Kunstfälschungen Thilo Maatsch!

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Fälschungen des Provinzavantgardisten Thilo Maatsch

Der Avantgardekünstler Thilo Maatsch erfreut sich auf ebay immer größer Beliebtheit. Vor einigen Jahren kam ein authentischer Nachlaß auf den Markt. Dieser beinhaltete die (sehr gefragen und kunsthistorisch wichtigen) Arbeiten aus seiner Avantgardezeit sowie welche aus der Nachkriegsperiode, die durch Experimentierfreudigkeit in Material und Stil sowie durch weniger "Qualität" ausgezeichnet sind und stilistisch manchmal Bezug auf den Stilpluralismus der Klassischen Moderne nehmen (Konkrete Kunst, Konstruktivismus, Abstraktion). Interessant ist die Tatsache, dass nun die Fälscher absehen die üblichen Kandidaten der Avnatgarde zu fälschen und zu weniger bekannten, eher dem Fachpublikum bekannten Künstlern wie Maatsch übergehen. Die Erlöse sind dabei nicht so groß, nur lassen sich die Verkäufer leichter täuschen: keiner hätte gedacht, dass "Provinzavantgardisten" gefälscht werden! Sie machen sich nicht nur die Gutgläubigkeit und das Vetrauen des gutbürgerlichen Kunstkäufers zum Nutze, die überzeugt sind, dass Fälschungen im untersten Preissegment des Kunstbetriebes nahezu ausgeschloßen sind sondern auch die Tatsache, dass eine kunsthistorische Erschließung von Maatschs Oeuvre nicht existiert und so nur extrem wenige Menschen Fälschungen als solche entlarven können.

 

Wie erkenne ich eine Fälschung?

Wie schon erwähnt sind die meisten dieser Arbeiten m.E. nach authentisch, jedoch scheinen vor einiger Zeit einige Fälscher Maatsch für sich als Zugpferd entdeckt zu haben. Wieso?

Qualitativ schwache sowie experimentelle Werke lassen sich generell leicher fälschen. Zumal eine Fälschung, die schwach aussieht auch als schwaches Werk des Künstlers verkauft werden kann! Von "schwachen Arbeiten" wimmelt es nur so auf den Sekundärmarkt (v.a. ebay), da kaum ein Auktionshaus diese Werke in eine Versteigerung aufnehmen würde und Maatsch sehr viele dieser Werke produziert hat, was sich folglich neben der Qualitäat auch im Preis niederspiegelt. Die besseren und (sehr) guten Arbeiten seines Spätwerks finden nahezu ausschließlich von seriösen ebay-Händlern, aber vor allem durch Auktionshäuser den Weg zum Sammler. Selbiges gilt auch für das gefragte Frühwerk! Jedoch gibt es auch einige wenige Ausnahmen.

Fälschungen lassen sich meistens ebenfalls durch ihre Einfachheit in der Motivik entlarven, d.h. es werden flache, amorphe Oberflächen nebeneinander abgesetzt oder aneinander gereiht. Das hat zwar Maatsch auch gemacht (geht ja nicht anders in der Konkreten Kunst) nur sind die Fälschungen meistens beliebiger, austauschbarer und ein Kenner, der die persönliche Handschrift des Künstlers kennt, den Duktus, wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit erkennen. Die Eigenschaft der Austauschbarkeit machen sich die Fälscher zum Nutzen, seien Sie sich dies bitte bewusst, da komplexe Werke jeglicher Künstler generell schwieriger zu fälschen sind. Diese werden dann sowieso meistens in normalen Auktionen angeboten, da der Erlös größer ist !!!!!

Den nächsten Punkt meines Aufsatzes widme ich der Präsentation des Angebotes bei ebay, was zwar schon Kollegen vor mir getan haben, sei der Vollständigkeit halber trotzdem erwähnt. Im Beschreibungstext entziehen sich die Fälscher jeglicher Zuschreibung und Benennung des Künstler. D.h. geschreiben steht: 70 x 50, Ölbild auf Platte, signiert Thilo. Letzteres ist das Entschiedenste schlechthin!!!! Er beschreibt letzendlich nur das was er sieht und trifft keine Aussage über die Authenzitität!!!!

Beispiel einer Fälschung: So entlarven Sie richtig!

Krasses Beispiel: der Benutzer ares3838 - aufgefallen durch wenige Verkäufe, darunter aber angebliche Werke von Top-Avantgardisten/Modernisten, die der breiten Öffentlichkeit v.a. durch hohe Preise bekannt sind,wie Serge Poliakoff, Kasimir Malewitsch, Iwan Puni, Sándor Bortnyik und jetzt auch Thilo Maatsch. Gleich zwei Gemälde (Arikelnr.: 280839348139 und  280839349767 bot der Benutzer an bis zum frühen Abend am 9. März 2012 an.

Hier die Links zu den Artikeln:

* http://www.ebay.de/itm/Abstraktes-Olbild-Platte-sign-Thilo-Maatsch-/280839349767?pt=Malerei&hash=item4163546607

* http://www.ebay.de/itm/Abstraktes-Olbild-Platte-sign-Thilo-Maatsch-/280839348139?pt=Malerei&hash=item4163545fab

Die Gemälde weisen keine Patina auf, doch recht unglaublich für ein 60- Jahre altes Gemälde (eins ist mit 52 datiert, das zweite trägt kein Datum). Die Acrylfarbe leuchtet so frisch, dass man damit einen ganzen Raum beleuchten könnte. Die Signatur ist ebenfalls durchwegs primitiv und offensichtlich nicht von Maatsch selbst(ich werde auf eine ausführliche grafologische Analyse verzichten um es den Kunstfkriminellen nicht einfacher zu gestalten) .Die vewendeten Farben (grelles orange in Kombination mit grau sowie verschiedene künstlich aussehende Türkisabstufungen) gestalten sich m.E. recht untypisch für die Zeit und für Maatsch. Weiterhin weisen die falschen Gemälde, die vorhin erwähnte Beliebigkeit auf: einfach ein paar Rauten aneinandergereigt gerahmt von schwarzen breiten Pinselstrichen.

Der Verkäufer weist in der Verkaufsbeschreibung jeglichen Grantienaspruch ab. Klassifiziert das Gemälde in der Überschrift als THILO MAATSCH aus, schreibt jedoch in der Beschreibung, es sei Thilo signiert. Schlechte Fotos, keine Hintergrundinfos, abgesehen von den Sachdaten und fehlende Zusatzaufnahmen von der Rückseite, Zusatndsbeschreibung etc. sollen dem ahnungslosen Verkäufer die Fälschung schmackhaft machen.

Unter den Gesichtspunkten und Kombination der Vorgschichte des Verkäufers, Präsentation des Artikels sowie Zustand, Ausführung und Motivik rate ich ausdrücklich vom Kauf ab und weise diese Gemälde als offensichtlich nicht eigenhändige Werke von Maatsch aus!!!!!!!

Generell gelten beim Kunstkauf folgende Regeln:

Generell gilt bei Kaufinteresse zu beachten:

1. Nur bei seriösen professionellen (Kunst)händlern kaufen

2. Informieren Sie sich: Lesen Sie Literatur zum Künstler, versuchen Sie sich ein Gespür für die richtigen Werke zu bilden. Kaufen Sie niemals ohne Vorkenntnisse.

3. Qualität statt Quantität: Besser ein teureres, besseres Werk aus abgesicherter Quelle als ein billiges zweifelhaftes Werk.

4. Immer einen Experten zur Rate ziehen.

5. Schauen Sie sich immer die angebotenen und beendeten Artikel des Verkäufers an: Wenn Namen berühmter Künstler auftauchen, die weit unter Preis verkauft wurden, dann sind es IMMER FÄLSCHUNGEN!

6. Achten Sie auf die Verkaufsbeschreibung.

7. Wenn Sie zweifel haben sehen Sie bitte vom Kauf ab.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bei Fragen oder Unklarheiten zögern Sie bitte nicht sich bei mir zu melden.

Mit besten Grüßen

fulfulde73

PS: Mein Raetgeber kratzt nur an die Oberfläche der Fälschungserkennung. Es werden nie alle Fälschungen erkannt werden. Bitte betrachten Sie meinen Aufsatz als Richtlinie und Versuch der Kunstkriminalität entgegenzuwirken und nicht als verbindliches Muster. Der aktuelle Fall der Sammlung Jägers hat eindrucksvoll gezeigt, dass sich selbst Experten irren können! Allerdings ist es möglich mithilfe der o.g, Regeln die meiseten Fälschungen zu erkennen und auszusieben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber