LG Chocolate Handys

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Design:
Designtechnisch ist das LG Chocolate absolute Spitzenklasse. Nicht umsonst hat der Edelslider den redDot Design Award erhalten. Seine sehr schmale Gehäuseform lässt das KG800 sehr elegant aussehen. Gerademal 15mm flach und nur 83g schwer. Im geschlossenen Zustand erkennt man fast gar nicht, dass es sich hierbei um ein Handy handelt.
Der Clou: Anstatt von NaviKey-Tasten in der oberen Hälfte des Geräts, hat es ein Touchpad. Bedeutet, dass kein lästiges Tastendrücken erforderlich ist, sondern lediglich ein minimales Berühren der in rot schimmernden und auf Wärme reagierende Touchpad Fläche.
Alles in allem ist sogar die Verarbeitung auf aller höchstem Nivau. Kleiner Nachteil ist die super empfindliche Oberfläche des "Schokoriegels". Man sieht jeden Fingerabdruck und dies ist wohl auch der Grund dafür, dass LG sofort ein Poliersäckchen dabei legt.

Technik:
Das Chocolate ist ein Triband Gerät (GSM 900/1800/1900), verfügt über ein Display mit einer Auflösung von 176x220 Pixel bei 262k Farben, eine 1.3 Megapixel-Kamera, MP3-Player, Bluetooth, E-Mail, 128MB dynamischen Speicher, Bluetooth (v1.2) sowie der USB Mass Storage Funktionalität.

Tasten:
Wie oben bereits erwähnt, verfügt das Handy in der oberen Hälfte über ein TouchPad, aber die Zifferntasten sind nach wie vor "stinknormale" Tasten, die einen klaren und guten Druckpunkt aufweisen und nicht zu eng bei einander liegen. Kleiner Wehrmutstropfen sind aber die sehr schwach beleuchtete Zifferntasten.

Display:
Sehr gutes Display; klar und deutlich zu erkennende Buchstaben und Ziffern. Mit rund 262.000 Faren und einer Auflösung von 176x220 Pixel kann es sich in jedem Falle sehen lassen. Allerdings kommt es an die Schärfe und Farbtreue eines aktuellen Samsung oder Nokia Handys nicht ran. Gut für Personen mit leichten Sehschwächen: Die eingetippten Ziffern erscheinen in Übergröße auf dem Display.

MP3-Player:
Heutzutage wird ja kein Handy mehr ohne einen entsprechenden MP3-Player gebaut, da wundert es sicher nicht, dass auch das LG Chocolate über einen verfügt. Und der kann sich sogar sehen bzw. hören lassen. Abgespielt können MP3, WMA, AAC, AAC+, AAC+ Formate. Selbst ein kleiner Equilizer ist mit an Board. Dies erlaubt dem Musikhörer sich ein Soundschema (Rock, Jazz, Dance, usw.) nach seinem Belieben auszusuchen. Der Klang ist sehr gut, kommt aber leider nicht an eine Walkman Handy der Firma SonyEricsson ran. Ganz schlecht dabei sind die mitgelieferten Kopfhörer. Diese halten so gut wie gar nicht im Ohr und verfälschen den Musikgenuss stark. Empfehlung hier: Kauft euch gute InEar Hörer ab 30€ aufwärts. Die sind ihr Geld wert.

Menü:
Das Menü ist klar strukturiert und einfach zu bedienen. Klarverständliche Symbole weisen dem Benutzer den Weg ins gewünschte Menü. Kontaktfotos zu den einzelnen Telefonbucheinträge sind natürlich möglich. Aber aufgepasst: Lediglich bei einer Bildgröße von 72x72 können diese Kontaktfotos auch verwendet werden. Alles andere, was größer ist wird vom System nicht angenommen.

Kamera:
Die mit 1.3 Megapixel nicht gerade üppig ausgesttate Kamara liefert den Umständen entsprechend gute Bilder. Je nach Größe des Bildes kann man bis zu 4fach digital Zoomen. Das gleiche gilt für die Camcorderfunktion.

Klang:
Ganz großes Manko beim KG800 ist seine Sprachqualität. Diese ist sehr blechern und rauscht. Telefonieren macht damit wirklich keinen Spaß.

Speicher:
Weshalb man ein Handy mit einem MP3 Player ausstattet, das nur 128 MB Speicherplatz hat ist für mich völlig unverständlich. Es wäre ja noch ok, wenn man den zu kleinen Speicher durch extrene Speicherkarten füttern könnte, aber daran hat LG in keinsterweise gedacht. Das heißt dann also, dass Musikfans sich auf lediglich 1 Album (ca. 18-22 Songs) beschränken muss. Und wir wissen doch alle, wie schnell so ein Album durchgehört ist, oder?!
Der Speicher für das Telefonbuch ist dagegen ausreichend ausgefallen: 1000 Kontakte sind speicherbar. Damit sollte jeder noch so beliebte Mensch auskommen. Der Kalenderspeicherplatz ist hingegen ein Witz! Max. 20 Kalendereinträge sind speicherbar. Was soll das denn?

Bugs:
Für die Leute, die ihre SMS gerne mit zwei Händen und recht schnell eingeben ist das KG800 nicht wirklich geeignet. Denn die Software ist derart langsam, dass das Handy nicht mit der Tippgeschwindigkeit erfahrener Tipper mithalten kann. Also immer schön langsam.

Für die SMS-Signalisierung stehen lediglich 4 standardisierte Töne zur Auswahl. Einen eigenen Ton dafür zuvergeben, beispielsweise ein Klingelton, ist nicht möglich. Das schlimmste aber: wenn dann mal eine SMS kommt, hört man sie erst gar nicht. Der Benachrichtigungston ist sehr sehr leise und die Lautstärke lässt sich nicht verändern. Zum Glück vibriert das Gerät auch gleichzeitig, somit bekommt man sein Glück meistens mit.

Die Akkulaufzeit ist eine einzige Katastrophe. Ich bin bei weitem kein Viel- geschweige denn Normaltelefonierer. 1-2 Gespräche von ca. 2-3 Minuten täglich zwingen das Chocolate bereits nach 2 - 2,5 Tagen in die Knie. Ich sollte auch dabei sagen, dass ich auch keine Musik gehört habe.

Fazit:
Nur toll aussehen ist es manchmal halt auch einfach nicht. Manchmal kommts auch auf die inneren Werte an. Beim LG ist zwar alles vorhanden, aber entweder ist zu wenig davon da oder es ist nicht zu Ende gedacht worden.
Eine Empfehlung kann ich leider nicht aussprechen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden