LED Taschenlampen namenhafter Hersteller

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vorweg: LED steht für Light Emitting Diode bzw. lichtemittierende Diode umgangssprachlich auch Leuchtdiode bzw. Lumineszenz-Diode.

LED-Taschenlampen haben viele Vorteile gegenüber ihren konventionellen Geschwistern,
LEDs haben eine sehr lange Lebensdauer über 100 000 Betriebstunden sind selbst bei Hochleistungs-LEDs keine Seltenheit.
LEDs weisen eine hohe energieeffizients aus.
LEDs können heute in vielen brillianten Farben hergestellt werden.
Neben den klassischen Halbleiter LEDs gibt es inzwischen auch Hochleistungs-LEDs auf Polymerbasis (Kunststoff).

LEDs eignen sich für Taschenlampen aufgrund des hohen Wirkungsgrades besonders gut. Im Gegensatz zu Birnen lassen sich die wartungsfreien LED-Lampen hervorragend Kampseln. Somit können LED-Taschenlampen relativ günstig für die verschiedensten Einsatzzwecke extrem rubost konstruiert werden.

Auf dem Markt für Taschenlampen bzw. Handleuchtmittel gibt es aktuell drei Hersteller, die herausragende Produkte mit eine extremen Leuchtleistung mit extremer Robustheit verbinden. Das sind die Hersteller Zweibrüder, Maglight (der Klassiker unter den robusten Taschenlampen) und Ansmann (bekannt auch durch Modellbau, Akkus, etc.). Diese Hersteller liefern keinen China-Schrott mit in Reihe geschalteten 20, 30 oder 50 LEDs sondern erreich durch den Einsatz weniger (3-7) LEDs oder auch nur einer einzige Hochleistungs-LED eine Leistung von bis zu 250 Lumen! Dies verbessert die Energieeffizients und die Lebensdauer des Gerätes massiv. Zweiprüder gibt an, das der Leichtschein einiger Modelle bis zu 10 Kilometer weit zu sehen sein soll. Ich konnte das nicht überprüfen. Jedoch kann ich aus dem 3ten Obergeschoss bequem einen ca. 200m entfernten Nachbargarten beleuchten.

Im Gegensatz zum China-Schrott erhält man in der Regel eine wetterversiegelte (also Spritzwassergeschütz, kondensationsfreie oder auch wasserdichte) Lampe die äußerst Robust ist. Zweibrüder und MacLight bieten Lampen mit Materialstärken von mehreren Milimetern. Diese Lampen sind so stabil, da kann man problemlos mit dem PKW drüber fahren. Fällt die Lampe runter, bleibt sie ganz, Fliesen, Naturstein und Parkett müssen aber leiden. ^^

Zwar missfällt mir die reizerische, weil psydowissenschaftliche Werbung der Firma Zweibrüder, ich konnte mch jedoch von der Qualität insbesondere der beiden Fokus-Tachenlampen (Taschenlampen mit einstellbaren Lichtkegel) "Hokus Fokus" und dem etwas teureren Nachfolger "P7" überzeugen. Diese Lampen bieten durch eine spezielle Linse vor der LED, einen sehr gleichmässigen und fokussierbaren Lichtkegel ohne dunkle Stellen. (Ideal zur Makrofotografie!). Diese Lampen sind wasserdicht bzw- spritzwasserbeständig. Die Lampen von Zweibrüder sind verhältnismässig kostspielig, es gibt jedoch auch günstige Einstiegsmodelle.

Maglight ist der klassiker auf dem Lampenmarkt. Die US-amerikanische Firma stellt Taschenlampe für alle Einsatzbereich her. Viel Erfahrung steckt in den äußerst rubosten Produkten. Selbst die kleinen Stifttaschenlampen sind sehr robust. Als Konkurrent zur "Hokus Fokus" von Zweibrüder ist hier die XCell aufzuführen. Diese Lampe ist allerdings nicht fokusierbar, dafür aber ca. 20 Euro billiger. Das Hauptproblem bei Maglight ist der Bekanntheitsgrad. Es gibt soviele Fälschungen und Kopien, das es schwer ist ein Original zu identifizieren.

Ansmann bietet Taschenlampen in jeder Qualitätsklasse, Entwicklungstufe und Preisgruppe an. Viele "Consumer" Lampen unterscheiden sich Qualitativ nicht vom billig Schrott aus China. Ansmann hat jedoch auch einige Preis/Leistungsmässig hoch interessante Modelle im Angebot die es mit Maglight-Lampen aufnehmen können.

Mit Fenix gibt es einen weiteren Hersteller von Profi-Lampen. Ich konnte mich jedoch noch nicht von der Qualität überzeugen. Das Design ist recht futuristisch/militärisch, ob ich aber eine sechseckige Taschenlampe über Stunden in der Hand halten möchte?

Fokus:
Für mich ist es wichtig das eine Taschenlampe fokusierbar ist, der Lichtkegel also angepasst werden kann. Einen gleichmässigen Lichtkegel ohne dunkle Löcher empfinde ich auf Wanderungen und beim Geocaching als wünschenswert.

Regelbare Helligkeit:
Sinnvoll kann es auch sein eine dimmbare Lampe zu kaufen, so das die Helligkeit (und der Stromverbrauch) den Bedürfnissen angepasst werden kann.

Preis:
Für 30-50 Euro bekommt man eine sehr gute Taschenlampe die fürs Geocaching, Haushalt, Wandern und PC-Bastel locker ausreicht. Man jedoch auch über 100 Euro ausgeben.

Material:
Aluminium ist das Gehäusematerial der ersten Wahl. Es ist leicht, robust, korrosionsbeständig und günstig. Einige Hersteller, wie Maglight, bieten auch Modelle aus dem extrem leichten Magnesium. Dieser High-Tech schlägt sich jedoch im Preis nieder.

LED-Upgrade:
Maglight bietet auch Upgrade-Kits für ältere glühfadenlampenbasierende Modelle an. In der Regel sind diese Kits 50% günstiger als eine neue Profi-Maglight zu erwerben. Die Installation kann in aller Regel ganz ohne Komplikationen selber durchgeführt werden. Achtung: Kaufen Sie keine Kits von Drittanbietern achten Sie auf original Ware.

Artikel Hilfreich? Dann bitte auch bewerten. Ansonsten Ergänzungen an mich schicken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden