LED-Leuchten: wartungsfreie Lichttechnik für Ihren Gartenteich

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
LED-Leuchten: Mit der wartungsfreien Lichttechnik bringen Sie Ihren Bachlauf zum Strahlen

Gerade während der wärmeren Jahreszeit zählt der eigene Garten mit zu den beliebtesten Aufenthaltsorten - ob man sich bei der Gartenarbeit selbst entspannt oder die Füße einfach einmal hochlegen möchte - die Zeit in der grünen Oase fühlt sich an, wie ein kleiner Urlaub zwischendurch. Die Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf die Gartenarchitektur ist dabei sehr vielfältig, hängen allerdings vom zur Verfügung stehenden Zeitkontingent und dem persönlichen Geschmack ab. Viele haben sich jedoch längst den Traum von einem eigenen Gartenteich erfüllt, der das Areal zusätzlich aufwertet und sich schnell zu einem eigenständigen Biotop entwickeln kann.

Inwieweit der Gartenteich beleuchtet werden soll, ist ebenfalls eine Frage des persönlichen Geschmacks - von punktuellen Akzenten, etwa mit Solarlampen, bis hin zu einem ausgeklügelten Lichtkonzept - alles ist möglich. Im nachfolgenden Ratgeber finden Sie Hinweise und Infos, was bei der Installation der gewünschten Lichttechnik zu beachten ist und wo es den einen oder anderen Fallstrick gibt. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, finden zahlreiche Ratgeber rund um die Gartenarchitektur und die Gartentechnik.

Solartechnik oder externe Stromzufuhr

Es gibt selbstverständlich verschiedene Szenarien, bei denen die Frage nach Solartechnik oder externer Stromzufuhr gestellt werden kann oder muss:

  • Man ist in der Planungsphase für das Anlegen eines Gartenteichs
  • Der Gartenteich ist bereits angelegt
  • Im Garten ist eine externe Stromzufuhr vorhanden
  • Es besteht keine Möglichkeit der externen Stromzufuhr.

Dies sind im Wesentlichen die vier Hauptszenarien, die in die Planung mit einbezogen werden können. Ist die externe Stromzufuhr vorhanden, lässt sich die Planung auf dieser Basis vorantreiben, ansonsten müssen alternative Lösungen gesucht werden. Die gute Nachricht: Die Solartechnik als solche ist längst auf einer Entwicklungsstufe, die so einiges ermöglicht, wenn es um das Lichtkonzept geht, gerade auch in Zusammenhang mit LED-Leuchten, die viele Vorteile bieten. Mehr zu den Kriterien, auf die Sie beim Kauf möglichst achten sollten, in einem späteren Abschnitt.

Den Gartenteich mit Lichttechnik von der Pieke auf planen

Ist die Entscheidung für einen Gartenteich gefallen, steht der Planung nichts mehr im Wege - der Spaßfaktor wird sich dabei schnell einstellen, wenn die Ideen erste Gestalt annehmen. Je nach räumlichen Gegebenheiten kann das Gewässer mit einem Bachlauf, einem Springbrunnen oder mit einem Quellstein in Betracht gezogen werden. Der Quellstein eignet sich gerade dann, wenn die Platzverhältnisse etwas beengter sind.

Wird der Gartenteich zudem mit einem Fischbesatz geplant, kommt man fast nicht darum herum, eine Stromzufuhr zum Gewässer zu legen, da Teichfilter wie auch eine Teichpumpe als Zubehör benötigt werden, um die Wasserqualität möglichst konstant hoch zu halten.

Abgesehen vom Lichtkonzept um den Teich herum, können LED-Lampen mit einer entsprechenden Schutzklasse auch als Unterwasserbeleuchtung verwendet werden, was dem Bachlauf, Quellstein oder dem gesamten Teich während der Abenddämmerung oder nach Einbruch der Dunkelheit einen ganz besonderen Charakter verleiht. Die Schutzklasse muss in diesem Zusammenhang nach der sogenannten DIN EN 60529 bei IP68 liegen. Die erste Kennziffer weist darauf hin, dass das Produkt staubdicht ist, die zweite Ziffer darauf, dass ein zuverlässiger Schutz auch bei einem dauerhaftem Unterwassereinsatz gewährleistet ist.

Die Vorzüge und Einschränkungen für LED-Leuchten mit und ohne Solartechnik

Die Vorzüge der LED-Leuchten (Light-emitting Diode) liegen eigentlich schon fast auf der Hand und werden vielen bekannt sein, die etwa auch in Wohnräumen auf die Energieeffizienz bei hoher Lichtqualität achten - warum also nicht auch im Garten selbst? Der geringe Stromverbrauch macht sich bei Solarbetrieb ebenso wie bei der externen Stromzufuhr bemerkbar: Zwar mögen Solar-LED-Lichter in der Anschaffung etwas teurer sein, was sich jedoch relativ schnell wieder amortisiert, da keine weiteren Energiekosten anfallen. Zudem bieten die LEDs in der Regel eine sehr lange Lebensdauer, die je nach Qualität den Betrieb bis zu 100.000 Stunden ermöglicht, wodurch diese Variante im Grunde so gut wie wartungsfrei ist. Einzig bei einer Grüntrübung durch Algen müssen diese regelmäßig gesäubert werden; wer seinen Gartenteich winterfest macht und die Teichtechnik außer Betrieb setzt, wird dies ohnehin ein oder zweimal pro Jahr tun.

In Verbindung mit einem Solarpanel ist eine freie Positionierung der Lampen möglich, allerdings kommt man um eine Kabelverlegung nicht herum, gerade wenn die LEDs für die Verwendung unter Wasser gedacht sind - eine Tatsache, die unbedingt mit berücksichtigt werden sollte beim Ausarbeiten der Teichgestaltung. Die Frage ist also, wie man die Solarpanels so geschickt platziert, dass sie einerseits das Gesamtbild nicht stören und andererseits so ausgerichtet sind, dass sie möglichst viel Sonnenlicht in Energie umwandeln können.

Aus der Sicht des Umweltschutzes sind LED-Leuchten aus mehreren Gründen generell die sinnvollere Alternative: Die Wärmeabgabe ist deutlich geringer als bei vielen anderen Leuchtmitteln, zudem erfolgt keine zusätzliche Abgabe von Strahlungen wie Infrarot- oder Ultraviolett-Strahlen. Begrüßenswert ist ebenfalls, dass die gesamte Leuchtkraft direkt nach dem Einschalten zur Verfügung steht und bei der Herstellung der Leuchtmittel auf Umweltgifte wie etwa Blei oder Quecksilber verzichtet wird.

LED-Lichttechnik und der Strombedarf

Ganz generell stellt sich die Frage, welcher Beleuchtungseffekt erzielt werden soll: Für eine glamourös eindrucksvolle Gesamtbeleuchtung wird man schwerlich mit Solarenergie auskommen, es sei denn, man verwendet Panels in entsprechender Größe und selbst dann gibt es keine Gewährleistung bei dem hierzulande vorherrschenden Klima.

Vorsicht ist auch bei den Angaben zur Leistung der Produkte geboten: Die Angaben beziehen sich in der Regel auf Laborbedingungen, die in der Realität so wenn, dann höchstens nur über einen kurzen Tageszeitraum zur Verfügung stehen, etwa wenn die Sonne für einige Minuten senkrecht über dem Solarpanel steht. Abgesehen davon hängt die Leuchtdauer und Leuchtintensität zusätzlich von der Kapazität des verwendeten Akkus ab. Klar ist, je größer desto besser, was allerdings auch immer seinen Preis hat.

Letztlich kann allgemein gesagt werden: Je umfangreicher und ausgeklügelter das Belichtungskonzept sein soll, desto wahrscheinlicher wird die Notwendigkeit, per Verkabelung auf die externe Stromzufuhr zugreifen zu müssen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob der Teich die ganze Nacht über beleuchtet werden soll oder der nachlassende Beleuchtungseffekt bei Solar-Lösungen in Kauf genommen wird.

Den Bachlauf mit LED-Leuchten aufhübschen

Einen Bachlauf mit LED-Leuchten aufzuhübschen und in einem völlig neuen Licht erstrahlen zu lassen, ist im Prinzip gar nicht so schwer: Die einfachste Variante ist tatsächlich, entlang der Uferregionen des Bachlaufs Solar-LEDs zu positionieren, ähnlich wie es gerne mit Begrenzungslichtern an Gartenwegen gemacht wird. Möglichkeiten gibt es viele: Eine interessante Variante wären etwa LEDs mit einem automatisierten Farbwechsel, man verwendet bestimmte Formen wie Kugeln oder auch Tiere - entscheidend ist der eigene Geschmack.

Je nach Höhe des Bachlaufs können auch Unterwasser-LEDs verwendet werden, auf Solarbasis oder ohne, zudem eignen sich auch einige Produkte aus der Aquarium-Beleuchtungstechnik. Wichtig ist, dass die Baugröße zum Bachlauf passt, sollten die LEDs nicht ganz unter Wasser liegen, ist das weniger schlimm, wenn sie nicht wie Fremdkörper über den Uferrand hinweg zu sehen sind. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, sollten Sie bei Solar-LEDs zusätzlich an die Panels denken, die möglichst geschickt positioniert werden sollten. Wenn nicht anders möglich, lassen sich die benötigten Kabel mit ein wenig handwerklichem Geschick verlängern, sodass sich die Möglichkeiten einer sinnvollen Platzierung deutlich verbessern.

Optisch sehr effektvoll können auch Quellsteine sein, die am obersten Punkt des Bachlaufs positioniert werden, von wo aus sich das Wasser dann wieder leicht sprudelnd auf den Weg in den Gartenteich begibt. Einige Modelle bringen bereits eine Beleuchtung mit, andere lassen sich durch externe LEDs vorzüglich beleuchten.

Neben den optischen Reizen kommt einem Bachlauf allerdings noch eine weitere Bedeutung zu: Durch das Zirkulieren des Wassers wird das Milieu im Teich positiv mit beeinflusst, da hier ähnliche Effekte eintreten können wie bei einem Wasserzulauf und -ablauf an natürlichen Gewässern. Das ist sowohl gut für das Mikroklima wie auch für den Fischbesatz.

Stromzufuhr per Verlegung von Kabeln mit einplanen

Die Verlegung der Stromkabel ist die eine Sache, dazu benötigt es natürlich auch Steckdosen, die für den Außenbereich geeignet sind - auf eBay finden Sie ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Lösungen in Bezug auf das optische Erscheinungsbild. Vorab sollte man sich klar machen, wie groß der Bedarf an Energie und Steckdosen sein wird, um mit ausreichenden Kapazitäten planen zu können. Selbstverständlich kann die Planung auch in Kombination mit Solar-Lösungen im Mix erfolgen, um etwa partielle Lichtakzente zu setzen – dabei alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, kann durchaus zu völlig neuen Ideen führen.

Beleuchtung und allgemeine Teichtechnik: ein kleines Fazit

Um einen Bachlauf in Betrieb zu nehmen, bedarf es schlicht und einfach zusätzlicher Technik, denn ohne Teichpumpe gelangt das Wasser zum Beispiel nicht zum oberen Punkt des Bachlaufs. Zumeist ist noch ein Teichfilter empfehlenswert, es sei denn, Sie sind erfahren im Umgang mit der Wasserqualität und wissen, welche Pflanzen- und Tierarten in welcher Kombination für ein sich selbstreinigendes Verhältnis stehen.

Erfahrungsberichte im Zusammenhang mit der Teichtechnik besagen, dass Solartechnik eher nur ergänzend verwendet werden kann, außer, man ist in der Lage, das System selbst aus einzelnen Bauteilen zu erstellen.

Was die Beleuchtung anbetrifft, genügt das Sonnenlicht, um kleinere Ideen zu verwirklichen, gerade während der Sommerzeit. Welche Lösung Sie anstreben, hängt dabei von den eigenen Ansprüchen ab wie auch von der Möglichkeit, ob auf dem Gartengrundstück überhaupt eine externe Stromanbindung zur Verfügung steht. Mit ein wenig Fantasie und Kreativität oder dem Austausch mit Gleichgesinnten werden Sie auf jeden Fall die richtige Lösung finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden