LED - Wieso umrüsten, eigene Erfahrungen und Wege

Aufrufe 85 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Radgeber LED - Wie so umrüsten, eigene Erfahrungen und Wege
Sehr geehrte Interessentin,
Sehr geehrter Interessent,

die LED im Allgemeinen beschäftigt mich seit meiner gesamten beruflichen Ausbildung. Seit der Verfügbarkeit der High-Power oder auch High-Brightnes LED als "richtiges" Beleuchtungsmittel läßt mich diese Technologie nicht mehr los. Wie sehr denke ich, können Sie in meiem Profil und Aktivitäten sehen.
Aber, die Entwicklung von eigenen Replacements hat eine andere Ursache. Ich brauchte vor dem Startzeitpunkt für eine Präsentation eine starke Lichtquelle. Also nahm ich meine gute alte Taschenlampe, die mit 3 Batterien betrieben wird wieder aus dem Auto wo sie seit mehr als 10 Jahren ihren Platz hatte und immer dann zur Hand war wenn ich sie brauchte.

Leider war die benötigte Lichtleistung nicht zu ereichen. So wälzte ich mich sehr lange durch die weltweit verfügbaren Informationen und auch bereits durch die entsprechende Foren. Schnell kamm ich zu der Einsicht, dass was ich brauchte ist mir eigentlich zu teuer vor allem im Betrieb. Die Batterie für 5,- bis 10,- euro war für mich völlig indiskutabel!

Ich begann mir Gedanken zu machen, was brauch ich, was will ich, was kann ich und was bin ich bereit dafür auszugeben. Der größte finazielle Posten bei der Umsetzung war die eigentliche LED. Mit damals deutlich über 20,- euro versteht sich von selbst die Regeln der Technik einzuhalten um LED so lang wie möglich am Leben zu halten.

Das verkürzt sich teilweise dramatisch, wenn die LED mit zu hohen Strom betrieben wird und/oder dadurch zu heiß wird. (mehr zur Vertiefung werde ich im Ratgeber LED Einsteiger und Ratgeber LED Fortgeschrittene anbieten )

Mit den ersten Erfahrungen und guten Ergebnissen mit Materialien aus dem Baumarkt, kamm der Wunsch das Ganze besser zumachen! Besser ging nur, wenn die LED auf einen entsprechenden Träger sitzt und so viel wie möglich von der anfallenden Verlustleistung aufnehmen und abgeben kann. Schnell wurde auch klar, die mögliche elektrische Leistung ist begrenzt, sonst kommt es zu einer Überhitzung und thermischen Schädigung der LED.
Als ich mein eigenes Nutzungsprofil betrachtet und analysierte war mir klar, die so umgerüstete Lampe ist nur bedingt für den Dauereinsatz geeignet sein wird. Brauchte ich eine Lampe für den Dauereinsatz, dann muß tief in die Tasche greifen. Hier galt es bereits damals abzuwarten, was die zukünftige Entwicklung bringen wird.

Die Überlegung, warum diese guten Lampen verstauben zu lassen war und ist mein Motor. Die haben mal richtig viel Geld gekostet, haben mich und auch ihre Begleiter weit gebracht und es hängen vielleicht auch sehr nette Erinnerungen an diesen Stücken. Der Ehrgeiz ist natürlich auch immer, ein gutes Stück heller zu sein.

Einen Einblick, wie das geht in meinen weiteren Radgebern!


Mit freundlichen und hellen Grüßen

Dipl.-Ing.(FH) Sven Dittmann


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden