Kunststoff-Wickelunterlage mit Schweißnähten

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Bei der Einrichtung des Kinderzimmers wollten wir alles schön aufeinander abgestimmt haben: Wickelunterlage, Bettgarnitur, Himmel, Nestchen. Um nicht immer einen Bezug waschen zu müssen, haben wir uns für eine Kunststoff-Unterlage mit Schweißnähten entschieden. Praktisch, nichts kann bei einem Malheur hereinlaufen und man braucht sie nur einfach abzuwischen (und um es dem Kind etwas angenehmer zu machen, haben wir immer ein Handtuch mit aufgelegt). Nach einiger Zeit des Gebrauchs rissen jedoch die Schweißnähte im vorderen Bereich, also dort, wo man selbst beim Wickeln an die Unterlage stösst und seitlich vorne, wo man mit der Schublade vom Wickeltisch entlangschabt. Soviel dann auch zur Dichtigkeit, abgesehen davon, dass die hochstehenden Folienstückchen empfindliche Haut oder Kleidungsstücke in Mitleidenschaft ziehen können... Ärgerlich und teuer wird es dann, wenn man deshalb alle paar Monate (bei uns etwa nach 8 - 10) eine neue Wickelunterlage kauft. Ob dies ein Problem unseres Anbieters oder ein generelles Problem dieser Art Wickelauflagen ist, kann ich nicht beurteilen. Möglicherweise hängt es auch damit zusammen, dass unsere Wickelunterlage ein kleines Stück übersteht. Wir haben uns jetzt für eine beschichtete Stoffunterlage mit genähten Nähten entschieden und hoffen, dass sie länger hält.

Tipp für eine Weiternutzung der beschädigten Unterlage:
Da man nicht immer weiss, wie kindgerecht eine Ferienunterkunft eingerichtet ist, haben wir die Unterlage mit in unsere Ferienwohnung genommen und sie dort als Unterlage auf Schreibtisch bzw. Bett genommen. Alternativ kann man sie auch z. B. im Garten als Kniekissen nutzen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden