LED oder herkömmliche Leuchtmittel? Was ist für Deckenfluter besser geeignet?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

LED oder herkömmliche Leuchtmittel? Was ist für Deckenfluter besser geeignet?

Alternativen zu Glühbirnen und Halogenlampen gibt es zahlreiche. Allerdings sind nicht alle für Deckenfluter geeignet. Sie müssen zum Sockel passen, über ausreichend Leuchtkraft verfügen, warmes Licht erzeugen und sollten dimmbar sein. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Wahl des richtigen Leuchtmittels für Ihren Deckenfluter achten sollten.

 

Glühbirnen – seit einigen Jahren verboten

Der Einsatz von Glühbirnen wird seit 2009 schrittweise reguliert. Bereits jetzt dürfen herkömmliche Glühbirnen über 10 Watt nicht mehr in den Handel gelangen. Nur wenn Sie noch einen gewissen Vorrat an Ersatzbirnen haben und diesen nicht entsorgen möchten, sollten Sie auf die alte Technik setzen. Allerdings mit dem Wissen, dass die Glühlampe lediglich fünf Prozent des benötigten Stroms in Licht umwandelt – nicht sehr umweltschonend.

 

Alternative LED – Lampen auf Basis von Leuchtdioden

LEDs werden inzwischen nicht nur für Taschenlampen verwendet, sondern finden Anwendung in der gesamten Wohnraumbeleuchtung, auch bei Deckenflutern. Ihre Lichtqualität und Energieeffizienz nimmt stetig zu – LEDs zählen zu der Beleuchtungstechnik der Zukunft. Leuchtdioden eigenen sich besonders gut in Spots oder als Ersatz für Halogenlampen. Inzwischen gibt es sogar Modelle in Form einer Glühbirne, die sich auch zur indirekten Beleuchtung, wie beispielsweise bei einem Deckenstrahler, eignen. LEDs besitzen eine sehr hohe Energieeffizienz und verbrauchen im Vergleich zur Glühbirne 80 bis 90 Prozent weniger Energie. Einige LEDs sind dimmbar, jedoch nimmt hierbei die Farbtemperatur nicht ab und es wird keine Gemütlichkeit vermittelt, wie es bei Glühbirnen der Fall ist.

 

Halogen – doppelt so effektiv wie Glühlampen

Halogenlampen nutzen etwa zehn Prozent der Energie fürs Licht, während die restlichen 90 Prozent in Wärme umgewandelt werden. Die Lichtausbeute ist nur mittelmäßig bis schlecht. Halogenlampen sind gut dimmbar, wobei das Licht allerdings weißer ist als bei herkömmlichen Glühlampen. Halogenlampen arbeiten im Niedervolt- oder Hochvoltbetrieb. Sie benötigen daher spezielle Spannungswandler und passen nicht in die Sockel von gewöhnlichen Deckenflutern, sondern nur in solche von Deckenflutern mit Halogenlampen.

 

Unser Tipp: Energiesparlampen für den Deckenfluter

Energiesparlampen, auch Kompaktleuchtstofflampen genannt, sind sehr effizient. Sie verwandeln die Hälfte des eingehenden Stroms in Licht um. Zudem ist die Lichtausbeute mit 60 Lumen pro Watt sehr hoch. Inzwischen gibt es auch Modelle mit einem warmen Licht, ähnlich dem Farbton einer Glühbirne. Gewöhnliche Energiesparlampen vertragen sich nicht mit einem Dimmer. Es gibt jedoch auch hier einige dimmbare Versionen. Allerdings geht dies ebenso wie bei den LEDs auf Kosten des Lichts und es wirkt kalt. Kaufen Sie deshalb Double-Klick-Modelle, die mit unterschiedlicher Intensität leuchten, sobald der Lichtschalter mehrfach gedrückt wird. Energiesparlampen besitzen den gleichen Sockel wie Glühbirnen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden