LC Power Gaming Pro Alliance 930W - Midi Tower PC Gehäuse, Erfahrungsbericht

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite


Nachdem ich ziemlich lange voll auf - reine - Aluminium PC Gehäuse noch " nach der alten Norm " ( Netzteil oben, nicht auf Wasserkühlung optimiert usw. ) regelrecht eingeschworen war ... muß ich nun meine Meinung allerdings erneut revidieren. Denn, obwohl Computer Alucases natürlich immer ihre jeweiligen Vorteile haben, - betreff Kühlung, Wärmeabfuhr, sind mir in letzter Zeit wieder die " klassischen Stahlgehäuse " lieber. Vor allem, wenn sie komplett in weißer Klavierlack Optik gehalten sind. Einfach edel, chic, ausgewogen aufgebaut, - exakt so, wie sie neuerdings von vielen Herstellern angeboten werden.

Da ich mir vergangenes Jahr das Vaya Value vom Anbieter Sharkoon zugelegt hatte ( innen und außen Klavierlack weiß lackiert ), fiel mir nun das LC Power Gaming Pro 930W von LC Power - ja, richtig, dem bekannten Netzteilhersteller - auf. Es orientiert sich im großen und ganzen am legendären Thermaltake Level 10 GT in der sogenannten " Snow Edition ", dh., - vorne ergibt sich eine flache Seite ( die rechte ), links steht es auf zwei Füßen, es ergeben sich einzeln modulare Abschnitte, die zum einbauen der Komponenten gedacht sind. Allerdings sind sie fest in das Gehäuse integriert, also nicht wirklich voll modular ( was ebenfalls etliche Vorteile erbringt ). Genau so ist es beim Thermalthake Level 10 GT. Was einen klaren Unterschied zum richtigen " Level 10 " darstellt, dadurch wird aber der Preis erschwinglicher. Daher, gut zu verschmerzen.

Trotzdem, macht es richtig was her, - allerdings ist es innen im Unterschied zum Sharkoon Vaya Value nicht ebenfalls Klavierlack weiß, sondern schwarz. Dafür liegt das Netzteil wie dort auch schon unten, es ist bereits standardmäßig auf Wasserkühlung vorkonzipiert, - 2x USB Port's vorne in der derzeit am schnellsten verfügbaren Variante 3.0 sind ebenfalls enthalten ( vorrausgesetzt, ihr Mainboard unterstützt diese ! ), - auf der Rückseite des Motherboards sind Ausbuchtungen, so das sie die CPU wechseln können ohne das Board auszubauen. Oder sämtliche Kabel intern im Gehäuse verlegen für eine bessere Luftzirkulation. Auch sind bereits 2x 120 mm Lüfter ( in rot ) vorn bereits verbaut, - beim Sharkoon Vaya Value war es nur einer ( in blau ). Wovon einer - der oberste - mittels Rändelschraube auf einer Schiene frei verstellbar ist ... hilfreich ( besonders mit der mitgelieferten Plastikstütze ! ), sollten sie mal Probleme damit haben, z.B. überlange Grafikkarten zu verbauen.

Ferner sind die Festplattenauflagen auf einer Art " Hängematte " aus Gummi freischwingend gelagert, somit sind diese 100 % entkoppelt und vibrationsfrei aufgehängt, wobei das ganze natürlich werkzeugfrei mittels Schnellklemmen vonstatten geht. Dies ist für drei davon unten im Gehäuse im HDD - Käfig vorgesehen. Ebenfalls für maximal zwei DVD / CD - ROM bzw. Brenner Laufwerke und je 1x für ein Floppy Drive.

Alternativ können sie natürlich oben zwei HDD's klassisch per Schrauben mit Laufwerkserweiterung von 2,5 bzw. 3,5 Zoll auf 5,25 Zoll einbauen, ebenso zwei Festplatten in die Diskettenschächte. Womit sich alles in allem die Möglichkeit für insgesamt 7 Festplatten ergibt. Und das ganze Gehäuse ( ein Midi Tower ) ist für Lüfterkühlung mit ebenfalls 7 Fan's geeignet ( 2 oben, einer hinten, drei vorn, einer im Seitenfenster ), - sogar 9, den der CPU und des Netzteils mitgerechnet. Dadurch würde es sogar " nur " als Server gute Dienste leisten. Allerdings, dafür ist es aber definitiv zu schade.

Von der ganzen Aufmachung ist es nämlich als reiner Gamer PC gedacht, was auch das futuristische Design mit den integrierten Aufbauten und dem seltenen Motiv an der rechten Seite unterstreicht. Das allein schon, sowie die ganze Option zur vielseitigen, farbigen LED Lüfter Montage macht es zum echten Hingucker. Wie bereits gesagt, es orientiert sich äußerlich ganz klar am Thermaltake Level 10, ist allerdings bedeutend preiswerter. Die innere Verarbeitung ist ebenfalls gut, besonders durch die durchdachten Möglichkeiten zu einem perfekten Kabelmanagment.

Einzige Manko's, die mir sofort aufgefallen sind, waren. Sollten sie ein Laufwerk oben so einbauen, das sie die integrierte Klappe verwenden wollen , müssen sie dafür die vorhandene Blende daran entfernen. Es sei denn, sie benutzen eines mit schwarzer Schublade, dann fügt es sich gut zusammen. Und ohne eine Taschenlampe ist es zuweilen recht mühsam etwas einzubauen, was der inseitigen schwarzen Lackierung geschuldet ist. Ebenfalls ist die notwendige Verkabelung in schwarz gehalten. Man braucht also ausreichend gute Lichtverhältnisse um alles anzuschließen. Auch das Seitenfenster besteht aus dunkel eingefärbten Acrylglas. Damit wird es schon ziemlich undurchsichtig für die verbaute Hardware ... sollten sie nicht gleich vorhaben, weitere LED Lüfter einzuplanen. Das war wiederum bei Sharkoon Vaya Yalue schöner gestaltet, ist aber nun mehr im Vergleich dazu subjektiv von mir gedacht. Die zwei Seitenteile lassen sich hingegen leichter entfernen, dafür sind sie etwas unpassend verarbeitet.

Postiv hervorzuheben wäre noch, das auch die Slotblenden für Erweiterungskarten ebenso wie die Seitenteile mit Rändelschrauben befestigt sind, dasselbe gilt für die Festplattenhalter und Laufwerkseinschübe, - sodas sie eigentlich niemals Werkzeug benötigen werden. Auch sind sie größtenteils aus luftdurchlässigem Mesh gestaltet. Ich persönlich habe zwar weniger Vertrauen in Schnellklemm Montage, aber das muß jeder selber für sich entscheiden.

Praktisch ist auch, - an der Unterseite des Gehäuses ( dort, wo das Netzteil ebenfalls auf gummierten Schwingungsdämpfern nach außen zeigend eingebaut werden soll ) wird ein auswaschbarer Staubfilter nur mit vier Magneten gehalten. So das sie ihn jederzeit ganz leicht zum reinigen abziehen können.

Negativ erwähnenswert ist dafür, an der Vorderseite wurde leider nur Kunststoff verbaut und nicht wie am ganzen Rest des Gehäuses Stahl mit Klavierlack weiß Optik, dieser wurde auch nicht wirklich mit lackiert ... was irgendwann zu Verfärbungen oder Vergilbung führen könnte.

Fazit: suchen sie ein besonders extravagantes Computer Gehäuse, was dazu noch sehr edel wirkt, - auffallend ist und richtig cool gestaltet wurde, das sie perfekt kühlen können und das sogar für überlange Grafikkarten sowie viele Festplatten überhaupt kein Problem darstellt, mit dem sie ihre individuelle Note unterstreichen können und das sie komplett werkzeugfrei warten können, uneingeschränkte Kaufempfehlung.
 - / -
Nachtrag: habe nun nochmal 2 farbige LED Gehäuselüfter für oben dazu gekauft und eingebaut ( es sind also nun insgesamt 6 drin, so, wie das Case es auch erlaubt ), - dabei löste sich aber der CPU Fan. Und was soll ich sagen ? Es stimmt was die Beschreibung verspricht ! Ohne ein Problem konnte ich den Prozessorkühler im schon verbauten Board abnehmen, die Wärmeleitpaste kontrollieren und ihn wieder einsetzen ( ich hätte sogar die CPU austauschen können ).  Das ergibt ein weiteres Kaufargument.

Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden