komponenten sorgen für eine flüssige Performance ohne Ruckeln und längere Ladezeiten. Ebenso mit an Bord ist der Adreno-320-Grafikprozessor. Als Betriebssystem ist Android 4.1.2 installiert, zusätzlich kommt die Optimus UI-Software zum Einsatz. Sämtliche grundlegenden Apps sind in weniger als einer Sekunde einsatzbereit. Damit ist das Smartphone schneller als ein Samsung Galaxy S3, jedoch langsamer als das Galaxy S4 und HTC One. Auch grafisch anspruchsvolle Spiele laufen in hoher Bildqualität und ruckelfrei. Die Performance des Geräts kann sich somit sehen lassen und lässt keine Wünsche offen.

Die Kamera

Die verbaute Kamera erstellt Bilder mit einer Auflösung von 13,1 Megapixeln. Um ein Makrofoto zu schießen, sollte der Abstand zum Motiv 6 cm nicht unterschreiten. Kontrastreiche und scharfe Bilder mit realistischen Farben können mit der Kamera bei Tageslicht erstellt werden. Lediglich in Nähe des Bildrands lässt die Schärfe nach. Gute Nachtaufnahmen sind mit der Kamera schwer zu realisieren. Der verbaute Blitz wird nicht optimal genutzt, und die automatische Fokussierung funktioniert bei schlechten Lichtverhältnissen nicht gut. Über den micro-USB-Port ist mithilfe eines MHL-Kabels die Verbindung mit einem Fernseher möglich. Fotos und Videos können so über einen Fernseher oder externen Monitor betrachtet werden. Mit der Camcorder-Funktion werden Videos in Full-HD Qualität erstellt (1.080 x 1.920 Pixel). Auf der Vorderseite des Smartphones befindet sich eine Kamera mit 1,5 Megapixeln, die für Videotelefonie, Videochat und Porträtfotos gedacht ist. Die auf dem Gerät installierte App ermöglicht zahlreiche interessante Funktionen wie Geotagging und einen HDR-Modus. Insgesamt ist die Qualität der Kamera in Ordnung, andere Modelle wie das teurere Galaxy S4 oder iPhone 5 machen jedoch die besseren Bilder.

Unterstützte Funknetze: HSPA , WLAN & LTE

Das Smartphone ist mit allen schnellen und interessanten Funkstandards ausgestattet. Die rasend schnelle LTE-Technik (800 MHz, 1.800 MHz, 2.600 MHz) ist mit an Bord, auch HSPA mit einer maximalen Geschwindigkeit von 42,2 MBit/s im Download und 5,8 MBit/s im Upload wird unterstützt. Selbstverständlich ebenfalls integriert ist ein FM-Radio mit RDS-Funktion, Wifi-Direct und Bluetooth 4.0. Dank DLNA können Daten mit anderen kompatiblen Geräten schnell und unkompliziert ausgetauscht werden. Für das heimische WLAN-Netz werden die WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n unterstützt. Der schnelle ac-Standard wird von diesem Gerät nicht unterstützt. Die Übertragung von Dokumenten oder Fotos an andere Smartphones funktioniert über Bluetooth 4.0 oder NFC problemlos.

Externe Schnittstellen des LG Optimus G

Als Kabel-Schnittstellen bietet das Smartphone lediglich einen micro-USB-Port, der die USB-Version 2.0 unterstützt, und einen Audioausgang. Geladen wird das Gerät über den micro-USB-Port. Es ist, wie erwähnt, kein Speicherkarten-Slot verbaut, sodass der Speicherplatz nicht erweiterbar ist. Für die SIM-Karte ist ein micro-SIM-Slot vorgesehen. Um mit anderen Geräten zu kommunizieren, sind die zuvor beschriebenen Funk-Schnittstellen nutzbar.

Musikplayer und Kopfhörer überzeugen nicht

Nicht so gut schneiden der Musik-Player mit Equalizer und die im Lieferumfang enthaltenen Kopfhörer ab. Selbst mit aktiviertem Bass-Boost ist der Klang nicht zufriedenstellend druckvoll.

Navigieren mit dem Smartphone

Ein GPS-Empfänger ist selbstverständlich ebenfalls verbaut. Software für die Navigation ist kostenlos verfügbar, sodass sich das Gerät gut zum Einsatz als Navigationsgerät verwenden lässt. Die Navigation erfolgt über GPS und GLONASS.

Akku, Betriebszeiten und Sprachqualität

Ist die Display-Helligkeit des LG Optimus auf maximale Helligkeit eingestellt, kann mit dem Gerät rund 5:50 Stunden im Internet gesurft werden. Das ist zwar kein herausragender Wert, aber noch immer gut. Mehr als zehn Stunden können mit dem Gerät am Stück telefoniert werden, bevor die nächste Steckdose gesucht werden muss. Dabei wird die Stimme differenziert und klar übertragen. Die vollständige Ladung des 2.100 mAh starken Akkus dauert rund 3 Stunden. Die Sprachqualität ist sehr gut, nur der Freisprecher gibt den Ton eher blechern wieder.

Hüllen für das LG Optimus G

Um das hochwertige Gehäuse des edlen Smartphones vor Staub, Dreck, Stößen und Schlägen zu schützen, empfiehlt sich die Verwendung entsprechender passgenauer Hüllen. Diese werden in zahlreichen Varianten bei eBay angeboten. Erhältlich sind Hüllen zum Aufklappen, Taschen und harte Hüllen (Hardcase). So lässt sich das Smartphone nicht nur nach individuellen Vorlieben verpacken, sondern ist auch gleichzeitig vor Beschädigungen von außen geschützt.

Displayschutz für das LG Optimus G

Das Touchdisplay des LG Optimus ist hochwertig und stellt die Farben natürlich dar. Damit das Display möglichst lange frei von Kratzern und Macken bleibt, empfiehlt sich die Verwendung entsprechender und optimal passender Displayfolien. Wenn die Schutzfolie verkratzt ist oder sich zu lösen beginnt, kann diese schnell und einfach ausgetauscht werden. Das Display selbst ist dadurch vor Beschädigungen durch Schlüssel oder anderen Dingen geschützt.

Defektes Glas oder Display

Sollte das Display-Glas oder gar das Display selbst defekt sein, ist die kein Grund, das Smartphone gegen ein neues zu ersetzen. Beide Teile sind mit entsprechendem Werkzeug austauschbar. Wenn Sie sich die Reparatur nicht selbst zutrauen, übernimmt die Aufgabe ein Fachhändler. Bei eBay ist das richtige Display und Glas für das Gerät erhältlich. Auch defekte und gebrauchte LG-Smartphones werden angeboten.

Fazit für das LG Optimus G

Das LG Optimus G ist ein High-End-Smartphone, das insgesamt überzeugt. Es bietet mit der LTE-Technik einen rasend schnellen Zugang zum Internet. Der Prozessor sorgt für eine schnelle und ruckelfreie Bedienung. Der starke Akku macht gute Stand-by-Zeiten genauso möglich wie generell ausreichende Gesprächszeiten und einen ausdauernden Internetbetrieb. Verglichen mit Konkurrenzmodellen ist das Display mit geringerer Auflösung zwar gut, aber eben nicht so gut wie die Full-HD-Displays der Konkurrenz. Wer ein schlichtes äußeres Design mag, ist mit dem LG Optimus G gut beraten. Die äußere Erscheinung lässt sich zusätzlich mit entsprechenden Hüllen und Cases nach Belieben verändern. Sind Sie es gewohnt, sehr viele Daten auf Ihrem Smartphone zu speichern, sollten Sie sich fragen, ob die fest verbauten 32 GB Speicherplatz ausreichen, da die Speicherplatzkapazität nicht erweiterbar ist. Die erfahrungsgemäß eher langsame Update-Politik der Software ist bei den Smartphones von LG hinzunehmen. Insgesamt ist das LG Optimus G Smartphone gelungen und reiht sich in die Sparte der High-End-Smartphones ein. Ein unauffälliger, aber schneller und zuverlässiger Begleiter mit rasend schneller LTE-Technik. Bei eBay ist das Gerät auch ohne Vertrag erhältlich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden